Mein Sohn (5) seit 2 Jahren sauber kotet plötzlich ein! Darf ich schimpfen?Ursachen?

9 Antworten

Mein Sohn ist 6 Jahre alt und hatte - seit dem Sauberwerden - 2 "Einkotphasen". Die eine war mit 4 Jahren und die andere war erst vor Kurzem. Ich habe versucht, keinen Druck auf ihn auszuüben. Es war zwar nicht toll, aber ich versuchte, ihm trotz allem nahe zu sein. Ich half ihm beim Umziehen und verdonnerte ihn nicht, wie andre, es selbst zu tun. Es waren Phasen. Die eine dauerte fast ein halbes Jahr, die letzte 4 Wochen. Durch unseren letzten Urlaub ist er lockerer geworden, was seine Ausscheidungen betrifft. Ohne Scham sagt er mir jetzt rechtzeitig bescheid, wenn er "groß" muss, egal, wo wir grad sind. Früher traute er das sich häufig nicht, da es oft an unpassenden Orten war und ich sichtlich nervös wurde. Das ist heute nicht mehr so, deshalb hat mein Sohn mehr Vertrauen zu mir. Wir finden immer eine Lösung und er kann loslassen ohne es in die Hose ablassen zu müssen. Wenn es gar nicht anders geht, geh ich mit ihm auch mal einfach an Straßenrand - besser als Einkoten, was ihm nicht gut tut.

Wenn es nicht auf eine Krankheit zurückzuführen ist, kann es auch ein stummer Hilfeschrei sein, wenn er sich evtl. zurück gesetzt fühlt (Geschwisterchen?). Einen fünfjährigen kann man doch ganz ruhig fragen, wie und warum das passiert ist. Auf keinen Fall schimpfen sondern beobachten, ob sich etwas in deinem und seinem Verhalten verändert hat. LG luckytess

Bei meinem Sohn, 9 Jahre, handelt es sich um eine Stressreaktion, die sich mit Einkoten äußert. Nach langem habe ich eine Psychotherapeutin gefunden, die uns helfen konnte. Das wichtigste, was ich gemacht habe, war die Verantwortung dem Kind übertragen, d.h. er muß sofort die schmutzige Wäsche wechseln und die Unterhosen auswaschen. Dies ist bei Kindern ab 5 Jahren möglich. Damit ist der Stress von mir abgefallen und die Sache hat sich stark gebessert. Auch wenn es nach wie vor noch vorkommen kann, belastet es unsere Beziehung nicht mehr. Eine Beratung bei einem Psychotherapeuten, der solche Fälle kennt ist auf jeden Fall ratsam.

Windeln mit 16 Jahren...?

Einen schönen guten Tag....

hab gehofft mich mit einem fröhlichen Beitrag bei euch zu melden, leider ist dem nicht so.

Musste leider vor guten zwei Jahren feststellen das mein nun 16 jähriger Sohn sich heimlich Windeln, Bodys und co. besorgt hat und diese auch benutzt. Auf den Rat der Schulphysiologen haben wir mit ihm einen Therapeuten aufgesucht den er auch immer noch besucht.

Nach mehrmaligem Zusammenkommen mit der Therapeuten hat er sich leider immer noch nicht geöffnet, sowie haben zahlreiche Gespräche und Verbote leider nichts gebracht. 

Hatten nun am vergangenen Freitag einen Termin ohne ihn, sie hat mich und meinen Mann inständig darum gebeten ihm keine weiteren Verbote aufzuerlegen da es nach Ihrer Ansicht nichts bringt und er diese immer wieder umgeht zudem wäre es nicht förderlich für ihn das es nervlich ziemlich anstrengend ist. Da sie scheinbar auch nicht weiter kommt hat sie uns geraten seine Neigung einfach zu akzeptieren. Man dürfte ihn nicht zu einer änderung zwingen....es müsste von ihm kommen. 

Naja....am Wochenende haben wir nun mit ihm gesprochen und ein paar Grundlegende Sachen festgelegt. Täglich Duschen, tragedauer, nicht rumliegen lassen, Hygiene unterstützen ihn beim Kauf der Windeln etc. Hatt er alles halbwegs erleichtert aufgenommen. 

Naja sonst bin ich eigentlich recht stolz auf ihn, er besucht die 9 Klasse des örtlichen Gym, bringt gute Noten heim, ist im Fussballverein aktiv, leider ist die Anzahl der Freunde sehr begrenzt da er keinen Hehl draus macht....

