petruskreuz?

4 Antworten

Der Legende nach wurde Petrus in Rom auf seinen eigenen Wunsch hin "anders" als üblich gekreuzigt, weil es ihm zu viel Ehre erschien, auf die gleiche Art zu sterben, wie sein verehrter Meister. Darum habe man ihn kopfüber ans Kreuz gehängt. - Du brauchst also für ein (symbolisches) Petruskreuz nur das übliche verkehrt herum ("kopfüber") aufzuhängen. Aber warum solltest Du das tun? - - Dass Du das nicht als Satanist fragst, glaub ich Dir, denn ein solcher weiß von Seinesgleichen, wie er das Kreuz pervertieren kann. Wenn Du aber Deine potentiellen Ratgeber ernst nehmen willst, dann gib Deine (positiven) Beweggründe mit der Frage an, statt nur das Negative zurück zuweisen ("das hat NICHTS mit satanismus zu tun").

Die Bedeutung des Petruskreuzes Das Kreuz ist das christliche Grundsymbol. In der Antike war das Kreuzigen eine Hinrichtungsart. Jesus Christus ist so gestorben, bevor er nach drei Tagen wieder von den Toten auferstand. Das Kreuz erinnert Christen an den Tod und die Auferstehung von Jesus.

Das auf dem Kopf stehende Kreuz, auch als Petruskreuz (mit ver-mutlich abfallenden Balken) oder als Todesrune bekannt, geht auf das erste Jahrhundert zurück. Kaiser Nero ließ es für die Kreuzigung des Petrus auf dessen Willen hin anfertigen, da Petrus der frühkirchlichen Überlieferung zufolge den Wunsch hatte, über Kopf gekreuzigt zu werden. Petrus sah sich als unwürdig an, in der gleichen Weise an das Kreuz geschlagen zu werden wie sein Herr, Jesus Christus.

Nero nutzte diese Art der Kreuzigung eines Christen über Kopf gleichzeitig auch, um damit seine Verachtung für Gott auszudrücken. Seit dieser Zeit ist es als "Nero-Kreuz" oder als Zeichen des besiegten Juden und als Symbol des Antichristen bekannt.

Als die maurischen Horden im Jahr 711 in Spanien einfielen und ihre antichristliche Herrschaft aufrichteten, befand sich auf dem Schild der Eroberer auch dieses Kreuz. Mit dem gleichen Symbol bekämpften die Sarazenen 1099 die Kreuzritter. Francesco Maria Gauzzo bezeichnete in einem "Compendium Maleficarium" im Jahre 1608 dieses Symbol als "Hexenfuß" und "Nero-Kreuz". Während des spanischen Bürgerkrieges brannte man dieses Abzeichen Roma und Juden auf den Leib und brandmarkte sie damit wie zur Zeit der Inquisition.

Diese Kreuzform wurde sowohl in aufrechter wie umgekehrter Stellung verwendet. Aufrecht symbolisiert es Leben, umgekehrt das Böse und den Tod.

Dr. Gerard Encause bezeichnet es in "Traite des Science Occulte" als das Symbol, das in allen Jahrhunderten von Anhängern des Okkulten mit Vorliebe gewählt wurde. Es verhöhnt den allmächtigen Gott und drückt Vertrauen in den Teufel aus. Anton La Vey erklärte im November 1968: "Die Masse, die dem Satan anhängt, verkehrt das Vaterunser, vermischt es mit Obszönitäten, tritt das Kreuz Christi mit Füßen und hängt es auf den Kopf gestellt auf."

In den Pressebildern der Friedensmärsche fällt immer wieder das Zeichen des "umgekehrten Kreuzes" auf. Viele glauben, dass dieses Symbol am 21. Februar 1958 als Symbol für den Aldermaston Osterfriedensmarsch in England entworfen wurde. Hugh Brock und Pat Arrowsmith griffen es sofort für die "Kampagne gegen den Atomkrieg" auf. Andere meinen, dass es erstmals im Zusammenhang mit der Aktion "Ban the Bomb" (d.h. Ächtet die Bombe) verwendet wurde, einer Bewegung gegen den Gebrauch von Atomwaffen. Bertrand Russel, englischer Mathematiker und Philosoph, ist der Gründer dieser Bewegung, und für seine Einstellung gegen alles Göttliche bekannt. Er ist aber nicht der Urheber dieses Zeichens, sondern hat lediglich den wohlmeinenden Friedensmarschierern empfohlen, das altbekannte satanische Motiv auf ihrem Banner zu verwenden.

Fazit: Als erwiesen gilt, dass Petrus auf eigenen Wunsch im Zirkus des Nero umgekehrt ans Kreuz geschlagen wurde, da er nicht würdig sei, den selben Tod wie Jesus Christus zu sterben. Hier sollte demnach mit der Verteufelung des Petruskreuzes Schluss sein. Der Ursprung des Petruskreuzes war also durchaus christlich. Indem Petrus sich umgedreht kreuzigen ließ, ehrte er Jesus in besonderer Weise. Was die Menschen dann später okkultes aus diesem Kreuz machten, ist traurig.

L.G. Benny

Das hat JEDE MENGE mit Satanismus zu tun.

Gibt es nicht zu kaufen weil es nur noch in der Tradition der pervertierung des christlichen Kreuzes gesehen und gedeutet wird.

Aber so ein Petruskreuz lässt sich ja ganz leicht selbst machen.

Hail Satan und so. Gott wird uns schon vergeben. Der Teufel ist's der uns womöglich in die Weichteile tritt.

einfach so wird er dir so etwas nicht vergeben. Du wirst ihn dann schon drum bitten müssen. - Und wenn du so weit bist, brauchst du kein satanisches Symbol mehr.

0
@canbycan

Ist auch nur eine "lehrmeinung" von Satanisten die mich persönlich immer in ihrer Ironie amüsiert hat.

0

Was möchtest Du wissen?