Öl Farben vs. Acryl Farben

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Maika,

ich will dir gerne ausführlich den Unterschied zwischen Acrlyfarben, Ölfarben und wasserlöslichen Ölfarben erklären und warum es bei jeder Art der Farbe deckende und transparente gibt:

Acrylfarben sind, wie du bereits weist mit Wasser verdünnbar, darum lassen sich Pinsel und Arbeitsgeräte mit Wasser reinigen, solange die Farbe nicht getrocknet ist. Ist sie einmal getrocknet lassen sie sich mit dem Öko-Pinselreiniger von Schmincke weitestgehend entfernen, bis auf einen geringen Teil. Acrylfarben trocknen sehr fix, man kann aber einen Retarder / Trockenzeitverzögerer beimischen, der das Trocknen verzögert.

Ölfarben sind auf Ölbasis, wie der Name schon sagt. Die Ölfarben müssen mit z.B. Leinöl oder Verdünner verdünnt oder gelöst werden, je nachdem ob man die Farbe streckt oder ob man die Gereäte reinigen möchte. Die Verdünner sind meist Lösemittelhaltig und schädlich für die Atemwege. Wenn man Ölfarben mit Öle verdünnt hat man kein Problem mit den Dämpfen. Auch wenn man die Pinsel damit reinigt, ist es zu einem bestimmten Grad machbar. Allerdings werden sie dann nie ölfrei sein. Ölfarben trocknen meist sehr langsam und sind erst nach nach Wochen / Monaten soweit durchgetrocknet, dass man das Schlussfirnes auftragen kann. Es gibt zum Arbeiten ein Mittel zum verzögern des Trocknungsprozesses und ein Mittel zum schnelleren Trocknen um die Eigenschaft zu regulieren.

Es gibt noch wasserlösliche Ölfarben, welche die weiche Eigenschaft der Ölfarben haben, allerdings Pinsel und co. mit Wasser zu reinigen sind. Diese lassen sich allerdings nicht gut mit Wasser verdünnen. Verdünnt man sie mit Wasser erhält man eine milchig-dreckige Farbe. Darum muss man zum verdünnen wieder einen extra dafür vorgesehnen Verdünner benutzen! Die Arbeit mit dieser Art der Ölfarbe ist nicht so traditionell verbreitet wie das arbeiten mit normalen Ölfarben. Zum Trocknungsprozess kann ich jetzt nichts zu sagen, da ich das nicht weiss.

Bei allen Ölfarben und Acrylfarben gibt es Transparente und Deckende!!!!

Wichtig ist für dich zu wissen, dass es bei allen drei Varianten an Farben Deckende und Transparente sowie Halbtransparente und Halbdeckende Farben gibt.

Bei Qualitativ besseren Farben wird auf den Tuben eine Angabe zu der Deckkraft sein. Bei Schmincke ist es zum Beispiel ein viereckiges Kästschen! Ist es komplett schwarz ist die Farbe deckend, ist es Halb schwarz und halb weiß ist sie halbdeckend, ist es weiß mit einem schwarzem Strich druch ist es halbtransparent und ist das kästschen weiß / ohne Füllung so ist die Farbe transparent.

Man kann nicht sagen, dass ALLE Ölfarben deckend sind. Vandyke Braun ist zum Beispiel bei Acylfarben sowie bei Ölfarben von Schmincke transparent und diese gibt es auch nicht in deckend. Je nachdem aus was für einem organischem oder anorganischem Pigment die Farbe besteht, bekommt sie eine deckende oder transparente Eigenschaft.

Wenn man Öl- und Acrylfarben hat, auf denen keine Angaben drauf stehen, auch nicht in form von Buchstaben (O für Opage = Deckend, S für Semi = Halbdeckend, T für Transparent) dann kann man davon ausgehen, dass es sich um Hobbyfarben handelt.

Hobbyfarben sind möglichst günstige Farben, welche meist aus flüchtigen Pigmenten hergestellt werden (diese verändern die Farbe meist nach wenigen Wochen) und bei denen ist die Angabe der Deckkraft meist unnötig, da sie für weniger wichtigere Arbeiten verwendet werden. Sprich: der Hersteller macht sich die Mühe nicht, die billigen Farben zu testen, das nachsehen hat der jenige der damit malt und jede Farbe auf die eigene Deckkraft testen muss.

