MFA Ausbildung, Praxis wechseln?

4 Antworten

Wer nach einer Woche alles hinschmeißt, hat kaum Chancen, anderswo genommen zu werden! So schnell aufzugeben sagt nämlich wesentlich mehr über dich als über deinen Arbeitgeber/ deine Kollegen aus...

Gib dir (und den anderen) ein bisschen Zeit, und überleg dir auch mal, ob deine Erwartungen realisitisch sind...

Du musst Müll sortieren? Furchtbar! Wenn die nächste Magen-Darm-Welle losgeht, wirst du auch das Klo putzen müssen! Und den Dreck wegmachen, der entsteht, wenn es einer nicht mehr dorthin schafft...

Neue Azubis sind immer erst eine Belastung, bevor sie irgendwann zur
Hilfe werden! Und wenn die "Damen" selbst alle neu sind, sind sie noch
angespannter als wenn sie Routine haben...

Selbstverständlich kriegst du erst mal die Aufgaben übertragen, die du ohne fremde Hilfe und großartige Anleitung erledigen kannst. Und natürlich wird auch (unbewusst?) getestet, wie "belastbar" du bist und wie du mit Stress/ Frust umgehst.

Versetz dich doch mal in die Lage deiner Kollegen, und frag dich, was DU verändern kannst...

Bring einen selbstgebackenen Kuchen mit und sprich "privat" (vor der
Arbeit, in der Pause, nach Feierabend) mit den Kollegen, statt sie
während der Arbeit mit "Banalitäten" zu nerven.

Finde raus, wann du wem Fragen stellen kannst, und sammle alles, was nicht unbedingt sofort beantwortet werden muss.

Und hör dich mal in der Schule um - zum Anfang des ersten Lehrjahres hat man dort oft das Gefühl, alle seien gerade erst in die Sklaverei verkauft worden...

Auch wenn es jetzt wenig hilft - vermutlich wird es bald besser!

Wenn nicht, solltest du zuerst versuchen, die Probleme auf deiner Arbeitsstelle zu lösen. Mache Vorschläge, wie es besser laufen könnte, statt die Kollegen anzugreifen.

Bitte ggf. auch um ein Gespräch mit dem Chef und beschreibe, was dich stört. Dazu wäre es wichtig, dass du dir nicht nur genau aufschreibst, was passiert, sondern auch, wie du darauf reagierst.

Wenn auch das nicht funktioniert, sprich mit deinen Lehrern darüber. Du kannst auch einen Termin beim Arbeitsamt machen, oder bei der Ärztekammer.

Aber tu dir selbst einen Gefallen und warte damit, bis du genug "Argumente" für einen Wechsel zusammen hast!

Hey ich weiß zwar nicht ob man das der Ärztekammer melden muss weil ich eine andere Ausbildung mach aber du kannst auf jeden Fall mal zu allen anderen Praxen oder Firmen gehen die dich interessieren und nachfragen, ob sie noch einen Platz frei hätten.
Aber kündigen, ohne einen neuen Platz zu haben, würde ich nicht.
Deshalb würde ich auch am Montag einfach mal zur Berufsschule gehen und sehen, was bei deinen Anfragen an die Firmen heraus kommt.

Viel Glück

Probleme im Ausbildungsbetrieb MFA?

Hallo, ich mache eine Ausbildung zur MFA und werde spätestens mitte Juni fertig sein. Leider ist es seit Monaten so, dass ich von meinen Arbeitskolleginen fertig gemacht werde. Vor einigen Monaten gab es einen riesen Knall in der Praxis. Ich war so fertig, dass ich die Ausbildung schmeißen wollte. Für meine Zukunft wäre das natürlich nicht die optimale Lösung gewesen, deswegen habe ich bis jetzt durchgehalten. Nur vor ca 2 Wochen wurde ich wieder nur angeschrien für Dinge die ich gar nicht getan habe. Ich habe mir darauf den Dienstag direkt einen Krankenschein geholt weil ich zusätzlich auch noch eine dicke Grippe hatte. Meine Chefin möchte das ich sie morgends um halb 8 ( wenn die Praxis öffnet ) anrufe und sie über den Krankenschein informiere. Leider ging das an dem morgen nicht weil ich da gerade beim Arzt zur Untersuchung aufgerufen wurde. Ich habe aber meiner Mutter schnell eine Nachricht geschrieben das sie in der Praxis anruft und bescheid gibt.

Darauf die Woche habe ich mir eine Krankenschein Verlängerung für diese Woche geholt. Leider war es mit dem Anrufen genau das gleiche Problem.

Bzw ich hatte angerufen in der Praxis aber der Anrufbeantworter war noch nicht aus und deswegen habe ich niemanden erreicht.

Mir blieb nichts anderes über wie wieder meiner Mutter bescheid zu geben. Die Krankenscheine waren natürlich umgehend in der Praxis. Ich werde die Ausbildung in dieser Praxis nicht mehr beenden. Ich habe mit der Ärztekammer und mit dem Verband gesprochen. Ich kann auch ohne den Arbeitsplatz meine Ausbildung beenden, da ich zu den Prüfungen zugelassen bin, natürlich brauche ich jedesmal einen Krankenschein. Selbst wenn meine Chefin einen Grund finden würde, mich zu kündigen was in der Ausbildung nicht so leicht ist, kann ich meine Ausbildung beenden. Laut Ärztekammer darf ich trotz Krankenschein weiterhin zur Schule gehen und sogar an der Abschlussfahrt teilnehmen.

