Pilotentest nicht bestehen

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

5,5 ist Schwachsinn! Die LH selbst gibt auf ihrer Website an, dass ca. 30 % die BU bestehen und ca. 30 % die FQ. Die BU ist außerdem mit viel Fleiß und der ein oder anderen Fähigkeit für einen Test, zu schaffen. Geh mal auf pilotenboard.de, da wird dir hoffentlich die Angst vor den Tests bisschen genommen. Außerdem werden keine Super-Intellligenten erwartet, nur Durchschnittsniveau. Lernen musst du viel und Üben auch, aber da hast du 1. genügend Zeit dafür und 2. gibt es da vom DLR super Vorbereitung. Bei der FQ ist dann meist auch ein bisschen Glück gefordert, weil entweder du passt in das Profil der LH oder nicht, aber keine Angst!

Ich möchte auch Pilotin werden und was denkst du wie viel Schiss ich vor den Tests hatte? Ich wollte ewig lange nicht Pilotin in Erwägung ziehen, bis ich mich richtig informiert habe. Tja, und jetz pack ich die Sache an. Ich sag dir nur eins: Man kann es schaffen!!!! Allerdings hast du ja noch recht viele Jahre Zeit, also mach dir jetzt um die Tests keine Sorgen. Wie gesagt ,oben genannte Seite hilft da sehr viel!

Wenn du durchfällst, was du eig. in Erwägung ziehen solltest, gibt es da noch die Air Berlin und die SWISS. Da ist das Einstellungsverfahren ein bisschen anders und wenn du bei der FQ der LH durchgefallen bist, heißt das nicht, dass du als Pilot ungeeignet bist. Du passt halt vom Charakter nur nicht zur LH. Aber vielleicht passt du ja dann zur Air Berlin oder SWISS? Wer weiß?

Also Hoffnung nicht aufgeben und keine Angst haben! Wenn es wirklich dein Traum ist, dann pass jetzt in der Schule in Mathe und Physik, sowíe Englisch gut auf, dann hast du es da später schon mal nicht so schwer. Mathe ist im Test ausschließlich fast reines Kopfrechnen, Physik kann man in etwa mit technischem Verständnis vergleichen, wobei das zwei unterschiedliche Tests sind. Außerdem gibts in Mathe noch Aufgaben wie Dreisatz, Prozent usw. Aber alles Aufgaben, die zu schaffen sind! Und Englisch ist auch nicht sooo schwer. Das andere sind Tests zur Konzentration, Merkfähigkeit, räumliche Orientierung, Wahrnehmung usw. Aber auch da keine Angst!

Wie oben schon gesagt, wenn du es wirklich machen willst, tu es! Es kann sich lohnen! Wenn du es in Angriff nehmen willst, dann wünsch ich dir viel Glück! Vielleicht sehen wir uns ja irgendwann mal in einem Cockpit! Achja und versteif dich nicht zu sehr auf den Beruf, das kann böse Folgen haben. Suche aufjedenfall Alternativen! Das kommt auch bei der FQ gut, falls du es je bis dahin schaffen solltest! Jemand, der nämlich nur an diesem einen Beruf festhält, fliegt meist ganz schnell raus. Und merk dir eins: Nur weil du es bei der LH nicht schaffen solltest, da fällt keine Welt zusammen! Auch bei Air Berlin gibt es zufriedenen und glückliche Piloten. Auch wenn ich selbst von der LH träume, weil die meiner Meinung nach die geilste Ausbildung haben und auch sonst, schon wegen der Finanzierung, einen großen Vorteil haben. Aber trotzdem! Und zum Schluss würde ich dir noch von einer privaten Ausbildnung abraten. Wenn du das Geld hast, bitte sehr. wEnn nicht, halt dich fern davon! Die Chancen auf einen Arbeitsplatz stehen danach nicht gerade gut und da kannst du dann schnell in finanzielle Schwierigkeiten kommen!

Aufjedenfall viel Glück LG eclipse14

Erstmal VIELEN Dank!!! Aber eine Frage habe ich noch. Was meinst du mit nicht auf den Beruf fixieren? Nicht auf LH fixiren?

0
@heinisja

Doch schon..ich bin auch total verrückt nach LH, wenn ich die Videos von der Ausbildung anschau, dann fang ich immer an zu träumen und ich lauf auch oft mit nem Lufthansa Flight Training Shirt rum....Aber ich habe noch Berufsalternativen, falls es bei der LH nicht gleich klappt. Dann denke ich ,mich noch bei der AB und der SWISS zu bewerben. Und vllt. sogar ein Studium in Betracht zu ziehen...natürlich in der Luftfahrtbranche. Du solltest halt nicht diese Einstellung haben: "Ich will es bei LH schaffen, koste es ,was es wolle...." Oder "Ich will Pilot werden, egal was dafür drauf geht...." DAs kommt, wie gesagt, wenn du im Interview danach gefragt wirst, was du machst, wenn das nicht klappt, nicht gut. Und das wird immer gefragt. Die wollen da Leute, die wissen, was sie machen, wenns nicht hinhaut, die fest im Leben stehen und Alternativen haben. Du darfst ruhig von der LH träumen, aber du solltest es nicht zu sehr übertreiben. Verstehst du? Immer noch was im Rücken haben, falls es da scheitert. Einfach in zu gehen mit der Einstellung: "Ja, mei ,wenns nicht klappt, muss ich halt schauen, wies weitergeht....erstmal bisschen Pause..." NEIN! Nicht so! ;) WEnn du noch weitere Fragen hast, kannst du mich ja gerne noch weiter fragen. Die LH ist nicht die Luftfahrt. Manche sehen das so und das ist nicht gut.

