Mein Opa ist gestorben...

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Maraike,

es tut mir leid, dass dir das in so jungen Jahren widerfahren musste. Es ist leider so, wir werden geboren und müssen einmal sterben. Aber ich lese, wie lieb du deinen Opa hattest und wie viel er dir bedeutet hatte. Auch dein Opa war glücklich, wenn er dich sah. Es ist so eine schwere Zeit, Abschied zu nehmen. Leider wird uns diese Erfahrung nicht erspart.

Du solltest das alles verarbeiten können - auch die Eindrücke, die du bei der Beerdigung bekommst. Es gibt unterschiedliche Arten, die Trauer zu bewältigen: Trost findest du in Gesprächen mit deinen Nächsten oder wenn du eine Erinnerung in Gedanken immer wieder durchdenkst und dabei hemmungslos weinen oder sogar schreien darfst, wenn dir so zumute ist. Es ist gut, wenn der Schmerz herauskommt.

Andere haben andere Trauermethoden entwickelt, denn jeder hat das Recht anders zu trauern. Vielleicht würde es dir helfen, etwas vom Opa zu bewahren, eine Locke, ein Taschentuch, eine Uhr, etwas Geschriebenes? Dann kannst du noch etwas von ihm behalten und ihn so in steter Erinnerung haben bis du merkst, jetzt bin ich über den Schmerz hinweg und dann ist nur noch eine liebe Erinnerung da.

Ich wünsche dir viel Kraft in dieser Zeit des Abschieds, aber auch eine Erfahrung, die dich prägt und reifer werden lässt. Du hast um dich Menschen, die sind genauso traurig und haben schon einige Tote erlebt, sprich mit ihnen und lass dich in den Arm nehmen. (Manchmal muss man das dann auch sagen) Das tut so gut.

Hallo, Ich verstehe deine Situation sehr gut. Ich bin 17 Jahre alt und mein Opa ist gestern,meine Oma vor 2 Jahren gestorben. Ich kenne dieses Gefühl, einsam zu sein. Und ich weiß auch wie es ist,wenn man sich sagt man möchte nicht die ganze zeit daran denken aber man möchte auch nicht vergessen. Bei meiner Oma war es genauso. Das hat mich aber von innen aufgefressen, ich konnte nich mehr. Bis ich mich dann dazu entschieden hab, nicht mehr so viel und jeden Tag an sie zu denken. Ich hatte trotzdem wahnsinnige Angst, dass ich sie vergesse. Aber nichts davon ist geschehen. Ich habe losgelassen und habe sie trotzdem nie vergessen. Ich denke täglich an sie und vermisse sie auch schrecklich, aber ich bin nicht mehr so traurig, wenn ich an sie denke, ich denke an die schönen Momente, über sie ich lachen kann. Ich wünsche dor sehr und hoffe sehr für dich dass sie das gleiche oder etwas ähnliches passiert ☺️ Vieö Glück noch weiterhin!

Hallo Mein opa ist im februar gestorben und mir ist es auch ganz und gar nicht leicht gefallen das abzuschliessen, ich helfe mir dabei das ich briefe an ihn schreibe und meine gedanken einfach aus mir raus schreibe!! Also mir hilft das segr gut, mir hilft aber auxh mit meinem hund zu kuscheln natürlich weiss ich nicht ob du einen hund hast aber wenn ja dann versuch es doch mal!! Du kannst es ja nal versuchen

Warum fühlt man sich auf Friedhöfen wohl?

Hallo!

Ich gehe öfters auf immer denselben Friedhof und fühle mich dort irgendwie wohl.

In einem Stadtpark beispielsweise würde das nicht so sein.

Auch ist es so, daß ich mich auf diesem Friedhof nicht einsam fühle, und ich könnte dort stundenlang sitzen.

In einem Park ist das ebenfalls nicht so.

...zur Frage

Was soll ich tun? Opa Im Krankenhaus

Moin,

Ich hab gestern erfahren das mein Opa wieder im krankenhaus ist. Es geht ihm sehr sehr schlecht.

