Meine beste Freundin will mich einfach so aus Spaß fesseln. Was kann sie machen (Ideen)?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einwilligung

Zunächst einmal muss Bondage immer von beiden Seiten gewollt sein und du solltest dich zu nichts überreden lassen, was du nicht willst. Solche gemeinsamen Aktivitäten müssen drei Faktoren erfüllen:

so sicher wie möglich - man weiß was man tut - alles ist freiwillig.

Trifft eine dieser Bedingungen nicht zu, würde ich mich auf diese Spielchen nicht einlassen, zumal sie ja offenbar selbst noch unerfahren ist.

Sicherheit

Außerdem gibt es verschiedene wichtige Sicherheitsaspekte zu beachten, denn Bondage ist kein risikoloses Spiel.

Das fängt schon alleine damit an, womit sie dich denn Fesseln will. Die einschnürende Kunststoff-Wäscheleine ist dafür nämlich ebenso ungeignet, wie Billig-Handschellen aus dem Sex-Shop.

Du solltest also zunächst mit ihr darüber sprechen, welche Art von Fesselung sie vorgesehen und ob sie sich ausreichend informiert hat. Das solltest du übrigens auch machen.

Grundvoraussetzung ist auch, das immer eine sichere Möglichkeit zur schnellen Befreiung vorhanden und griffbereit ist - etwa ein Gurtschneider oder eine an der Spitze abgerundete Sicherheitsschere.

Nicht nur bei der Fesselung mit Seilen kann es zu unangenehmen Nebeneffekten kommen, wenn man nicht weiss, was man tut.

Mögliche Folgen

Das klassische Beispiel ist die Quetschung des Radialisnervs, was zum so genannten "wrist drop" führt - man kann über längere Zeit hinweg die betroffene Hand nicht mehr gebrauchen.

Auch Durchblutungsprobleme können auftreten, wenn Seile zu sehr einschneiden, oder Handschellen hart angelegt werden und man sich zu befreien versucht.

Ich will hier keine unnötige Angst verbreiten, aber Bondage setzt nun einmal viel Verantwortungsgefühl voraus und bei leichtsinnigen "Fesselspielchen" sind auch schon Menschen ums Leben gekommen.

Tipps und Hinweise

Eine der besten Einführungen zum Thema Seil-Bondage gibt es in englischer Sprache von einem Fessel-Profi namens "Esinem". Seine Einsteiger-DVDs kann ich definitiv empfehlen.

Freundlicherweise hat er das Kapitel über Sicherheit beim Seilbondage kostenlos als zweiteiliges YouTube-Video online gestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=lr4EtgSS3qM

Bevor ihr also irgendwie drauflosfesselt, solltet ihr euch beide informieren, insbesondere wenn ihr das immer mal wieder machen wollt.

Dabei reicht es übrigens nicht, dass nur der aktive Fesselpartner den Durchblick hat, sondern auch der passive Part sollte die Risiken kennen.

Zusätzliches Knebeln wäre gerade am Anfang übrigens eine ganz schlechte Idee. Die Kommunikation zwischen den Partnern ist extrem wichtig, damit du Dinge wie Taubheitsgefühle oder Kreislaufprobleme sofort melden kannst.

Das war jetzt nur ein kurzer Abriss zum Thema. Im Netz finden sich weitere Informationen.

Vielen Dank für den Stern. :-)

0

Kommt darauf an, will sie 50 Shades of Grey nachspielen oder soll es ein Fesseln werden, wie Houdini das gemacht hat, das ist die Frage. Auf jeden Fall würde ich das im häuslichen Rahmen und auch nur mit beiderseitigen vollsten Einverständnis machen...

Ich glaub eher, dass sie 50 Shades of grey nachspielen möchte xDD

0
@mi245h

Dann solltet ihr euch beide sehr gut informieren, denn Fifty Shades of Schrott ist ein ganz schlechter Ratgeber, wenn es um gesunde Beziehungen geht.

Die Bücher ersetzen auch nicht die Einarbeitung in Themen der Sicherheit und das langsame herantasten und üben.

Niemand sollte sich überschätzen, oder dem Partner irgendwelche Dinge zumuten, die nicht vorher geklärt wurden, nur weil alles so schön in diesen Büchern zu klappen scheint.

Mehr zu dem Thema habe ich in meinem Extra-Posting geschrieben.

1

Da gibt es vieles. Wie viel willst du? Also wie restriktiv/wie ausgeliefert,...

Was möchtest Du wissen?