mein kind ist von realschule in die haupt runtergestuft .

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar, es gibt aber nach der Hauptschule die Möglichkeit eine kaufmännische Berufsschule zu besuchen, da erwirbt er auch ein Realschulabschluss

ich kann nicht beurteilen, ob das rechtens ist, weil ich mich schon zu lange nicht mehr mit dem thema beschäftigen muss. habe auch kinder und ich frage dich, ob es wirklich sinn macht, dein kind mit aller gewalt durch die realschule zu jagen. meines erachtens ist es doch besser er/sie hat nen guten quali, als mit mühe und not die realschule. vielleicht ist dein kind grad überfordert und würde sich auf der hauptschule wesentlich leichter tun, kriegt dann auch wieder spass am lernen und der schule und kann den realschulabschluss im anschluss an die 9. immer noch machen

Huhu, ich gehe selbst auf die Realschule. Ja, es ist zu Recht! Ab zwei fünfern "bleibt man sitzten". Ich habe selbst ein Jahr an der Hauptschule gemacht. Wenn man von der Realschule auf die Hauptschule kommt stehen die Chancen jedoch ganz gut wieder zurück auf die Realschule zu kommen, wenn man sich nicht verschlechtert. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. LG Teddy

ja aber nicht wenn mann nicht zurecht runtergestuft wird, ich habe mit den Lehrer gesprochen weil ich die arbeiten von mein kind zusammen gezählt habe und durchgeteilt habe, ich habe gemerkt dass die Lehrer nicht sehr schlechten noten gegeben habe als er bekommen sollte .. die Lehrer haben mir gesagt dass auch mündliche noten zählen , und das mein kind schlecht war was ich nicht glaube ...wenn mann drei 1 schreibt in Mathe und eine 2 und eine 4 dann bekommt mann nicht eine 5 im zeugnis

0

Ich würde mich nicht um die Legitimität der Querversetzung wundern. (Ich denke aber, dass es seine Richtigkeit hat.) Wichtig ist, dass dein Kind in der Schule nicht permanent mit dem Rücken zur Wand steht - und so liest sich das Zeugnis ja. So hat dich niemand Lust, täglich in die Schule zu gehen; ständig neue Niederlagen, eventuell Spott der Mitschüler... Erfolgserlebnisse sind wichtig für die Motivation, und wenn es deinem Kind an der Realschule nciht vergönnt ist, dann spricht doch nichts gegen einen Schulwechsel. Und sei es nur, um einen neuen Anfang zu haben!

Ja das ist richtig so Du hast leider nicht geschrieben in welcher Klasse dein Kind ist, obwohl das nicht so die Rolle spielt es geht nach den Noten in den Hauptfächern. Bei Verbesserung der Noten ist auch wieder ein Wechsel möglich.

Was möchtest Du wissen?