Patchworkfamilie→fühle mich ausgeschlossen

4 Antworten

Ich weiß zwar nicht wie ich dir da helfen könnte aber ja ich kenne das auch. Meine Eltern haben sich vor neun Jahren getrennt, mein Vater hat eine neue Freundin, die auch zwei Kinder hat und ich selbst habe noch zwei richtige Geschwister. Ich versteh mich zwar mit denen, kann mich da aber nicht so richtig reinleben, da Stiefmutter und Stiefgeschwister ganz anders leben als wir. In dieser "Stieffamilie" ist gerade noch Platz für meine jüngste Schwester, die mit meiner Stiefschwester befreundet ist, aber da mein Bruder und ich schon älter sind fällt uns diese Umstellung irgendwie ziemlich schwer, so dass meistens keine Zeit mehr für uns bleibt...

Ja, nach der Scheidung meiner Eltern ging es mir genauso. Ich fühlte mich als 5tes Rad am Wagen und hab mich immer weiter zurückgezogen, weil ich die anderen nicht belästigen wollte. Aber das war ein Fehler! Nicht die haben mich ausgeschlossen, sondern ich mich selber. Versuch doch mal ganz sachlich und wertfrei mit deiner Familie zu reden. vielleicht hast du ein Lieblingsgeschwister, dem du dich anvertrauen kannst. Sprich mit deinen Mitmenschen, damit sie dich verstehen, und mach ja nicht meinen Fehler!!!

Hey, ich kenn das Gefühl dass man denkt man passt einfach nicht dazu und manchmal will man ja eben auch garnicht dazu gehören! Vergess aber nicht, dass die Situation für alle Mitglieder nicht so leicht ist! Und warum redest du nichtmal mit deinen Geschwistern? Ich denke es wird ihnen ähnlich ergehen wie dir! Und wenn das der Fall ist dann setzt euch doch alle mal zusammen bequatscht das ganz locker mit allen! Viel Glück:) und denk dran, es hat alles auch seine Vorteile

Kann man sein eigener Stiefopa sein...?

Also hab letztens was gelesen und zwar...

Ein Typ hat eine Frau kennengelernt die hat eine Tochter, die sind auf jeden Fall zusammengekommen. Vom Typ der Vater hat sich die Tochter geangelt und waren anscheinend auch zusammen, ohne dass der Sohn es wusste. Der Sohn hat die Mutter geheiratet bedeutet -> Er ist Stiefvater

Dann hat anscheinend noch der Vater mit der Tochter geheiratet (sry ka was da los war, das Internet ist komisch xD), bedeutet also -> der Typ ist sowohl der Stiefvater, als auch der Stiefbruder der Tochter. Sein Vater ist sein Schwiegersohn oder so xD und er selber müsste ja dann sein eigener Stiefopa oder so sein haha

Geht das so überhaupt auf, wenn dieser Fall wahr ist xd?

...zur Frage

Nach Trennung bei dem Stiefvater bleiben?

Hallo ich hätte mal eine Frage Ich lebe zusammen mit meinem kleinen Bruder (8 Jahre), meiner Mutter und meinem Stiefvater. Ich selbst bin jetzt 15, werde dieses Jahr 16. Mein Stiefvater lebt schon mit meiner Mutter zusammen noch bevor ich geboren wurde und war für mich eigentlich immer mein Vater, weil mein leiblicher Vater weiter nichts von mir wissen will. Mein kleiner Bruder ist der leibliche Sohn meines Stiefvaters und meiner Mutter. Meine Mutter und mein Stiefvater haben vor 7 Jahren auch geheiratet. Das Sorgerecht für mich liegt aber allein bei meiner Mutter. Jetzt die Frage: Wenn sie sich trennen würden, dürfte ich bei meinem Stiefvater bleiben wenn ich selbst das will und es meinem Stiefvater und meiner Mutter egal ist zu wem ich gehe?

...zur Frage

Darf der Freund meiner Mutter meinen Bruder und mir Befehle geben wie meine Mutter?

Meine Mutter ist schon 8 Jahre mit ihren Freund zusammen ... ich komme eigentlich ganz gut mit ihm klar aber er über haupt nicht mit meinem jüngeren Bruder.. die ganze Zeit wird mein Bruder von ihm angemotzt und Kritisiert ... er hatte ihn auch schonmal geschlagen und er gibt ihm und mir auch immer Verbote und sagt uns was wir zu tun und lassen haben. Darf er das eigentlich ? Er ist noch nicht mal unser Stiefvater weil er und meine Mutter nicht geheiratet haben... Dazu erlaubt er mir manche simple Sachen nicht di meine Mutter mir aber erlaubt. Und wenn ich ihn darauf Hinweise ist seine Antwort immer "ICH sage aber NEIN!" Und widersetzen kann ich mich nicht weil sonst ich immer die Böse bin und wieder ärger bekomme.... und ich habe auch öfters versucht mit meiner Mutter darüber zu reden aber sie meint "Es war schon immer so" usw und dann war si immer sauer auf mich... und mir fällt das jetzt alle erst auf weil einige meiner Freunde auch Stiefvater haben und die nicht so sind :/ ich hoffe ich könnt mjr helfen und sagen was richtig ist....

...zur Frage

Ausziehen mit Problemen?

Hey ich bin 16 Jahre alt und würde gerne mit meinem Freund zusammen ziehen (Er braucht meine nähe da er einer Angststörung leidet) hat sich extra eine arbeit für mich in NRW gesucht und wird auch in kürze hier hin ziehen. Es war/wird eine Riesen Überwindung für ihn. Ich werde die Schule mit einem 10A Hauptschulabschluss verlassen.

