Pflege von Ledersohlen : Tipps, Erfahrungen, Pflegemittel

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oberklasseschuhe haben oft eine Ledersohle. Um deren positive Eigenschaften langfristig zu erhalten, sollten Ledersohlen nach einer ersten Einlaufphase, während derer sich die Sohle verdichtet und etwas aufraut wird, ein erstes Mal mit einem guten Ledersohlenöl grundbehandelt werden. Als bewährtes Öl, empfehlen wir Ihnen das BURGOL LEDERSOHLENÖL. Falls Ihnen die Schuhe anfangs zu rutschig sein sollten, könne Sie mit etwas Sandpapier nachhelfen und für mehr Grip bei der nagelneuen Sohle sorgen.

Bei der Pflegeaktion mit Öl achten Sie bitte darauf, dass kein Tropfen des Öls an das Oberleder kommt, denn diesen Fleck bekämen Sie vermutlich nie wieder raus. Mit einem Pinsel oder einem Lappen applizieren Sie so oft hintereinander Öl auf die Sohle, bis dieses nicht mehr aufgesogen wird. Dann stellen Sie die Schuhe bis zum ersten Gebrauch auf einen ausgebreiteten Kunststofftragebeutel (Supermarkttüte), um eine Verunreinigung anderer Untergründe durch das Öl sicher zu verhindern.

Die Ölkur dient übrigens nicht primär der Hydrophobierung, sondern soll die Biegeelastizität der Sohle erhalten. Gute Sohlen sind ausreichend wasserdicht, aber im Laufe der Zeit werden eingelagerte Fette und Öle durch feuchte Untergründe ausgewaschen. Dadurch kommt es zu einer zunehmenden Versprödung und Verhärtung der Sohle. Das gilt es mit der Sohlenölpflege zu vermeiden. Nach dieser ersten Grundbehandlung, brauchen die Sohlen in Zukunft nur alle paar Monate eine kleine Ölauffrischung. Da reicht dann eine kleine Menge Öl, denn der größte Teil des Öls ist ja noch in der Sohle. Während der trockenen Jahreszeit ist höchstens eine einmalige Auffrischung angebracht und in der nassen-kalten Jahreszeit dürften zwei Auffrischungen ausreichen, je nach Häufigkeit des Nässekontakts.

http://www.burgol.de/03.00.htm#11

Ich hätte dir das gesagt:Ledersohlenpflege von Tapir. Das Ledersohlenöl erhöht die Haltbarkeit der Schuhe indem es den Abriebswiderstand der Ledersohle erhöht. :-) Aber auch Lissa hat absolut recht!!!DH

0

Das einzige, das ich mache, ist, beim Schuheputzen die Ränder der Sohlen ebenfalls mit Schuhcreme behandeln.

Also ich habe noch nie Ledersohlen mit irgendwas gepflegt. Das ist nicht üblich und auch nicht notwendig. Das könnte ja auch zum rutschen führen auf entsprechendem Untergrund.

Was möchtest Du wissen?