Muss ich angeben, studiert zu haben, wenn ich vor Abschluss des 1.Semes. abgebrochen habe?

4 Antworten

Wie willst Du denn das in Deinem Lebenslauf fehlende halbe Jahr begründen?

Wenn Du Dein abgebrochenes Semester verschweigst, könnte es Dir leicht passieren, dass man Dich exmatrikuliert.

Du musst es angeben. Wenn du es unterschlägst wirst du später einfach extrimatikuliert. Davon ist unter anderem nämlich abhängig wie deine Wartesemester gerechnet werden.

Man soll immer einen lückenlosen Lebenslauf angeben. Wenn du etwas weglässt und man es später herausfindet, ist das ein Täuschungsversuch. Dann können dir später auch noch alle Abschlüsse die du erreicht hast, aberkannt werden. Ändert man seinen Lebenslauf damit er besser aussieht und man deshalb ein Studienplatz bekommt, nimmt man ja jemand anderem den Platz weg, der es eigentlich verdient hätte.

Okay das seh ich auch so, aber man muss ja auch angeben, wie viele Semester man schon studierte. Ist es dann richtig einfach 1 aufzuschreiben? Anders gehts ja theoretisch nicht oder?

0
@sarinkaaa

Ja, 1, beim Bogen den man in der Regel am ende ausdruckt musst du eh alle eintragen, wann es war usw...

0

Im Nachhinein Fehler im Lebenslauf entdeckt. Arbeitgeber bescheid geben? DRINGEND! HILFE!

Also. Ich habe meinen Lebenslauf nicht selbst geschrieben. Ich kann so etwas nicht, also Anschreiben und Lebenslauf. Ich habe es von meiner Cousine machen lassen und ihr einen Zettel mit Angaben mitgegeben.

Sie hat es wohl verlegt und aus Erinnerungen aus gemacht.

ES SIND KEINE GROßEN FEHLER und nichts wurde dazugeschrieben. Nur das Anfangs und Enddatum stimmt nicht.

Also Ich habe 10 Monate gearbeitet. März bis Dezember. Meine Cousine hat aber stehen Februar bis November.

Dann habe ich im Jahr darauf im Januar 2 Monate meinen Freiwilligenwehrdienst gemacht und nach 2 Monaten abgebrochen. Meine Cousine hat geschrieben, dass ich 3 Monate gemacht habe und dann abgebrochen habe, als hätte ich die Grundausbildung gemacht. War nicht ihr Gedanke, denn dieser Fehler zieht sich über den gesammten Lebenslauf hinweg, dass es um ein Monat verschobene ist.

Ich habe dann vom August bis Dezember gearbeitet und sie hat stehen, dass ich September begonnen bis Dezember.

Soll ich dem Arbeitgeber bescheid geben?

IST DAS URKUNDENFÄLSCHUNG ODER BETRUG?? Möchte den Job nicht verliere und auf Geldstrafe oder Knast habe ich auch keine Lust , ist eben ein FEhler.

Aber ist das wirklich so dramatisch ? Sind ja nur falsche Angaben was die Anfangszeit und Endzeit angeht und das verschiebt sich nur um 1Monat maximal immer.

Also ich habe keinen falschen Abschluss drin , Abitur statt mittlere Reife oder so habe ich nicht. Ein Doktortitel ist auch nicht hinzugefügt.

Was soll ich machen ? Bitte DRINGEND UM RAT, da ich das Ausbildungsvertrag bereits bekommen habe und jetzt nicht mehr weiter weiß.

...zur Frage

Und zwar bewerbe ich mich gerade für ein Studium zum Sommersemester 2017 an der Uni Göttingen. komme nicht weiter?

Also ich bewerbe mich gerade für die Uni Göttingen zum sommersemester 2017,ich studiere momentan woanders und das ist auch mein erstes semester, sprich noch keine prüfungen und das semester endet erst etwa februar..also die prüfungen schreibe ich nicht, da ich wie gesagt wechseln will, so nun bei der bewerbung für göttingen kommt das und ich weiß nicht was richtig ist in meinem fall ?, nun kommt eine stelle wo das hier steht:

"Bitte geben Sie hier an, wie viele Semester Sie bisher an deutschen Hochschulen studiert haben und ob Sie bereits ein Studium an einer deutschen Hochschule abgeschlossen haben. Das Studium gilt nur dann als abgeschlossen, wenn das Abschlusszeugnis bis zum Bewerbungsschluss vorliegt."

Bisher studierte Semester: -----

Abgeschlossenes Studium? Ja? Nein? ....

...zur Frage

War ich an einer Hochschule eingeschrieben oder nicht?

Hallo,

ich wollte fragen, ob mir hier einer vielleicht weiter helfen kann, bei Google finde ich leider nichts passendes zu meiner Frage.

Also ich habe mich letztes Wintersemester für Jura immtrikuliert, das Studium jedoch nach zweieinhalb Wochen widerrufen lassen, weil ich lieber die 2 Wartesemester für einen anderen Studiengang ansammeln wollte.

Jetzt bewerbe ich mich wieder für das neue Semester und muss angeben, ob ich bereits an einer Hochschule eingeschrieben war. Da das im Gegensatz zur Exmatrikulation jedoch die Zeit als Wartesemester anrechnet, bin ich mir jetzt nicht so sicher, wie der "legale" Status meiner Einschreibung aussieht.

Wenn da also jemand besser informiert ist als ich, wäre ich für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?