rauchen rückenschmerzen angst

10 Antworten

Also ehrlich, lass bitte die Kirche im Dorf!!! Wenn du 79 Jahre alt wärst und seit 50 Jahren rauchen würdest, dann wäre an eine bösartige Erkrankung bedingt durch das Rauchen zu denken. Z.B. Lungenkrebs. Das würde sich aber eher durch ständiges vor allem morgendliches Husten, blutigen Auswurf und Kurzatmigkeit etc. äußern und nicht wie bei dir durch Rückenschmerzen. Überleg mal was du so alles machst oder eben nicht machst. Treibst du Sport? Wie verbringst du den Tag? Was arbeitest du? Hast du Übergewicht? Weiter solltest du dich fragen, was dir dein noch junger Körper durch die Rückenschmerzen sagen möchte? Worauf könnte das ein Hinweis sein? Ansonsten weißt du ja anscheinend selber, dass das Rauchen für viele z.T. bösartige Erkrankungen verantwortlich ist. Wenn du diese weitgehend vermeiden möchtest ... hör auf zu rauchen!!!

Das kann nur ein Arzt abklären. Du solltest da so schnell wie möglich hin. Es gab mal eine Studie, welche belegte, dass Rachen zu Rückenschmerzen führt. Kann mich leider nicht mehr so genau erinnern, nur das mit dem Zusammenhang, da mein Partner auch starker Raucher war und ständig über Rückenschmerzen jammerte, hab ich mir das gemerkt. Bei ihm lag es mit den Schmerzen, dann doch nur, oder zum Glück am Beruf.

ALso wenn ich hier Frage und Antworten lese dann habe ich den Verdacht dass Du zu viel Last auf Deinem Rücken trägst (im übertragenen Sinn) - also Ängste können ziemlich belastend sein - und das verursacht Rückenschmerzen wie wenn Du täglich Sandsäcke tragen würdest. Mein Rat: ab zum Hausarzt und dann zu einer Gesprächstherapie - und zwar schnell bevor Du Dein Leben als Hypochonder verbringst. Und ob Du dabei auch gleich zum Rauchen aufhörst: wär gut, aber entscheid das einfach wenn Du die anderen Probleme gelöst hast

Bin am verzweifeln! Angst vor Lungenkrebs?

hallo zusammen,

vielleicht kann mir wer weiterhelfen.

ich habe momentan so starke Angst Lungenkrebs zu haben. Kurze Angaben zu mir. Bin 28 m. mache gelegentlich Sport (Fußball). Zurzeit habe ich sehr starke Rückenschmerzen und ich bekommen in der Nacht nur ganz schlecht Luft. Morgens bin ich immer etwas verschleimt. Ich rauche seitdem ich 14 bin. Ich rauche ca. 3 Schachteln in der Woche (meistens nur Wochenende). Zurzeit versuche ich gerade das rauchen aufzuhören was nicht immer klappt, versuche es aber weiter.

Gestern war ich beim Arzt und schilderte ihm meine Beschwerden, das ich schlecht Luft bekomme usw. er meinte es komme vom Rücken und nicht von der Lunge. Vorsorglich machte er eine Sauerstoffsättigungsmessung welche bei 98% lag und einen Lungenfunktionstest der normal war. Gegen die Rückenschmerzen bekam ich eine Spritze welche aber nicht wunder bewirkte.

Ich bat ihn noch vllt. mal eine CT von meiner Lunge, Blutbild usw. zu machen. Er hielt dies alles nicht für nötig da ich für mein alter noch zu jung sei für Lungenkrebs und ich sollte mir keine sorgen machen. Blutbild wurde vor ca. einem halben Jahr gemacht und hatte gepasst.

So jetzt meine Frage???!!

Sollte ich nochmal zu einem anderem Arzt gehen und sollte ich ihn glauben. Anhand der Untersuchungen sieht der Doktor doch auch keinen Lungenkrebs???

danke für eure Antworten

...zur Frage

Depression und rauchen aufhören

Hallo Ich bin in behandlung wegen meiner angst und depressionen Mein ziel ist es auch aufhören zu rauchen (1packung rauche ich) Meine psychiaterin sagte ich soll zuerst meine probleme beiseitigen Dann aufhören zu rauchen!!!

Ist dies noch öfters der fall? Grüsse

...zur Frage

Warum nach rauchstopp verlangen nach stärkeren Zigaretten?

Ich habe seit kurzem meinen 5 Jährigen Rauchstopp, aufgrund von Stress aufgegeben. Hatte mir zuerst ein Päckchen von denen gekauft, die ich früher immer geraucht habe, die musste ich quasi im stück weg rauchen, da sie mir zu schwach waren. Habe mir danach stärkere Zigaretten gekauft, diese musst ich nicht am stück rauchen. Insgesammt rauch ich nur etwa halb soviel Zigaretten am Tag wie vor 5 jahren. Nehme aber die gleiche Menge an Nikotin auf, da ich ja stärkere Zigaretten rauche. Würde ich mir allerdings die schwachen zigaretten rauchen, müsste ich mehr als doppelt soviel rauchen, wie mit den starken Zigaretten und auch mehr nikotin aufnehmen. Woran kann es liegen, dass ich das bedürfnis nach stärkeren Zigaretten habe, aber nicht das bedürfnis nach mehr nikotin. Bitte keine Antworten wie lass das mit dem rauchen sein, oder rauchen ist ungesund, etc. Ich habe mich bewust dafür entschieden, dass ich wieder rauchen möchte, da es mir Hilft Stress ab zu bauen. Insgesammt geht es mir besser seit dem ich wieder rauche.

...zur Frage

Wie raucht man eine Zigarre NICHT auf Lunge?

Hi, ich werde heute meine erste zigarre rauchen. Rauche sonst täglich zigaretten. Wie mache ich das, dass ich die nicht auf lunge rauche. Habe irgendwie Angst, dass ich automaitsch inhaliere

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?