nach dem selbstbefriedigen lust los werden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist verständlich.....weil du an deinem Höhepunkt angelangt bist. Da braucht man dann in der Regel erst mal eine Pause, um sich zu erholen, um wieder Energie zu sammeln für den evtl. nächsten Anlauf.

Du befriedigst dich doch dann selbst, wenn du Lust dazu hast. Also ist es doch ganz logisch, dass du hinterher diese Lust nicht mehr hast. Aber du meinst etwas anderes. Du meinst vermutlich, du fühlst dich hinterher schlapp und müde. Das ist ganz normal und hilft manchen Menschen auch, wenn die nicht einschlafen können, dass sie dann masturbieren. Die Selbstbefriedigung entspannt und baut Stress ab. Das macht sich auch dadurch bemerkbar, dass man ruhiger und ausgegleichener wird. Du spürst diese Müdigkeit auch, interpretierst sie aber als Lustlosigkeit. Geh damit hilfreicher um und nimm die Selbstbefriedigung so wie sie wirklich auch ist: Normal und zum allgemeiknen Wohlbefinden beitragend. Lerne damit richtig umzugehen, dann kannst du sie auch wirklich genießen, ohne dir diese Gedanken zu machen. Mach es dir doch abends im Bett vor dem Schlafen und wenn du danach schlapp und müde wirst, ist es doch super, denn du schläfst wunderbar danach. Probier es einfach mal aus.

  • Es ist normal, dass bei Männern die sexuelle Lust nach dem Höhepunkt sofort stark abflaut. und ein Gefühl der Zufriedenheit und Ruhe eintritt.
  • Wenn du aber generell auf nichts mehr Lust hast, dann ist die Selbstbefriedigung offensichtlich schon selbst zu lustlos und erzwungen.
  • Masturbation sollte den Akt nachahmen und zärtlich-sanft, erotisch stimulieren, z.B. durch Vor- und Zurückgleiten der Vorhaut. Festes, hartes, eng zugreifendes, fast schon verzweifeltes Masturbieren stumpft den Penis spürbar ab. Wer hart masturbiert, muss sich nicht wundern, dass die sanfte, feuchte, dehnbare Vagina einer Frau dann keinen besonderen Reiz mehr ausübt. Männer, die hart masturbieren, haben oft Orgasmus- oder Erektionsprobleme beim richtigen Sex.
  • Im Mittelpunkt der Masturbation sollte nicht die körperliche Stimulation stehen, sondern das Kopfkino -- ohne geht kaum etwas. Stelle Dir Szenarien und Situationen vor, die Dich sexuell erregen. Die Gedanken sind frei, nichts ist im Traum verboten. Träume Dich hinein, stell Dir alles detailliert vor, mit wem, wie, wann, warum, mit Liebe oder ohne, was immer dich gerade toll erregt und berühre Dich dann passend dazu.

Hilfe, glaube Selbstbefriedigung schadet mir!

Ich glaube ich bin der einzige junge in meinem alter der was so denkt. Ich bin 14 (werde 15 ) und glaube selbstbefriedigung verändert mich, macht mich langweiliger, antriebslos... Ich würde es eig. gerne lassen nur leider bin ich in der pubertät deshalb krieg ich nach 7-8 tagen wo ich mich nicht selbstbefriedigt habe feuchte träume. Ich bin nicht streng gläubig oder sowas. Ich glaube einfach daran dass sb deine charakter verändern kann also man is nicht mehr geanu der, der man davor war. Ich weiss nicht ob es die sex videos sind oder die sb, aber ohne sex videos merk ich ist man besser dran denn wenn man solche videos schaut verliert man immer mehr die lust auf reale frauen. Wenn zum beispiel am wochenende meine freunde ausgehn plane ich schon vorraus ab wann ich mich nicht mehr selbstbefriedigen darf, nur ab dem 6 tag wird es riskant wegen den feuchten träumen. Das is ein teufelskreis entweder befriedige ich mich oder ich tus nich und bekomme feuchte träume so oder so es passiert das was ich nicht will.Fühle mich dann auch unsicherer wenn ich mich selbstbefriedigt habe, und hab gelesen dass mädchen dass merken wenn einer unsicher ist. Ich will einfach nur wissen was ich tun sollte und ob es jemanden gleich/ähnlich ergeht. :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?