Meine eigentlichen Fragen:

  • Muss ich meiner Chefin jedesmal persönlich bescheid geben wenn ich einen Krankenschein habe ?

-Darf meine Chefin mich im Krankenschein anrufen?

Vielen dank :´)

...zur Frage

Wo muss die Beschwerde hin?

Also ich hatte ziemliche Probleme mit einer richtig zickigen, arroganten, rassistischen MFA (Med. Fachangestellte) in der Praxis. Es geht um Schweigepflichtbruch und Verleumdung! Ärzte müsste man sich ja bei der Ärztekammer beschweren, aber wie ist es mit den MFA's?

Danke schonmal für eure Antworten!

LG

...zur Frage

MFA oder Gesundheits- und Krankenpfleger?

Würdet ihr eine Ausbildung als medizinische Fachangestellte oder Gesundheits- und Krankenpfleger bevorzugen? wenn ja warum?
Beides wäre im gleichen Krankenhaus.

bis jetzt hab ich ein 2 tägiges praktikum im krankenhaus als mfa gemacht zum probearbeiten und auch eine 80% zusage für die ausbildung bekommen. das praktikum hat mir gut gefallen, aber 2 tage sind trotzdem relativ kurz um sich zu entscheiden.

nun wartet die mfa-ausbilderin auf eine antwort bis März, da ich dann ein praktikum als gesundheits- und krankenpfleger mache ( zum vergleich, was mir besser gefällt) ob ich mich für die mfa ausbildung entschieden habe oder nicht.
aber natürlich könnte es auch passieren dass sie meine stelle neu vergeben, da ich mich noch nicht entschieden habe bzw es erst nach dem pflege praktikum endgültig entscheiden will.

noch die letzte frage:
Sind die Unterschiede beim Gehalt sehr groß, sowohl in der ausbildung als auch danach ?

...zur Frage

Habe eine sehr wichtige Frage an euch!?

Meine Freundin hatte ein sehr sehr gutes Probearbeiten gestern in einer Kinderarztpraxis. Waren richtig begeistert von ihr! Trotz alldem wird es Anfang Mitte Juli entschieden ob sie die Ausbildung bekommt, da sie noch andere hat die einen Tag probearbeiten. Die Chancen stehen aber sehr gut laut Aussage der Ärztin und deren Mitarbeiterinnen. Sie konnt sich auch richtig gut einbringen und das bereits beim Probetag, durfte vieles machen! Die Mitarbeiter waren richtig angetan und die Chefin auch. Sie sagte aber, dass jeder bei ihr die gleichen Chancen hat. Daher auch die Wartezeit.

Wenn sie Anfang Mitte Juli nichts hört solle sie auf jedenfall anrufen, denn es kann sein, dass zuviel zu tun ist und die Chefin nicht dazu kommt.

Kurz und bündig ich bin stolz auf sie und habe jetzt eine wichtige Frage wie sich das verhällt bzw wie man das macht! Sie bekäme den Ausbildungsvertrag ja erst Anfang Juli und das ist Mitten in den Sommerferien! Geht man dann einfach so am ersten Tag mit dem Vertrag ins Sekretariat der Berufsschule am Einschulungstag?

Danke für eure schnelle Antworten!

...zur Frage

Wer muss da Unterschreiben (Bild, was rot umkreist wurde)?

Hallo,

das ist ein Ausbildungsvertrag zur MFA. Wer muss da Unterschreiben was rot Umkreist wurde? Die Ärztin von meiner Praxis oder Ärztekammer?

...zur Frage

Ausbildung gemobbt?

Hey Leute ich mache ab dem 1.september eine ausbildung als MFA in einem Augenzentrum, mit einer Freundin (sie hat die Stelle auch allerdings durch mich bekommen) aufjedenfall liegt mir da was auf dem Herzen. Bevor ich angenommen wurde musste ich 2 Probetage machen, einmal im unteren Bereich und am beim 2.tag im oberen Bereich. Aufjedenfall hatte ich mich mit den Leuten die oben waren vieel besser verstanden und hatte direkt mit einer Kollegin Nummer ausgetauscht. Bei den unteren hatte ich meiner Meinung nach mich auch mit allen ganz in Ordnung verstanden, nun jetzt kommt das eigentliche problem. Die Chefin fragt die Kolleginnen aus wie sie mich fanden und die oberen waren für mich aber die unteren wollten mich nicht haben, ich weiß nicht wieso. Und bei meiner Freundin war es so dass alle beide die haben wollten also die Menschen von unten und auch von oben. Jetzt gibt sie irgendwie auch an dass alle sie dort am meisten lieben werden usw (Kinderkacke) halt aber im Endeffekt hatte die Chefin sich dann auch für mich und meine Freundin entschieden. Das Ding ist jetzt ich werde mich wirklich unwillkommen fühlen wenn ich mit den Leuten von unten zusammenarbeiten muss da die mich ja nicht haben wollten (weiß nicht mal warum ich war zu jeden sehr freundlich hatte jeden angelächelt und hab immer nur fragen gestellt) ich weiß nicht wie ich dieses Gefühl los werden soll und zudem hab ich auch Angst den Stoff in der Berufsschule nicht zu schaffen. Danke für die Hilfe im vorraus schonmal haha:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?