Notfallkontakt eintragen/ändern lassen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Internationaler Benachrichtigungsvorgang im Notfall

Da fast jeder Bürger über ein Mobiltelefon verfügt, kann man im Falle eines Unfalles Angehörige verständigen lassen. Speichert man unter einem einheitlichem „ Kürzel “ eine Telefonnummer einer Person ab, welche man zu benachrichtigen vorsieht, so spart man zeitaufwendiges suchen nach „ Kontaktpersonen “ .

Mitarbeiter einer englischen Ambulanz erbrachten den Vorschlag, wichtige Telefonnummern von Angehörigen und Ärzten im Handy unter der internationalen Kennung zu speichern: ICE. Hier können Sie in guten Zeiten z. B. Informanten von Krankheitsbildern hinterlegen.

Speichern sie die Telefonnummer eines Angehörigen oder Arztes, welcher im Notfall zu kontaktieren ist, wie folgt, in Ihrem Mobiltelefon ab:

  • ICE 1 besser: # ICE 1 ( z. B. Eltern )
  • ICE 2 besser: # ICE 2 ( z. B. Freundin )
  • ICE Doc besser: # ICE Doc ( Arzt ) usw.

Die Raute ( # ) vor den Ziffern erlaubt das Ablegen von Nummern vor dem „A“ im Alphabet. Das spart wiederum Zeit beim Suchen nach Kontaktnummern.

Das international bekannte Kürzel: I C E = In Case of Emergency ( Im Falle eines Notfalls )

Die Nummern, die dann unter diesem Kürzel in Ihrem Handy gespeichert sind, werden dann von Rettungskräften ( Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Krankenhäuser ) angewählt.

Eine so genannte „IN“ Nummer, wie in Österreich praktiziert, stellt den gleichen Sinn dar, nur sollte international gehandelt werden. In Frankreich kennt man das ECU / ECDU "en cas d'urgence" System. usw.

Bitte helfen Sie beim Verbreiten dieser sinnvollen Information

Ah ja, davon hab ich tatsächlich auch schon mal was gehört. Aber was gibt man denn nun ein? ICE oder IN?

1
@Athanasya

Du tackerst die nächsten Verwandten unter ICE01 ... ICE02 usw ein... Danach suchen dann Hilfskräfte in Deinem Phone... Ich finde aber immer... Blöd nur, wenn jemand sein Phone Pin-geschützt hat ^^

5
@Eratya

Ja eben, oder wenn man nen Unfall hat und das Handy dabei zerstört wird? Was wird denn dann gemacht? Ich dachte eigentlich auch eher, dass man das irgendwie im Perso oder der Kraknkenkassenkarte oder so vermerkt. Dass man bei den entsprechenden Stellen irgendwie nen Antrag stellt um das ändern zu lassen oder so.

Es gibt ja auch genug (ältere) Leute, die kein Handy haben. Außerdem muss da ja nur der Akku rausfliegen und man kommt nicht mehr an die Daten.

1
@Eratya

In Taschenkalendern z. B. gibt es auf der ersten Seite, wo man seine Daten eintragen kann, meist auch eine Spalte, wer im Notfall zu benachrichtigen ist.
Das sollte auch nützlich sein.

0

Hallo zusammen,
als digitaler Nomade und SAP Consultant ist das Thema Notfallkontakt gar nicht so unwichtig. Ich reise gern und viel mit der Bahn und wenn mir etwas passiert, möchte ich gerne sicherstellen, dass die Helfer direkt wissen, wo sie nach meinen Daten suchen können.

Daher habe ich in diesem Artikel http://worksucks.eu/work-hacks/reisevorbereitungen-fuer-den-notfall-thema-handy-und-notfallkontakt/ mein Vorgehen beschrieben, wie ich die wichtigsten Daten über mich, einfach und schnell findbar bereithalte.

Vielleicht hilft es dir ja auch?

Gruß
Matthias

meine notfallkontakte stehen im organspendeausweis und in der patientenverfügung

Was möchtest Du wissen?