Mit 32 noch eine Ausbildung bei der Bundeswehr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst Dich in der Unteroffizierslaufbahn bis max 32 Jahre als Ungedienter erstmal verpflichten, hast Du schon Wehrpflicht geleistet geht es bis 36 Jahre. So hängt es davon ab dass Du den Aufnahmetest bestehst und am Tag der Einstellung als Ungedienter nicht älter als 32 Jahre bist sonst ist leider das Höchstalter überschritten. Als Elektroinstallateur kannst Du in der Unteroffizierslaufbahn in die Elektronik Instandsetzung gehen und Dich zunächst für 4 Jahre , dann auf 8 Jahre und wenn Bedarf frei ist Dich dann auf 12 Jahre verpflichten , mit viel Glück wirst Du dann als Berufsoldat übernommen und gehst mit 60 dann in Rente . ( derzeitige Dienstende bei Älteren ) Soldaten aber in knapp 30 Jahren kann es auch 62 od. älter sein. Für den Sann - Dienst werden meist nur bewerbe genommen welche schon Grundkenntnisse in diesem Gebiet haben z. B. in der Rotkreuz Kolonne ehrenamtlich tätig waren, dann manchen die zunächst ein Ausbildung zum Unteroffizier und dann zum Krankenpfleger nach 4 Jahren dann den Feldwebellehrgang und die Mindestverpflichtungszeit beträgt 8 Jahre. Aber wenn Du als Uffz in die Elektronikinstandsetzung gehst , kannst Du ach wenn eine Planstelle frei ist nach 4 Jahren den Feldwebellehrgang machen und meist ist eine Meisterausbildung dabei.

Giamo458 27.08.2011, 08:01

Danke füe die Antwort. Ich habe noch keine Wehrpflicht geleistet. Aber viele sagen mit 40 Jahren sei ende, deswegen verstehe ich jetzt nicht das du schreibst ich könnte mit 60 dort bleiben. Also wäre das beste wenn ich die Unteroffizierslaufbahn einschlage. Werde ich Heimatnah eingesetzt nach der Grundausbildung?

0
Schlauerfuchs 27.08.2011, 21:34
@Giamo458

Für Reservisten ist mit 40 im Friedensfall ende. Aber für Berufsoldaten gilt die Altergrenze bis 60 Jahre nur Jet - Piloten gehen mit 41 Jahren in den Ruhestand. Meist aber verpflichten sich die Leute für 4 od. 8 Jahre und kehren dann in das zivile Berufleben zurück. Die Uffz - Laufbahn wäre des beste für Dich, weil Du möglicherweise Deine Meister auf Staatskosten machen könntest, allerdings bist Du als Bundeswehrangehöriger Bundesweit Versetzungberiet , so kannst Du nur mit Glück auf einem Heimatnahen Einsatz hoffen und Du musst tauglich , sein wer Ausgemustert wurde als Wehrpflichtiger kann auch kein Zeitsoldat werden, nur wenn Du als 3. er Sohn od. aus andern Gründen keinen Wehrdienst geleistet hast , kann es nochmit eine Einstellung klappen , wenn Du dem Eignungstehst bestehst und als Tauglich durch die med. Untersuchung gehst.

0

Sorry, egal was ich gucke, die Höchstgrenze ist 31 Jahre. Die einzige Chance wäre mit abgeschlossenem Studium, da ist afaik 32 Jahre

Einzige Möglichkeit aufgrund deines Alters wäre vom Freiwilligen Wehrdienst Gebrauch zu machen und dann aus dem Wehrdienst eine Verpflichtung als Saz abgeben. Ansonsten bist du zu alt, um direkt dich als SaZ zu verpflichten.

Natürlich kannst du auch mit 32 noch eine Ausbildung machen. Ja kannst du. Musst aber auch bei der Ausbildung die Grundausbildung machen, egal in welchem Bereich du die Ausbildung machst.

Was möchtest Du wissen?