PRF Werner Koch

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Herr Koch hat mir anfang des Jahres geholfen, meinen Partner zurückzubekommen, ich wurde von ihm mit Engagement und liebevoll begleitet, er war immer für mich da. Nach 2 Monaten kam ich mit meinem Mann wieder in Kontakt, heute sind wir wieder ein glückliches Paar. Sicherlich haben wir beide auch an uns kräftig gearbeitet. Ich kann nur Gutes berichten

Hmmmmm das tönt ja gut, danke vielmals, Aber du bist seit heute registriert. Wie kommst du denn dazu dich in diesem Forum anzumelden und auf Fragen betreffend Werner Koch zu antworten, wenn du doch glücklich vereint mit deinem Mann bist? Sorry, möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich weiss dass ja auch betreffende selber unter anderem Namen hier reinschreiben können.....Eigenwerbung.....

1
@Muus64

Von diesen Accounts schießen hier im Moment etliche wie Pilze aus dem Boden. Da liegt der Verdacht absolut gefährlich nahe, dass es sich in der Tat nicht um ernstgemeinte, ehrliche Erfahrungsberichte handelt.

Abgesehen davon berichtet nie irgendjemand von den "glücklich Wiedervereinten" davon, dass 1. in statistisch betrachtet locker 1/4 der getrennten Partnerschaften eine Rückkehr (häufig der Männer) zu verzeichnen ist und 2. etliche der Paare, die ein 2. Mal (durch welche Mittel und Wege auch immer) zusammenfinden, sich in vielen Fällen erneut trennen.

Denn insbesondere, wer seinen Partnerschaften nicht reflektiert und mit Hilfe unlauterer Methoden wie PRF den/die Ex zur Rückkehr bewegen will, macht auch beim 2. Mal unweigerlich dieselben Fehler wieder!

1
@Muus64

Warum hört es sich als Eigenwerbung an? Es gibt Leute die wirklich so etwas können. Außerdemwolltest du doch auch wissen ob jemand schon erfahrung mit Ihm hat. Und seit wann jemand hier regestriert ist, ist auch völlig egal. Wenn man sich durch andere fragen bzw. Antworten durchklickt, sind manche auch erst seit dem eingetragenem Datum regestriert. Also nicht nur bei Werner Koch. Ich möchte dir jetzt nicht zu nahe treten, aber man kann wenn man will alles schlecht reden. Ich werde auch bald zu Ihm hingehen. Wollte dir nur mut zusprechen. Dass was du tust, wird dass richtige sein. Viel Glück.

0

Ja das ist wunderbar! Das Schöne ist,  Märchen haben immer ein gutes Ende

0

Wie alles in dieser Richtung ist es nur für einen von Erfolg gekrönt.

Derjenige der den Schwindel an den Mann/ die Frau bingt, verdient immer.

http://www.psiram.com/ge/index.php/Magie

Hast du denn mit Werner Koch Erfahrungen gemacht? Vielleicht gibt es ja wirklich Menschen , die so etwas können? Lg

0

Auch ich habe gute Erfahrungen mit Herrn Koch gemacht. Er konnte mir erfolgreich helfen, obwohl ich selbst zwischenzeitlich nicht mehr daran geglaubt habe. Ich wurde wirklich sehr herzlich und behutsam unterstützt, er hatte es mit meinem Mitteilungsbedürfnis sicherlich nicht leicht. Mein Dank dafür. Bei meiner Freundin hat es leider nicht funktioniert.

Völlig wurscht, ob es funktioniert oder nicht! Warum?

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass die Anwendung von Zwang nie das Mittel der Wahl sein sollte? Jemanden gegen seinen Willen bzw. ohne sein vorheriges Einverständnis zu etwas zu zwingen, erfüllt nach deutschem Recht einen Straftatbestand! Leider greift das (bislang) allerdings nur auf körperlicher und somit sichtbar nachvollziehbarer Ebene. Aber das Grundprinzip ist dasselbe.

Ein "Magier" greift mittels Technik XY in den freien Willen eines Menschen ein, der überhaupt nichts davon weiß und somit auch nicht in der Lage ist, sich gegen diesen Übergriff zu wehren geschweige denn ihn kommen zu sehen. Das entspricht einem Angriff aus dem Hinterhalt. Sowas nennt sich auch Heimtücke.

Möchtest du, dass sowas mit dir gemacht wird? Nein? Dachte ich mir. Versteh mich bitte richtig - es geht nicht darum Moralpredigten zu halten. Wenn man z.B. vor Liebeskummer oder Trennungsschmerz kurz vorm Verzweifeln ist, dann denkt man oft nicht ganz klar und lässt sich vielleicht zu etwas hinreißen, das man im Normalzustand nicht tun würde. Das ist menschlich. Wir alle machen Fehler.

Aber dir sollte klar sein, dass ein solcher Eingriff in den Willen eines Menschen, von dem du vermutlich sagen würdest, du liebst ihn, rein gar nichts mit Liebe zu tun hat. Höchstens mit Selbstliebe. Willst du zu denen gehören, die aus reinem Egoismus die Person hinters Licht führt und zu etwas zwingt, die dir so viel bedeutet? Lieben heißt respektieren. Und manchmal muss man eben auch respektieren, dass diese Person sich anders entscheidet, als man es selbst gewünscht hätte.

Trennungen geschehen nicht ohne Grund. Und ganz egal, aus welchem Grund und wie diese Trennung zustande kam - es liegt immer eine Lektion darin, die es zu lernen gilt. Du kannst dich nur weiterentwickeln und für Neues öffnen, wenn du aus dem Vergangenen zu lernen bereit bist. Klammere dich nicht an das, was du nicht haben kannst. Lass Beziehung und Trennung Revue passieren, überlege, was falsch gelaufen ist und wie es in Zukunft laufen sollte/könnte.

Was möchtest Du wissen?