Bei ihm ging es die letzten Wochen dermaßen bergab. daraufkonnte man sich nicht vorbereiten. Na ja er ist noch im zimmer rumgelaufen und alles. Und am wochenende musste er mit nem rollstuhl duch die gegend geschonben werden gefüttert werden und na ja er konnte eigendlich gar nichts alleine.

Und jetzt hat man ihn geröncht und gesehen das sein Tumor an den Nieren Gestreut hat und jetzt die gesamte Lunge befallen ist. Die Ärzte können nichts tun und er liegt in seinem Zimmer und na ja er wartet eben bis er eben na ja ihr wisst schon.

Zudem hat er noch ein Blutaneurisma in der Aorta aso eine "Blutblase" die jeden moment Platzen könnte und Seine Darm Op hat er auch noch nicht weggesteckt.

Ich bin jetzt total unentschlossen weil ich ihn gerne so in erinnerung haben will wie es ihm noch gut ging aber irgendwie muss ich ihn ja auch mal besuchen. Ich meine er kann von uns gehen wärend ich und meine Familie am Bett sitzen.

Na ja und morgen habe ich auch noch Praktische Fahrschulprüfung.

Na ja ich will ihn zwar nochmal besuchen bevor er stirbt aber ich will auch nicht immer die errinnerungen von ihm so in dem bett haben. Deswegen hab ich auch schon für mich beschlossen das ich auf jedenfall nicht zur totenwache gehe.

Na ja was meint ihr dazu?

...zur Frage

Geist im Bett? Was war es sonst? Ernste Antworten Bitte.

Hallo ich habe heute nacht etwas unerklärliches erlebt, ich will nicht behaupten dass es ein Geist oder Dämon war aber es war schon ziemlich gruselig...

Ich habe bei meiner Oma übernachtet, jetzt fragen sich alle warum übernachtet er mit 24 noch bei der oma, weil die näher an meiner Berufsschule wohnt die ich 2mal die Woche habe...

Ich habe also bei Ihr übernachtet in ihrem Alten Schlafzimmer...

Die Ganze Nacht über war nichts!!... Doch als ich Morgens um 7 aufwachte, wollte ich mich nochmals umdrehen und weiter schlafen da ich auf meine Handyuhr sah und erst 1 stunde später aufstehen müsste...

Doch irgendwie konnte ich nicht einschlafen... ich welzte mich im bett und schloss die augen und versuchte endlich einzuschlafen, als ich auf einmal spürte dass mich etwas (Ohne ankündigung) von hinten am Rücken umarmte, es wurde immer intensiver, ich wusste aber meine oma und mein opa können es nicht sein da ich sie im wohnzimmer reden hörte (ich nahm alles wahr) es fühlte sich an als ob es mich von hinten umarmt und über mich beugt und mir auf die schläfe schaut...

Ich bekam richtig angst doch war regungslos ich wollte mich ruckartig umdrehen doch konnte es nicht... ich war wie steif, ich habe gehört dass es hilft wenn man nach (Jesus ) ruft von meinen eltern doch ich konnte es nur in mir selber tun und nicht laut ich bekam keinen laut raus...

Dann wollte ich mit der hand hinter meinen Rücken schlagen um zu kucken was da ist, doch ich brachte die kraft nicht auf...

Auf einmal merkte ich wie es immer näher an meinen nacken kam, und hörte ein seltsamen laut der sich wie woop anhörte...

was könnte dass gewesen sein? Als ich dann endlich die kraft dazu hatte schlug ich aus und da war dann nichts mehr hinter mir...

Doch ich war hellwach, ich lag auf der seite... ich habe sicher nicht geträumt ich weiß noch wie ich dachte ich schlag da nach hinten oder hoffentlich ist da nigs gruseliges wenn ich mich umdrehe oder ich muss jesus rufen dann haut es ab... ich war sicher nicht im schlaf... ich wollte ja erst einschlafen...

