Mit Pickeln zum Hautarzt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Akne ist dem Alter wenig heilbar. Der Hautarzt wird dich nur einmal die Woche mit UV Strahlen beschießen, so dass du im Gesicht brauner wirst und die Pickel nicht mehr so ins Auge fallen. Mein Tipp: Hautarzt bringt nix, der verdient sich nur dumm und dusselig. Einzige Möglichkeit: Du bist dir der Härte bewusst und sprichst den Hautarzt gleich auf "härtere" Mittel an, z.B. Tabletten (Roacutan), worauf dir der Arzt jedoch empfehlen wird dass dies in deinem Alter nicht unbedingt ratsam ist. Meiner Meinung nac h jedoch die einzige Möglichkeit, die annähernd helfen könnte,

Akne fördernd sind übrigens inbesondere: Süßigkeiten, Stress(!) und z.T: Alkohol

0

Das ist ziemlich grob verallgemeinert, findest du nicht ? Ich zB gehe zum Hautarzt, weil ich schlimme Neurodermitis habe. Und da verdienen sich Ärzte nicht ,,dumm und dusselig" - Hautkrankheiten sind nicht zu unterschätzen.

1

Ich kann dir nur empfehlen zum Hautarzt zu gehen. Ich selber habe auch schon lange Pickel und habe mich nun endlich getraut, zum Hautarzt zu gehen. Dort hat sich die Ärztin kurz meine Haut angeschaut und mir dann eine Creme und ein Waschgel verschrieben. Dieses muss man konsequent einnehmen und am Anfang sieht man auch keinen unterschied. Aber nach etwa 5 Wochen habe ich fast keine Pickel mehr bekommen und wenn dann nur sehr kleine. Natürlich habe ich noch kleine Narben, aber diese werden in den nächsten Monaten auch noch verschwinden. In 2 Wochen muss ich nochmal zur Kontrolle hingehen.

Bei mir hat es wirklich geholfen zum Hautarzt zu gehen und ich würde es auf jeden Fall wieder machen 

Weißt du vielleicht noch was sie dir genau verschrieben hat? also wie die creme und das waschgel heißen?

1

natürlich kannst du zum hautarzt gehen, aber wirklich helfen kann der dir nicht. mein bruder hat dieses problem auch er war auch beim hautarzt. es hilft zinktabletten zu nehmen (apotheke). außerdem hat jeder etwas, von dem man mehr pickel bekommt, zB zucker oder milchprodukte du musst herausfinden was das in deinem fall ist und dann hilft es wenn du weniger davon isst

Pickel sind normal. Aber wenn es zu viele sind, kann es Akne sein. Und dagegen haben Hautärzt Mittel, die auch manchmal helfen.

Pickel sind Akne ...

0

Ich würde dir empfehlen zum Hautarzt zu gehen, wenn es dann nötig ist verordnet der dir eine med. Kosmetikbehandlung, die dann vielleicht sogar von der Versicherung bezahlt wird. Ich war vor ca. 6 Monaten das erste mal beim Hautarzt, bzw. bei der Kosmetikerin und meine Pickel sind jetzt fast weg. Es hilft also wirklich. Der Hautarzt verordnet dir dann auch eine Salbe oder Creme gegen Pickel und von der Kosmetikerin hab ich einige Kosmetikartikel dagegen bekommen, unter anderem auch Make up (kein gewöhnlich, sondern "gegen Pickel"), das musst du allerdings selber bezahlen. Ansonsten würde ich zuerst nachschauen, ob in einigen Kosmetika die du im Gesicht benutzt ( Reinigungsmilch, Make up etc.) komedogene Inhalte drin sind, die fördern nämlich die Bildung von Pickeln. Das sind z.B.: Butyl Stearate, Cetyl Alcohol (das war in meinem peeling von bebe drin, obwohl das eigentlich gegen Unreinheiten war!), Hexyne Glycol, Isopropyl Myristate, Lanolin, Sodium Lauryl Sulfate, PEG-12, Sesamum Indicum, Stearic Acid und Sulfur. Wenn du diese Stoffe nämlich weiter in dein Gesicht schmierst, ist jede Behandlung vergeblich weil immer wieder Komedone ( und damit Pickel) gebildet werden. Ich weiß das war grade ziemlich viel, aber ich hoffe es hilft dir.

Danke, für deine Antwort. Ich bin jetzt damit zum Hautarzt gegangen, der hat mir Alkohol verschrieben, mit dem ich Gesicht, Rücken und Dekolleté einreiben soll. Mal gucken, obs hilft!

0

Was möchtest Du wissen?