Pomeranian und Aussi?

1 Antwort

Wie ist denn dein Zwergspitz gegenüber anderen Hunden. Hat sie da eine Vorliebe für bestimmte Geschlechter? Unsere Hündin kann andere Hündinnen gar nicht ab, Rüden sind aber okay- darum haben wir als Zweithund einen Rüden geholt um schon von vornherein Stress zu vermeiden. Habe das auch schon öfter gehört, dass Hündinnen untereinander öfter mal "Zickenkrieg" haben, aber das muss ja für deinen Einzelfall nix heißen. Du kennst deinen Hund und weißt wie sie auf andere Hunde reagiert.

Bezüglich der Größe: In der Regel funktioniert sowas eigentlich. Unsere Hündin ist ein Border- Mix (auch etwa so groß wie ein Aussie) und unser Rüde ein Yorkshire-Terrier. Der Kleine ist der Boss und die Große akzeptiert das bedingungslos. Ein bisschen aufpassen sollte man am Anfang aber trotzdem.

Bedenke nur, dass der Aussie vermutlich etwas höhere Ansprüche in Bezug auf Auslastung und Beschäftigung stellt als der Spitz

Sie ist verhält sich bisher bei Rüden und Hündinnen gleich, ist aber auch noch sehr jung daher müssen wir darauf glaub ich einfach noch länger achten. Das mit der Auslastung wäre kein Problem, da wir ab nächstem Jahr viel mehr Zeit haben und mein Freund leidenschaftlicher Fahrradfahrer ist. Ich würde ihn dann eher in Richtung Hundesport usw auslasten. Wir haben uns ja deshalb für die Rasse des Aussis entschieden weil wir einen aktiven Hund wollen der Spaß an Bewegung hat und schnell lernt.

0

Was möchtest Du wissen?