Informationen zu dem Haus meiner oma!! Sie haben es selber erbaut. Es ist ein 3 stöckiges Haus, unten wohnte mein Uhropa der 2004 mit 96 Jahren verstarb (Im Krankenhaus) da er sich dort einen virus zuzug... (Mein kontakt zu ihm war nicht der beste aber auch nicht sonderlich schlecht) meine Uhroma wohnte ebenfalls unten und starb dort auch (aber ganz normal)... Und der Bruder meines Opas wohnte dort unten und ist alkoholiker und wohnt nun im Altenheim...

Nun wohnt unten sein Alki Freund als untermieter...

Oben in der Bühne wohnte früher mein Onkel und sonst ist da nichts nur gewähre von meim Opa da er Jäger ist und tierschädel von der Jagd

Das Haus ist in Aalen, nähe Stuttgart...

Und sonst find ich nichts Wichtiges dass ich erwähnen müsste...

Hatte so ähnliche erlebnisse allerdings schonmals nur nicht so krass, vor ein paar monaten merkte ich bei uns zuhause wie mich was umarmt und dann war es ein zusammen zucken weil es si

...zur Frage

Meine Oma ist gestern gestorben. Wie kann ich meinem Opa helfen?

Hallo,

Meine Oma ist gestern morgen sehr plötzlich von uns gegangen.. Mein opa und sie waren 60 Jahre verheiratet... Die ganze Familie ist in Trauer und das auch noch kurz vor Weihnachten.. Wir leben alle zusammen so zusagen auf einer Stelle.. Sie hat mir sehr viel bedeutet. Mein Opa tut mir so leid.. Ich bin so oft wie möglich bei ihm und alle anderen natürlich auch. Ich habe ein schlechtes Gewissen wenn ich ihn alleine lasse denn er weint sehr viel.. Es ist das erste mal das ich ihn überhaupt weinen sah.. Sie haben sich nach so vielen Jahren noch sehr geliebt...

Ich weis nicht was ich tun soll, ich kann es einfach nicht glauben das sie jetzt nicht mehr da ist.. Vor allem mein Opa.. Allein die Vorstellung das er jetzt allein daheim sitzt bricht mir das Herz.. Obwohl ich bis gerade bei ihm war..

Irgendwie wollte ich das alles einfach mal los werden.. Vielleicht habt ihr ähnliches durchgemacht und könnt mir ein paar Ratschläge geben..

Danke

...zur Frage

Ich fühle mich schlecht, weil ich nicht richtig getrauert habe :(

Hallo

Mein Opa ist vor 2 Tagen gestorben. Und als ich es erfahren habe, hat mich das echt mitgenommen. Ich habe den ganzen Tag nur geheult... Am Tag darauf konnte ich irgendwie nicht mehr weinen, ich fühlte mich irgendwie einfach so leer. Am gleichen Abend noch habe ich mich mit meiner besten Freundin getroffen. Und wir haben so viel gelacht... ich hab mich verhalten, als ob nichts gewesen wäre. Klar musste ich schon die ganze Zeit an meinen Opa denken, aber ich hab den Gedanken an die Seite geschoben.

Jetzt habe ich ein total schlechtes Gewissen meinem Opa gegen über und mir selbst. Denn eigentlich sollte ich ja trauern und stattdessen habe ich Spaß. Als ich zu Hause war habe ich auch nochmal wegen ihm geweint und weil ich halt so doof war :(

Ich weiß jetzt nicht, was ich davon halten soll, denn mein Opa ist mir eigentlich nur im letzten Jahr richtig nahe geworden, weil er in einem Heim in meiner Stadt untergebracht war. Vorher wohnte er zu weit weg und so hatte ich die Möglichkeit ihn öfter zu besuchen.

Ich kriege dieses Schuldgefühl einfach nicht weg, kann mir da jemand helfen? :( Ist jemanden schon mal etwas ähnliches passiert?

P.S: Mein Opa ist übrigens im Guten Sinne gestorben, denn er hat am Ende wirklich nur noch gelitten.

...zur Frage

Wie verarbeite ich den Tod meines Opas?

Mein Opa ist verstorben, ist aber schon etwas länger her, aber ich komm einfach irgendwie nicht drauf klar.

Was kann ich tun, um mit dem Tod abzuschließen?

LG Felix

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?