Verwendung / arbeitsweise von Ölfarben

Mit Ölfarben kann man wunderbare Farbübergänge und schattierungen erarbeiten, da die Farbe so langsam trocknet und man immer wieder eineinander mit der Farbe pinseln kann, bis irgendwann ein ganz weicher Farbübergang vorhanden ist. Bei Acrylfarben ist es mit viel Übung auch machbar, aber man hat nur wenig zeit. Man muss schon sehr geübt sein, um mit Acrylfarben ein ergebnis zu erziehlen was den Ölfarben gleich kommt.

Bei Ölfarben gibt es Malmittel, mit denen man "nass- in nass" malen kann. In der Bob Ross Technik wird es oft verwendet. Man kann damit die Leinwand bevor man malt damit überstreichen. Danach hat man mit den Ölfarben noch mehr Möglichkeiten Farbübergänge großflächig weich ineinanderfließen zu lassen.

Es gibt für Ölfarben viele Hilfmittel mit denen man besondere Effekte erzählen kann wie z.B. eine Rissbildung in der Oberfläche. Viele gutsortierte Kunstgeschäfte bieten eine vielfalt an Mittel an.

Man kann auch Strukturpasten auf Keilrahmen auftragen, trocknen lassen und anschließend mit Ölfarben drüber malen, um so Tiefen, Reliefe und interessante Oberflächenstrukturen entstehen zu lassen.

Lass dich ausgiebig beraten und dir die Mittel erklären, es macht wirklich eine Menge Freude mit Ölfarben zu malen. Ich hoffe etwas Licht in das Wirr Warr gebracht zu haben

Ölfarben lassen sich wunderbar zu ganz weichen Übergängen vermalen und mischen. Beginne mit einem mittleren Pinsel aus Marderhaar (gibt es neben Farben auch in Baumärkten) und nimm nur wenig Farbe auf, damit es kein dickes Geschmier wird. So bekommst du erst einmal ein Gefühl für Ölfarben. Die Farben decken unverdünnt, willst du die Farbe dünner haben, kannst du sie mit einem Malmittel für Ölfarben etwas verdünnen. Es gibt zwei Sorten, langsam trocknend und schnell trocknend. Ersteres ist für nass- in nass- Malerei geeignet, falls du bald weiter malen willst, das Zweite eignet sich für Lasur- Malerei, bei der mehrere dünne Farbschichten übereinander gelegt werden, bei denen die unteren durchscheinen und eine herrliche Farb- Brillanz erreicht wird.

der wichtigste unterschied ist das Acryl Farben schneller Trocknen als Öl! Das heißt das du Acryl am besten für den Hintergrund nehmen kannst und Öl dann für das Haupt Motiv! (aber ich selber male auch immer nur mit Acryl :D )

Welche Farben muss ich mischen?

Wollte gerade mit Acryl Farben malen

Welche Farben muss ich mischen damit daraus schwarz wird?

Habe nämlich keine schwarze Acryl Farbe da

...zur Frage

Was findet ihr besser? Öl oder Acryl?

Ich wollt mal etwas hören.. ich benutze eher Acryl und wollt mir anhören,wie ihr Ölfarben so findet. :)

...zur Frage

Mit Ölfarben auf Leinwand malen - was muss ich beachten, muss ich die Leinwand irgendwie 'vorbereiten', und sonst noch Tipps zum Malen mit Öl auf Leinwand :)?

Heyy Leute :) Ich habe Ölfarben geschenkt bekommen und mir ein paar Leinwände gekauft .. joa. Das ist das erste mal, dass ich mit Öl auf Leinwand male, sonst mal ich eigentlich immer nur mit Bleistift oder höchstens noch mit Aquarell oder Acryl. Deshalb wollte ich euch fragen, ob ich die Leinwand irgendwie vorbereiten muss, bevor ich Farbe auftrage, oder ob ich sonst noch irgendetwas beachten sollte? Ich freu mich auch, wenn ihr mir noch irgendwelche Ratschläge zum malen mit Ölfarben geben könnt ;)))

Vielen Dank schonmal und Alles Liebe - lala ♥

...zur Frage

Gemälde malen? TIPPS ( Ölfarben ,...)

Hey :) ich wollte mal mein hobby zu malen bissl erweitern. Ich liebe es gemälde "nach zu malen " . Ich male quasi ab weil mir die kreativität fehlt und ich beim abmahlen mich in meinem Drang zu Ästhetik richtig austoben kann .

Dah ich schon auf viele Leinwänden gemalt habe weiß ich wie blöd das Material ist . Gibt es nicht irgenwie so Papp-Leinwände ? Bitte tipps :) UNd welche Farben sind eigentlich am besten für was ? z.b. alte gemälde nachmalen -> Ölfarben ? & worin besteht der Unterschied zw Ölfarben und Acryl genau ?

Weitere tipps ? :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?