mikrofonaufnahmen wieso netz (sieb?) davor?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil man sonst die feuchte Aussprache "hören" kann, wenn die Tröpfchen auf dem Mikro "einschlagen". Die Dinger sind echt empfindlich und man kann sonst jeden Mist auf der CD hören.

Sorry, aber das ist Quatsch!

Es geht um die Konsonanten "p", "t", "k", die die Mundhöhle beim Singen oder Sprechen beinahe "explosionsartig" (mit einem "plopp" -> daher "Plopp-" oder "Popkiller") verlassen und wie eine "Windböe" beim (hochempfindlichen, meist Kondensator-) Mikrophon ankommen. Das gibt sehr hässliche, beinahe "krachende" Laute auf der Aufnahme... Das feine Gitter vor dem Mikro (eigentlich vor dem Mund) bewirkt nun, dass der scharfe, harte Impuls "gestreut" wird - die Impulsspitze wird ihm damit genommen.

Atemgeräusche, Pusten oder andere Störgeräusche werden dadurch nicht beeinträchtigt (ist auch nicht der Sinn dieser Einrichtung.

1
@oetschai

Klingt als hätte da jemand Ahnung von Schallausbreitung :)

In meiner Vorstellung waren das simple "Regenschirme"...

0

Bin selbst Musiker und verwende das Teil auch. Was Du meinst, ist ein sogenannter "Poppkiller" oder "Ploppkiller". Der dient dazu, um Atemgeräusche oder das in der Aufnahme entstehende Poppgeräusch bei harten Buchstaben wie eben z.B. dem "P" zu reduzieren, bzw. ganz rauszufiltern.

Eigendlich wäre deine Antwort die Hilfsreichte und auch richtige.DH

1

Damit das Mikrofon nicht vollgespuckt wird und man nicht dieses Pustgeräusch in der Aufnahme hat(nehme ich an)

Was möchtest Du wissen?