Mein Rentierfell haart :-(

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe als ich meins gekauft habe, die Anweisung erhalten: Nicht staubsaugen!, nur ausschütteln oder klopfen.

Ich glaube durch das Staubsaugen lockern sich die Haare und fallen dann mehr und mehr aus.

Wenn die Haare gelockert sind, ist da glaub ich nichts mehr zu retten. Sind halt weniger robust als ein Schaffell.

Ich denk es gibt zwei Probleme die die Hauptgrunde sein werden weswegen deine Rentierfelle haaren. Der Erste ist wenn Du die Felle plan auf den Boden legst kommt keien Luft an die Unterseite, wenn jetzt der Boden kühler oder warmer als die Raumluft ist bildet sich Kondensfeuchtigkeit-> Haarausfall! Wo hast Du Sie gekauft? Die Qualität spielt genauso wie der Zeitpunkt der Schlachtung eine wichtige Rolle. Klar es gibt Felle die kosten 80€ im Netz, ich hab in Wacken auch welche für 30€ gesehen (diese haarten schon am Verkaufsstand) ein schönes Fell kostet nunmal etwas. Drüber laufen ist auch nicht förderlich da die Haare hohl sind und leicht brechen. Staubsaugen sollte man nur sehr selten und dann auch nur auf der niedrigsten Stufe, ich würd Sie eher mal an der frischen Luft ausschüttelm und ein weilchen Lüften. Wenn man Sie auf den Boden legen möchte ein Teppichnetz bzw. stopper runterlegen und gelegentlich lüften damit sich keine Feuchtigkeit bildet.

Das hab ich noch in einem anderen Forum gefunden.... ich denke, man kann einfach nichts machen!

Nach allem was ich bisher über das Haaren von Rentierfellen in Erfahrung bringen konnte wird es vielleicht einmal Zeit um die Informationen zu inventarisieren. Die Angaben stammen sowohl hier aus dem Forum als auch von anderen Benutzern und von den verschiedenen Lieferanten im Internet.

Erst will ich nog einmal deutlich machen, daß es hier geht um HAARAUSFALL, das Abbrechen der Haare ist naturbedingt (Röhrenhaar), stark abhängig von der Belastung durch den Gebraucher und soll hier unbesprochen bleiben.

  1. Rentierfelle haben grundsätzlich eine Anlage zum Haaren. Ob ein Fell seine Haare verliert, kann abhängig sein von sehr verschiedenen Faktoren:
  • Zeitpunkt der Schlacht (ist das Fell ausgewachsen oder war das Tier im Fellwechsel zwischen Sommer- und Winterfell)
  • Gerbung (gegerbt oder ungegerbt, fachmännisch oder schlecht gegerbt)
  • Gerbungsart (biologische- (z.B. Fettgerbung), synthetische-, minerale- (Alaun-, Chromgerbung u.s.w.)
  • Alter des Felles seit Ingebrauchnahme
  1. Rentierfelle können empfindlich reagieren auf

- Nässe (faulen) - Trockenheit /Wärme (Fußbodenheizung)(spröde, hart werden) - Schlechte Lüftung/Ventilation der Lederseite (Kondens)

  1. Gegen einige dieser Einflüsse werden manche Felle nach dem Gerben behandelt:

- Silikonisieren gegen Feuchtigkeitsaufnahme (einmalig) - Ölen oder Fetten gegen Feuchtigkeitsaufnahme und Austrocknen, geschmeidig halten (evtl. wiederholte Behandlungen )

Aus obigem kann man ersehen, daß so viele Faktoren Einfluß auf die Qualität eines Rentierfelles haben können, daß man beim Kauf schon einen seriösen Verkäufer treffen muß weil nicht sicher ist, welche Eigenschaften oder Behandlungen ein gutes Fell garantieren. Selbst wenn ein Fell anfänglich nicht ausfällt, kann es nach einigen Jahren plötzlich verharen. Ob das immer an einer der unter 2. genannten Ursachen liegt is keineswegs sicher, da manche Felle sich trotz regelmäßigem “mishandeln” prima zu halten scheinen. Trotzdem sollte man sich realisieren das auch das beste Rentierfell nicht ‘ein Leben lang’ hält. Ob der Haarausfall zum Stillstand zu bringen ist, kann noch nicht bestätigt werden. Bis jetzt hat noch niemand eindeutige Erfolge erzielt es sei denn, die “Tiefkühlkur” (das Fell einige Wochen in die TK-Truhe legen) ist nachvollziehbar wirksam; logisch erscheint das aber nicht.

Generell : -Es gibt sehr viele Rentierfellbesitzer die sich über ausfallende Haare ihrer Felle beklagen. -Es gibt sehr viele Lieferanten die Rentierfelle nur als Dekorationsfelle Verkaufen oder sogar vor Haarausfall warnen -Es gibt sehr wenige Lieferanten die Rentierfelle zum regelmäßigen Gebrauch/Benutzen verkaufen oder empfehlen -Es gibt, soweit mir bekannt, nur EINEN Lieferanten der Rentierfelle als 'Gebrauchsfelle' verkauft UND auf die gelieferten Felle 2 Jahre Garantie gibt.

Es gibt wahrscheinlich eine ganze Menge Rentierfellbesitzer die überhaupt keine Probleme mit ihren Fellen haben und nicht begreifen, daß man sich “über ein paar Haare aufregen kann”. Ihnen kann man nur wünschen, daß sie auch weiterhin viel Freude an ihrem Fell haben werden und ihnen die Enttäuschung de Ausfallens erspart bleibt. Sonst bleibt auch ihnen nur noch übrig das Fell entweder wegzutun, es selbst an die Wand zu hängen oder als Dekofell zu verkaufen.

Dann aber besteht die Gefahr das der neue Eigentümer, unbekannt mit der Vorgeschichte seines Felles, sich im Internet beklagt, daß sein Rentierfell ausfällt, womit der Kreis geschlossen wäre…..

Hi, also ich kann dir dazu nur sagen, dass wohl jedes Rentierfell so haart. Ich habe meines in Finnland gekauft und wie du sagst, man meint, irgendwann müssten diese borstigen weißen Haare ja mal ausgefallen sein, aber weit gefehlt! Eine Freundin hat auch ein Rentierfell, wo anders gekauft und das gleiche Problem. Ich denke, es liegt einfach an dem Fell, wahrscheinlich ist es nicht geeignet um irgendwo auf einem Boden zu liegen!

Ich hab meins nicht abgesaugt und meist ausgeschüttelt, da kann man auch ne halbe Stunde schütteln, da kommen immer gleich viel Haare raus. Ich werds wohl wegwerfen, denn kaum drum rum gesaugt, kannst du den Sauger eigentlich schon wieder aus dem Schrank holen. Total nervig! Einzige Lösung scheint mir, das Ding irgendwo an die Wand zu nageln... und das muss man ja nun auch erstmal schön finden ;-)

wenn du aber eine Möglichkeit gefunden hast, damit es nicht mehr haart.....sag mir Bescheid! ;-)

ich habe keine ahnung davon. aber vllt. gibt es in deiner näheren umgebung einen kürschner, den du um rat bitten kannst

Was möchtest Du wissen?