PC - Wie viele Lüfter notwendig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Moin.

Wie viele Gehäuselüfter es braucht, hängt von der Konfiguration und dem thermischen sowie mechanischen Aufbau des Systems im Gehäuse ab. Stichwort Airflow.

Der Airflow sollte so gestaltet sein, dass frische, kühle (und möglichst staubfreie) Luft zu den Lüftern der Komponenten geleitet und warme Abluft von diesen so abgeleitet wird, dass sie nicht von anderen Kühlern im System angesaugt wird. Denn mit warmer Luft kühlt es sich eben schlecht.

Am sinnvollsten ist es dabei natürlich, mit und nicht gegen die Konvektion zu arbeiten. Warme Luft steigt nach oben. Also sollte frische Luft tief zugeführt und hoch abgeleitet werden. Das aber über den Airflow eben so, dass die warme Abluft tiefer liegender Komponenten nicht von den höher platzierten angesaugt wird.

Was das Netzteil angeht, braucht dieses einen Lüfter um die Spannungsregler zu kühlen. Spannungsregler-Bausteine, die bei den recht niedrigen Spannungen (max. 12V) Ströme im oberen zweistelligen Bereich zur Verfügung stellen müssen, werden nun mal ziemlich heiß und wollen gekühlt sein.

- -
ASRvw de André

Ich kommentiere mal diese Antwort stellvertretend für fast alle.

Der Airflow ist ein Mythos, der sich immer noch hält. Spätestens seit dem LinusTechTips das Video dazu rausgebracht hat, sollte klar sein, dass der Airflow für den Otto-Normal-Verbraucher überflüssig ist. Ein Lüfter vorne und einer Hinten sollten vollkommen ausreichen:

https://www.youtube.com/watch?v=8OmkmluAYAQ

Das zu den zwei Lüftern und das zu dem Airflow:

https://www.youtube.com/watch?v=YDCMMf-_ASE

LG

0
@roboboy

Moin.

Für den Normal-User, der maximal Solitaire spielt, ja. Aber spätestens wenn Du einen wenn Du einen Gamingrechner ernsthaft und ggf. auch möglichst leise kühlen willst, musst Du Dich damit auseinandersetzen.

- -
ASRvw de André

0
@ASRvw

Das Video zu den Lüftern hast du nicht angeschaut, oder?

Das sind minimale Unterschiede, und zwar unter Vollast. 

Die 290 verbraucht mehr als die Aktuellen Nvidia-Karten-> mehr Hitze. Und ist vergleichbar mit der aktuellen AMD-karte.

Also mal ganz im Ernst, wegen den 20°C unterschied, ja, zwei Lüfter sind sinnvoll, und müssen rein. Die anderen 5°C sind etwas für OC'ler, und ich gehe nicht davon aus, dass ein solcher solch eine Frage stellt. Denn dieser wird sich da deutlich besser auskennen, und nicht an den Lüftern scheitern.

Und das Video zum Airflow hast du dir auch nicht angeschaut, sonst würdest du nicht schreiben, dass ich mich mit Airflow auseinandersetzen muss, wenn ich einen Gamingrechner Kühlen muss. Oder meinst du, dass ich in meinen Gaming-Rechner keine 4 Verpackungen für Wasserkühlungen, eine Box für den CPU-Kühler, ein T-shirt und einen riesigen Haufen kabel ins Gehäuse stopfen soll?

LG

0

also wenn du es so leise wie möglich halten willst nimm soviele lüfter wie möglich. denn wenn du viele lüfter hast kannst du sie auf einer niedrigeren drehzahl laufen lassen um einen geringeren geräuschpegel zu haben(meisten motherboards unterstützen das).
in der regel gilt oft je teurer der lüfter desto besser. lohnt sich oft da nicht die billigsten zu nehmen. Außerdem je größer der lüfter je mehr luft bei fast gleicher lautstärke. also nehm gern 140mm lüfter wenn dein gehäuse die unterstützt.

deine beiden lüfter die du nehmen könntest sind auf jeden fall recht leise modelle. kannst du beide problemlos nehmen.
Jedoch ist der bequiet lüfter noch ein wenig besser.

und man sollte mindestens 2 gehäuselüfter haben.
besser 3 wenn du eine grafikkarte hast die nicht blower style ist. blower style sorgt ja dafür das die meißte hitze der grafikkarte schon aus dem gehäuse rauskommt. 4 sind in der regel nicht nötig.


ach und der lüfter im netzteil sorgt dafür das dein netzteil nicht anfängt zu brennen. der kühlt wie die meißten lüfter. gibt auch netzteile die die lüfter erst bei hoher last anschalten oder komplett lüfterlos sind.

Der lüfter im netzteil kühlt das netzteil. Mein netzteil zb verbrät rund 15% seiner leistung in form von wärme, rund 100w unter vollast. Die gehäuselüfter solltest du verwenden, um einen guten airflow zu den lüftern der gpu und cpu zu schaffen, um sie möglochst kühl zu halten. Dann kannst du sie langsmer drehen lassen und sie sind ruhig

Hi,

entweder oder :

Entweder recht viele und gute, sodass ein richtig guter "Durchzug" erreicht wird der für ordentlich Kühlung im PC sorgt aber natürlich auch auf die Lautstärke gehen oder eben wenige, für einen Leisen PC aber richtig Platziert. Kühlt trotzdem und ist leiser als die Variante mit den vielen Lüftern.

Viele Grüße

Also eigentlich reichen 4 Lüfter, 2 vorne die kühle Luft ansaugen und zwei hinten, die die Luft wieder raus blasen. 

Wenn du willst kannst du auch noch mal 2 oben und zwei an der Seite verbauen, nach dem gleichen Prinzip, oben ansaugen, Seite rausblasen. 

4 sollten aber eigentlich reichen. 

Oder du nutzt eine Wasserkühlung für die CPU, dann reicht theoretisch ein Radiator mit 2 Lüftern vorne oder oben, und zwei Lüfter auf der gegenüberliegenden Seite.

Nimm so viele wie viel dein mainboard aufbehem kann (anschließen kannst)

Das hat doch nix mit dem Mainboard zu tun.

0

doch hat es jedes mainboard kann nir eine bestimmte anzahl von lüfter aufnehmen es sei denn du kauft dir adapter - wenn dein mainboard 3 anschlüssw hat nimm 3 wenn es 4 hat nimm 4

0
@Lu000

Moin.

Das ist Bullshit. Die Anzahl der Anschlüsse auf dem Board ist nur relevant, wenn Du dem Board die Steuerung überlassen willst, wobei meist nicht viel Gescheites raus kommt.

- -
ASRvw de André

1

nein er soll es so machen ich bin profi ich arbeite jeden tag damit .

0
@Lu000

Ah.... André gibt hier aber den deutlich professionellen Kommentar ab. 

Denn im Prinzip reichen schon 2 Lüfter, jeder weitere bringt nur noch sehr wenig.

LG

0

Was möchtest Du wissen?