Plötzlich in der Lotterie wegen AGB bei Gewinnspiel?

2 Antworten

Ich hab hier eher das Gefühl du ist auf einen Betrüger reingefallen. Überprüfe die nächsten Monate mindestens 3 Mal die Woche dein Konto. Zahlen würde ich hier gar nichts.

Das ist einer der ältesten Scams, die es gibt ;-)

Die kaufen sich die Daten ein und gaukeln dann vor, man habe irgendwas ohne Wissen unterschrieben. Bei dem Telefonat werden dann erst die eigentlich relevanten Daten erhoben.

Du kannst das getrost ignorieren. Du musst nichts kündigen, weil du gar nicht erst etwas abgeschlossen hast. Bedingt jedoch, dass du dich nicht hast dazu hinreissen lassen, das Gespräch mit der "Kündigung" auf Band aufnehmen zu lassen. Das wäre dann nämlich nicht die Kündigung, sondern erst der Vertrag, den du auf 3 Monate abschliessen würdest.

Nachtrag: Das sind Betrüger, die dich in eine Lottogemeinschaft ziehen. Schau dir den Kanal von Telefonziege auf Youtube an, dann weisst du, von was ich spreche. Scrolle dort einfach in die älteren Videos, der hat alle diese Betrüger reichlich auf die Schippe genommen und ihnen Zeit gestohlen.

0
@SarahSchweiz

Hallo Sarah, ich weiß nicht ob ich meinen anderen Kommentar ordnungsgemäß und als „Antwortformat“ auf deinen Kommentar geantwortet habe. Könntest du bitte einen Blick auf meinen anderen Kommentar werfen und evtl. Stellung beziehen, dafür wär ich dir sehr dankbar, vielen Dank !

0

Hallo Sarah,

meine Kündigung wurde bereits auf Band aufgezeichnet, gibt es irgendeine Möglichkeit mich dennoch zu lösen? Es wurden Fragen gestellt wie „Ich stimme zu, dass meine Lastschrift zu einer Kündigung runtergestuft wird“ und ähnliches. Soll ich mich einfach aktiv dagegen weigern Geld abziehen zu lassen von meinem Konto und es direkt wieder zurückziehen?

lg

0
@scoopus

Die Lastschrift sofort bei deiner Bank zurückziehen. Damit hast du nicht gekündigt, sondern das Abo erst abgeschlossen.

Selbst mit einem Rücktrittrecht wird das nun schwer: Du wirst erst dann Unterlagen erhalten, wenn die Frist bereits abgelaufen ist und ich gehe wahrscheinlich richtig der Annahme, dass du bis jetzt keine Kontakte hast, die du für eine Kündigung anschreiben könntest.

Setze einen eingeschriebenen Brief auf, such dir eine Adresse, die damit zu tun haben könnte und kündige umgehend. Im Streitfall hast du einen Beweis, dass du die Kündigung fristgerecht versendet hast.

0
@SarahSchweiz

Hallo Sarah,

ich habe nochmal mit meiner Bank telefoniert und mein nächster Schritt wäre eine umgehende Anzeige bei der Polizei.

Wie stelltest du dir das konkret vor mit dem Aufsetzen des Briefes? Ich habe überhaupt keine Adresse und die Telefonnummer (unter der ich mich melden sollte) ist unerreichbar.

Ich kann ja schlecht einen Brief zuhause behalten und mit dem aktuellen Datum und Namen unterschreiben, der hätte ja sonst auch im nachhinein erstellt werden können und wäre wohl ein unzureichendes Beweismittel?

Nochmal vielen Dank für dein Engagement und deine Ratschläge!

0
@scoopus

Schlussendlich ist derjenige, der dich angerufen hat, nichts weiter als ein Betrüger mit gespoofter Nummer. Denjenigen erreichen zu wollen ist so gut wie unmöglich, die rufen aus Callcenters in Ankara oder vergleichbaren Standorten an und kassieren von den Gesellschaften, über welche dann die Verträge abgeschlossen werden, eine Provision.

Wichtig wäre, den Brief an denjenigen zu senden, mit welchem du final den Vertrag abgeschlossen hast. Das dürfte dann die entsprechende Lottogesellschaft sein - davon würde ich zumindest mal ausgehen.

Spätestens nach Erhalt irgendwelcher Unterlagen wird eine Postadresse ersichtlich sein. Bezugnehmend auf das Datum der Zustellung würde ich entsprechend von Rechtsmitteln Gebrauch machen und dem Tipp der Bank mit der Anzeige Folge leisten. Die Polizei dürfte da bereits wissen, um wen es gehen könnte. Du bist da nicht das einzige Opfer.

Wichtig ist, dass du nichts bezahlst. Auch dann nicht, wenn man mit Mahnungen und Betreibungen droht. In diesem Falle findet dann ein Rechtsanwalt seinen Einsatz.

1
@SarahSchweiz

Vielen Dank nochmal für deine guten Ratschläge und Infos.

ich habe gerade eben meine Anzeige bei der Polizei eingereicht, dementsprechend habe ich bereits erste schriftliche Unterlagen (dass mir bspw. Der Rücktritt verwehrt wird durch mangelnde Kommunikationmöglichkeiten und es sich in erster Linie um einen Betrug handelt, durch den ich in ein Abo gedrängt wurde, welches ich nie abgeschlossen habe). Der Polizist riet mir meine Bank zu kontaktieren (was ich bereits getan hatte) und ersteinmal die Beine still zu halten, sofern es noch keine Aktivitäten auf dem Konto gab. Falls jedoch etwas passieren sollte, solle ich umgehend die Bank kontaktieren, das Geld zurückziehen und auf keinen Fall irgendwelche unauthorisierten Zahlungen „einfach hinnehmen“. Falls es vermehrt zu Abzügen auf dem Konto kommt (z.B. falls die Betrüger die IBAN weiter verkaufen und noch weitere, andere Betrüger nun Geld abbuchen), solle ich die Bank kontaktieren um meine IBAN zu wechseln bzw. Mein Konto zu sperren, um nicht hinter jeder Zahlung hinterher rennen zu müssen.

Somit ist meines Erachtens die Situation erst einmal geklärt, bzw. Ich stehe auf der sicheren Seite, falls etwas passiert. Weitere Maßnahmen werden sich letztlich nur noch über Zeit zeigen.

1