Derzeit suche ich noch stark nach einer Ausbildung für 01.08.18 dieses Jahres. Leider hab ich habe bisher noch nichts gefunden mein Traumberuf ist Fotograf im Werbebereich aber leider kann ich keine Arbeitsproben vorlegen da ich keine Kamera besitze und ich will nicht wirklich solche Arbeitsproben mit einem Handy aufnehmen ^^'. Aber statt dessen suche ich nach einer Ausbildung zum Metallbauer - Fachrichtung Konstruktionstechnik.

Ich leide seit dem ich Denken kann an Deprissionen ( gehe aber zu einer Psychologin also keine sorgen ;) ). Das führt mich jetzt zu einem Problem ich Wohne mit meinem Vater alleine. Ich habe zwar keine Probleme mit meinem Vater (keine streitigkeiten u.ä. aber man kann nicht mit ihn über persönliche Probleme reden oder auch mal was unternehmen. Zuhause bei meinem Vater fühle ich mich nicht wohl aus vielen gründen.

Kommen wir nun zu meiner Mutter: Ich habe mit meiner Mutter keinen Kontakt mehr und habe ihn auch Komplett Blockiert sie hat aber noch ein Teil des Sorgerechtes was jetzt zum Hauptproblem führt. Sie könnte später sagen wenn sie es Herausfindet das sie das nicht wollte und mein Vater verklagen.

Ich würde sehr gerne später wenn ich meine Ausbildung hab gerne mit meinem Freund zusammen ziehen, habe aber Gewissensbisse meinen Vater alleine zulassen weil er schon 64 Jahre alt ist. Er selbst hat auch Depressionen (nimmt so weit ich weiß keine Tabletten dagegen), er nimmt auch sehr viele Tabletten. Er bekommt Blutverdünner und Tilidin gegen schmerzen. Er selbst hat 7 Kinder mit mir Aber nur mit 3 Kontakt. Ich und 2 andere Halbgeschwister von mir. Hatte vor ca 3-4 Jahren einen Herzinfarkt.

Ich weiß nicht wie und wann ich ihn darauf ansprechen soll zum Thema ausziehen. Er würde versuchen mir es wieder auszureden bzw mir ein schlechtes gewissen machen (was er bis heute gut geschafft hat bei mir). Ich kann ihn ja irgendwie dabei auch verstehen ich meine, wer ist gerne alleine.

Danke fürs zu ende Lesen ich freue mich schon auf deine Antwort :)!

...zur Frage

Einsam ohne Grund?

Tut mir Leid für den langen Text.. vielen Dank fürs durchlesen.

Ich bin 16 Jahre alt und im Moment immer wieder einsam wenn ich allein bin. Ab und zu auch in Gegenwart anderer, das kommt aber seltener vor. Ich hab aber meine (3) Freunde fürs Leben gefunden, sie sind ehrlich, ich kann ihnen alles erzählen, wir halten immer zusammen, wir haben schon soo viel durchgemacht und noch nie hat jemand den anderen hängen gelassen. Und das ist kein pubertärer Unfug. Ich hab auch einen suuuper lieben Freund und ich liebe ihn auch, und ich vertraue ihm. Ich hätte keinen besseren ersten Freund erwischen können. Familiär ist eigentlich alles ganz ok, so wie immer. Nicht schlecht, also da gibt es nun keine Beschwerden.

Und trotzdem fühle ich mich einsam? :/ Könnte es sein, dass das wegen der Schule ist? Ich bin im Moment extreem unzufrieden mit der Schule und es belastet mich sehr...meine besagten besten Freunde haben alle die Schule gewechselt und irgendwie fühle ich mich so als wär ich die einzige die es nicht schafft sich irgendwie wieder zu integrieren. Mittlerweile ist es mir egal. Die anderen sind alle nett zu mir, aber das sind keine Freunde. Fühle mich oft ausgeschlossen. Auch der momentane Schulweg ist schrecklich, ich hasse ihn so sehr und meine Lehrer hasse ich auch. Ich traue mich auch nicht auf einen artistischen Schulweg zu wechseln, weil ich weiss, dass meine Mutter nicht viel davon hält, obwohl jeder mich ansonsten dazu ermutigt. Aber ich will meine Mutter nicht enttäuschen. Es kann aber auch nicht so bleiben wie jetzt. Könnte das der Grund der Einsamkeit sein?

...zur Frage

Mit 16 zuhause ausziehen/Familienprobleme, wie funktioniert das?

Hallo Leute,

Ich bin 16 Jahre alt und fühle mich zuhause unwohl. Ständig gibt es Streitpunkte mit der Familie und es läuft immer auf neue Konfrontationen hinaus. Zuhause werde ich ausgeschlossen und größtenteils ignoriert, deshalb ziehe ich mich immer mehr zurück und möchte lieber für mich alleine sein. Andernfalls werde ich Beleidigt oder zurechtgewiesen und ich merke wie es mir immer schlechter geht. Ich esse dann wenn alle anderen gegessen haben oder versuche allen aus dem Weg zu gehen. Meine Mutter ist alleinerziehend und ich habe keinen Kontakt mehr zu meinem Vater. Mein Freund ist 19 Jahre alt und bei der Bundeswehr, wir hatten uns überlegt ob wir zusammen ziehen, aber da wir uns beide sehr unsicher sind und es noch als zu früh empfinden wird das wahrscheinlich nicht möglich sein. Da ich wirklich nicht mehr weiter weiß wäre meine Frage:

Kann ich mit 16 Jahren ausziehen? Wie kann ich Bafög beantragen und kann ich das überhaupt tun? Wie komme ich zu einem Betreuungsprogramm, bei dem ich umziehe aber von Betreuern versorgt werde? Inwiefern kann mir das Jugendamt bei meinen Problemen helfen?

LG, MrsKaili

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?