Pop3 und IMap

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

POP3 und IMAP sind Protokolle zum Empfang von Emails. Während bei POP3 die gesamte Nachricht vom Emailserver abgerufen wird und auf deinem Rechner liegt, werden bei IMAP zuerst nur die Header der Email gelesen und die Mails verbleiben auf dem Server, werden dort bearbeitet. Das schont den Speicherplatz des Rechners und ist meißt auch schneller, außerdem ist im Falle eines Rechnerabsturzes bei IMAP keine Email verloren, die liegen ja alle auf dem Rechner. Ich empfehle immer IMAP.

http://www.uibk.ac.at/zid/systeme/mail/imappop.html

dankeschöön :-) hat mir sehr geholfen! :-))

0

bei Pop lässt sich auch einstellen "nur Kopfzeilen abrufen" und "Nachricht am Server belassen", allerdings weiß ich bei einem anderen Rechner dann nicht welche ich schon gelesen oder beantwortet habe. IMAP ist da halt praktischer. Mangels Platz am Mailserver verwend ich trotzdem Pop und rufe die zu hause endgültig ab inkl. löschen vom Server

0

Das sind beides Protokolle zum Transfer von E-Mails. Der Hauptunterschied besteht darin, das beim POP3 Protokoll die Mails direkt auf den abrufenden Rechner verschoben werden, während IMAP das Mail-Verzeichnis mitsamt aller Ordner kopiert. D.h., E-Mails, die via POP3 einmal abgerufen wurden, sind fortan nur noch auf dem PC verfügbar, der sie abgerufen hat, nicht mehr im Postfach. Bei IMAP kann von mehreren PCs auf das Postfach zugegriffen werden und alle bekommen die gleiche Orderstruktur und die gleichen Mails. Da bleibt also immer alles noch im Postfach und kann beliebig oft abgerufen werden. Außerdem spiegelt das IMAP Protokoll eingehende Mails fast sofort nach dem Empfang, weshalb du immer sofrt und ohne erneutes Abrufen deines Postfachs neue Mails erhalten wirst, während POP3 deine Post immer in Intervallen (zB. alle 5 minuten) vom Server abfragt.

Was möchtest Du wissen?