0
@eclipse14

Ok danke das immer so schnell antworten kommen.

0
@heinisja

Ach, mit so einem Thema beschäftige ich mich immer sehr gerne... ;)

0

5,5% ist kein Schwachsinn.... 30% von 100 = 30 30% von 30 = 10 Beim Medical fallen auch nochmal 2 durch und schon sinds 8 leute von hundert => 8%

Aber wenn man es (bzw. etwas) schaffen will, dann schafft man das auch! ;) glaub einfach daran! :)

LG, Alex

0

Wo kann man den test machen und kostet er was?

0

Zu deiner Frage: Ja. Zu deiner Einstellung: Nein. Du bestehst das, wenn es wirklich dein Traum ist. Die 94,5%, die es nicht bestehen sind Amateure, die nur mal testen wollen, ob das nichts für sie wäre. Du BIST verdammt nochmal GOTT UND ALLMÄCHTIG. Jetzt fang an, für die Tests zu trainieren! lufthansa-pilot.de/infotage/infotage.php Schreib die Lufthansa an und bitte um Vorschläge, wie du trainieren kannst. http://www.lufthansa-pilot.de/bewerbung/tests/vorbereitung/vorbereitung.php Schau dir die Vorschläge im rechten Reiter des letzten Links an. Streng dich in der Schule an und wenn du dir einen Geheimtrick offen halten magst, dann fang auch so richtig mit Sport an. Dann kannst du zur Bundeswehr, dort Pilot werden und danach zivil fliegen gehen. Aber lass dir bloß deinen Traum nicht wegen irgendwelchen Zahlen niedermachen!

Wenn er jetzt schon anfangen würde, die Tests zu trainieren, wäre er ziemlich dumm! Jeder, der bisher die BU und die FQ geschafft hat, hat gerade mal 2-4 Monate davor angefangen, zu üben. Und das reicht auch. Außerdem kann man eh erst für die Tests üben, wenn man sich bei der LH beworben hat, weil man dann erst die Übungsmaterialien geschickt bekommt. Schule, also vor Allem das Abitur sollte im Moment das Wichtigste sein in seinem Leben. Denn wenn man das nicht hat, kann man es sowieso vergessen.

0

also bei der Lufthansa ist es so, dass jeder nur eine chance hat. allerdings werden bis man so weit kommt erst einmal alle möglichen auswahlverfahren getroffen. fittnesstests, stresstests und so weiter.

bis es bei dir so weit ist, hast du noch viel zeit. dennoch ist es nicht verkehrt jetzt schon auf dieses ziel hin zu arbeiten. und was das duchfallen angeht, halt dir immer vor augen, dass es außer in der zivilen passagierluftfahrt noch andere möglichkeiten gibt.

lg, anna

Der Test ist einmalig, allerding nur bei dieser Gesellschaft. Sprich wenn du bei LH durchfliegst kannst z.b. noch bei AirBerlin machen. Es stimmt, dass nicht viele den Test schaffen, ich würde mal sagen dass ein großteil davon schlecht gelernt hat oder nicht selbstbewusst war

Die chance dürfte nicht besonders groß sein, da du Perfekter (!) Körperlicher Verfassung sein musst ! Also keine Brille, guten Blutdruck, extreme Ausdauer Körperlich sowie Geistlich !

Ich kenne jm. der wirklich sehr Intelligent und Sportlich ist, aber trotzdem bei der ersten Prüfung durchgefallen ist..

Also fang am besten schonmal an zu trainieren, und überleg dir wo du die mind. 40.000 € herbekommst .

Viel Erfolg ;)

Intelligent und Sportlich ist

Tja, der wird halt dann nicht die Fähigkeiten mitgebracht haben, die man als Pilot braucht. Er mag halt dann für was anderes geeignet sein. Aber nur weil man intelligent und super sportlich ist, heißt das noch lange nicht, dass man diesen Test schafft! Außerdem kann man es sehr wohl mit Brille schaffen, so lange man nicht die Dioptrinzahl übertritt, die die LH fordert.

0

Da kann ich eclipse14 nur zustimmen. Außerdem : Die Kosten für die Ausbildung finanziert die Lufthansa vor und die musst du erst in Raten zurückzahlen, wenn du einen festen Arbeitsvertrag in der Hand hast. Und bei einem Einstiegsgehalt von rund 60.000€ im Jahr sollte das doch nun wirklich kein finanzielles Problem darstellen.

0

Was möchtest Du wissen?