Missbrauch der Weimarer Verfassung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Bitte korrigiert mich, wenn ich irgendwo falsch liege :)Ganz grundsätzlich: Die Weimarer Verfassung wurde in den 30er Jahren von verschiedenen politischen Gruppen im Kampf um die Macht in Deutschland missbraucht. Am Ende gelang es dem Diktator mit dem schwarzen Bärtchen (man darf seinen Namen hier nicht reinschreiben!) unter anderem mit Hilfe von Verfassungsmissbrauch die Macht in Deutschland zu übernehmen.Die Möglichkeit zum Missbrauch der Weimarer Verfassung lag in einigen "Konsruktionsfehlern" begründet. Dazu gehörte die große Macht des Reichspräsidenten, der (anders als heute) direkt vom Volk gewählt wurde. Der Reichspräsident konnte selbstständig sogenannte "Präsidialkabinette" ernennen und somit das Parlament (also die gewählten Vertreter des Volkes) umgehen. Das geschah einige Male unter dem Reichspräsidenten Paul von Hindenburg, weil sich die Parteien im Parlament auf keine gemeinsame Linie mehr einigen konnten. Hindenburg war ohnehin kein Freund des Parlaments. Die Präsidialkabinette scheiterten nacheinander an Machtkämpfen, so dass am 30. Januar 1933 schließlich der Diktator mit dem schwarzen Bärtchen von Hindenburg als Regierungschef eingesetzt wurde.Dabei ergab sich ein weiteres Problem der Weimarer Verfassung: Für Notfälle waren sogenannte "Ermächtigungsgesetze" vorgesehen, die es ermöglichen sollten, das Land aus einer Krise zu führen. Dazu gehörten Einschränkungen von wichtigen Grundrechten (Versammlungsfreiheit, Postgeheimnis etc). Der Diktator m.d.s.B. missbrauchte diese Gesetze um sein Regime aufzubauen. Er benutze den Brand des Reichstages um zu behaupten, es sei eine Revolution ausgebrochen. Mit diesem Vorwand erließ er die Ermächtigungsgesetze, verbot alle Parteien ausser seiner eigenen und machte das Reich faktisch zu einer Diktatur. Als Hindenburg dann 1934 starb übernahm der Diktator m.d.s.B. auch das Amt des Reichspräsidenten und wurde damit Alleinherscher. Interessanterweise wurde die Weimarer Verfassung bis zum Ende des Krieges allerdings nie offiziell abgeschafft. Nach dem Krieg wurde eine neue Verfassung (auf basis der Weimarer Verfassung) geschrieben, die versuchte, die alten Fehler und Lücken nicht zu wiederholen. Deshalb hat zum Beispiel der Bundespräsident heute keine politische Macht mehr, sondern ist nur noch Repräsentant unseres Landes. ich hoffe, das hilft weiter :)

Jennylein141295 14.06.2011, 21:31

vielen dank das hat sehr geholfen =)

0
Immenhof 14.06.2011, 21:44

Sry dir Einschränkung der Grundrechte und das kombinieren war von 30-32 dein Text kommt als unser bärtige Mann kam auch noch du mischelst 2 Dinge zusammen

0

Hindenburg wollte eine Notverordnung in Kraft setzen(konnte er ohne Eilwillung des Reichstags per Artikel 48), darauf legt der Reichstag sein veto ein, hat nur eines währrend der Laufzeit(per Artikel 48), darauf löst Hindenburg den Reichstag einfach auf (Artikel 25) war alles mit der Verfassung möglich auch wenn die Lehrer es heute gerne als illegal darstellen, es war natürlich nicht gedacht beides zu kombinieren

Der Missbrauch der "Verfassung von Weimar" bestand im wesentlichen darin, dass in der Weimarer Verfassung eine 'Präsidialrepublik' vorgesehen war, die dann allerdins seit 1934 von A H missbraucht wurde, indem er sich zum "Führer und Reichskanzler" selbst ernannte und damit das Amt des Reichspräsidenten auch übernahm. Er nante sich dann "Führer und Reichskanzler". Das war der Missbrauch der Weimarer Verfassung von 1919.

Was möchtest Du wissen?