Ohrring steckt fest. Bleibt er nun für immer drin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Stelle dick mit Fettcreme einreiben und einpflastern. Das Ohrläppchen wird weich und geschmeidig. Ich stelle mir vor, die Ohrbinde über Nacht einwirken zu zu lassen.

Am Morgen würde das eingeweichte Hautgewebe das Stückchen vielleicht schmerzlos freigeben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von livalive
08.01.2016, 22:52

Naja das Problem ist, dass der Stab ja im Ring feststeckt und nicht im Ohr (hab ich vielleicht falsch formuliert) trotzdem Danke

0

Hallo,

Besuche hierzu am Besten den Piercer, welcher dir diesen auch gestochen hat. Er wird die Notwendige Erfahrung haben, um ihn zu Entfernen.

Ansonsten bleibt dir nu der Gang zu einem Arzt, welcher dir den Stab in jedem Fall entfernen kann und wird. Du solltest dir nur nicht all zu lange Zeit lassen, da sich die Stelle sonst entzünden kann und dann anschwillen wird. Dass es dies nicht einfacher machen wird, dürfte selbstverständlich sein.

Mit bestem Gruß,

Max

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von livalive
08.01.2016, 22:54

Entzünden dürfte er sich eigentlich erstmal nicht, da er so drin ist wie er auch gehört. Zum Arzt würde ich zwar nicht so gerne gehen aber es lässt sich wohl nicht vermeiden :D Vielen Dank!

1

Irgendwie kann ich mir gerade nicht so recht vorstellen wo bzw. wie der Stab feststeckt. In den Kommis meintest du er stecke in dem "Ring" fest und nicht im Ohr. Aber alle Holzohrringe, die ich mir vorstelle(n kann), werden zwar durch einen Stab verschlossen, jedoch steckt eben dieser dabei mit im Ohr...

Am besten du gehst zu deinem Piercer, vielleicht kann dieser den Stab mit Hilfe eines dünnen Dehnstabes o.ä. rausschieben. Damit es besser flutscht kannst du das Ohr vorher in warmen Wasser baden, damit das Gewebe lockerer wird und das Hilfsmittel (also den Dehnstab z.B.) mit Vaseline einschmieren (wird auch zum Dehnen verwendet). Wenn der Stab nicht im Ohr sondern wirklich nur im Holz steckt geht vielleicht auch eine Nadel oder etwas ähnliches - aber das bitte nur verwenden, wenn dabei dein Ohr nicht involviert ist, sonst verletzt du den Stichkanal. 

Wie gesagt, ich kann mit den Schmuck gerade nicht so richtig vorstellen, aber vielleicht hilft es schon, wenn der Piercer den Holzring, falls möglich, mit einer Ringöffnungszange etwas aufbiegt / aufdrückt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück hat deine kleiner Schwester, den Stab den du ihr geschenkt hast, nie durch ihr Ohrloch bekommen.;)        


Bitte du liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?