Muss man im Studium unbedingt einige Kollegen haben oder kann man es auch alleine schaffen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

also ich bin der Meinung, dass man Kontakte braucht und nicht nur wegen Gruppenprojekten.

Man wird mal krank, mal ist mal nicht in der Vorlesung. Man braucht die Mitschriften, Passwörter etc. Alte Unterlagen, Einschätzungen über die Profs (zb höhere Semester), Termine ändern sich, man erinnert sich gegenseitig an Fristen oder meldet die Neuigkeiten. Man sitzt mal vor Stoff, den man nicht versteht und kann mit anderen durchgehen, es existieren alte Lösungen zu Übungsblättern etc etc etc.

also man sollte Teamplayer sein. Alleine geht auch, aber macht erstens viel weniger Spaß und zweitens muss man sich super organisieren. Darf nie krank sein oder wegen anderen persönlichen Katastrophen ausfallen. Wenn ich mal 1-2 Wochen nicht an die Uni kam, hatte ich meine Leute die mir die Mitschriften gegeben haben, die Tipps aus den Vorlesungen etc etc. also von daher sollte man sich ein netzwerk schaffen, damit gehts leichter

Bei einigen Sachen wird mir schon meine Fachschaft helfen, wenns so weiter geht. Trotzdem gute Antwort ;)

0

was meinst du mit Kollegen? Freunde allgemein? oder Menschen die dir helfen? NAtürlich kannst du es alleine durchziehen. Du kannst im Leben alles alleine machen ausser Kinder zeugen :-) Wenn du ein Einzelgänger bist und kontaktscheu kommst du auch alleine durchs Studium, ist aber sehr langweilig.

Natürlich kann man das alleine machen, aber ist schon deutlich angenehmer, wenn man das Studium mit anderen zusammen macht.

Man kann es wohl auch alleine schaffen. Aber warum sollte man?

Übrigens, den Ausdruck "Kollegen" würde ich mir fürs Studium lieber abgewöhnen.

Warum?

0

Manche Projektarbeiten kannst du nur in der Gruppe machen.

Scheine bei denen es nur Klausuren gibt, kann man auch alleine schaffen, leichter ist es dadurch aber nicht unbedingt, es kommt halt auch auf dich und deine Einstellung an.

Was möchtest Du wissen?