Irgendwie kann ich mich dennoch nicht wirklich damit abfinden...habt Ihr vlt. noch ne Idee wie man ihn auf andere Ideen bringen könnte? Mein Man meinte wir sollten ihn das Windel tragen madisch machen.....weiss auch nicht so recht....

In der Hoffnung auf den einen ultimativen Tipp wünsch ich euch erstmal win schönes Wochenende.

Gruss

Romy

...zur Frage

Wer kennt sich mit einkoten bei Kindern aus?

Hallo, Mein Sohn(5,5) macht sich seit über 1,5Jahren in die Hose, nur das große Geschäft. Unser Kinderarzt(KA) hat eine überlauf Enkopresis mit vorangegangenen Obstipation. Einlauf und Movikol hat nichts gebracht. Mittlerweile gehen wir seit einem Jahr auch zur Kinder/Jugendpsychologin. Haben uns an alles gehalten was die vorgeschlagen hat. Er macht selber den Popo sauber, macht die dreckigen Sachen sauber. Das hilft aber nicht. Wobei ich den Sinn dahinter fragwürdig finde. O-Ton KJP: "Der Leidensdruck ist noch nicht groß genug, deswegen macht er weiter." kopfschüttel

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Wir waren auch schon bei einem anderen KA wegen einer zweit Meinung. Der hat aber das gleiche gesagt. Im KH waren wir auch zur Darmspiegelung mit Biopsie. Da wurde nichts gefunden.

Der kleine Mann sagt selber er merkt es nicht. Er weiß das er auf die Toilette muss aber er kann nicht. Mittlerweile haben wir auch Probleme mit dem Pipi machen. Er geht nicht, hält es so lange an bis ich ihn dann zur Toilette schicke.

Hat jemand Erfahrungen? Oder einen Rat? Ich bin für alles offen, will ihm doch nur helfen

...zur Frage

Mein 12jähriger Sohn kotet ein

Hallo, ich habe einen 12jährigen Sohn, der seit dem Kindergartenalter täglih einkotet. Dazu muss ich sagen, dass er keine ganze "Ladung" absetzt, sondern eher Köttel und heftige "Bremsstreifen". Ich war mit ihm beim Kinderarzt und wir können körperliche Ursachen ausschließen. Damit bleibt theoretisch nur die psychischen Ursachen übrig. Allerdings können wir die "gängigen" Begründungen ausschließen wie strenge Eltern, schmutzige Toiletten, keine Aufmerksamkeit, zu viel Aufmerksamkeit etc. Ich bin am Ende ! Ich habe ihn schon z.T. genötigt, seine Wäsche selber auszuwaschen, denn meine Waschmaschine packt das ohne Vorwäsche nicht. Und obwohl er mächtig angeekelt war, hat es nix gebracht. Sein restliches Geschäft macht er normal und er nässt auch nicht ein. Mit seinen Geschwistern haben wir nicht solche Probleme und eigentlich herrscht bei uns ein normales Familienklima. Hat jemand Erfahrungen oder Tipps ? Danke.

...zur Frage

Kater (16) bricht und kotet alles voll. Altersbedingt oder evtl. krank?

Mein Kater (16) kotet mehrmals täglich (sehr dünn und auch normal) alles voll. Katzenklos sind sauber. Er macht das direkt vor dem Klo und auch im ganzen Haus verteilt. Desweiteren erbricht er ebenfalls mehrmals täglich. Eigentlich kann ich nur noch in Gummistiefeln durch das Haus und es darf kein Besuch kommen. Was kann das sein? Ist das altersbedingt oder steckt eine Krankheit dahinter?

...zur Frage

Warum habe ich plötzlich so komische Vorlieben?

Seit geraumer Zeit habe ich Gefallen am Einmachen, Pipi, Stuhlgang und Windeln. Ich mag das Gefühl gerne mich zu entleeren und auch die Art wie es passiert. Am liebsten würde ich das auch gern mit jemandem teilen. Einerseits gefällt es mir, andererseits ist es mir unangenehm und ich verstehe mich selbst nicht.

...zur Frage

Hilfe meine Katze kotet dauernd ins haus. Was kann ich tun?

Hilfe meine Katze kotet zurzeit dauernd überall ins Haus, früher hatte sie immer schön ins Katzenklo gemacht. Kann sie das extra machen ? denn immer wenn ich in dem Zimmer bin passiert nix aber sobald ich schlafen oder außer Haus gehe kotet sie überall hin. Letzte Nacht waren es 3 mal an verschiedenen stellen in einen zimmer. Das Katzenklo hingegen ist sauber vielleicht sollte ich da einziehen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?