Maturafächer für Architekturstudium

4 Antworten

Nein brauchst du nicht! Und Nur so am Rande: ein mittelmäßiges oder gar schlechter Abschluss beim Studiengang Architektur ist wenig bis gar nichts wert. Während von Jahr zu Jahr immer weniger Architekten aus dem Beruf ausscheiden (Rente, tod) kommen jedes Jahr viel zu viele Studiumabsolventen auf den Arbeitsmarkt. Die Folge: es ist schwer einen gescheiten Arbeitgeber zu finden und die Bezahlung als Angestellter ist nicht gerade berauschend (was aber ein Grundsätzliches Problem ist). In Deutschland ist mittlerweile so weit gekommen das die Architektenkammern der jeweiligen Bundesländer davon abraten das zu studieren bzw dazu raten sich das ganz besonders gründlich zu überlegen. Nicht desto trotz: wenn das Studium sein Traum/ Wunsch ist solltest du nicht aufgeben. Wenn du dein Studium gut oder sehr gut abschließt sieht das Mit der Arbeitsplatzsuche wieder anders aus! 😉

Hey, ich weiß nicht ob dir meine Antwort noch etwas nützt aber wenn du wirklich Architektur studieren möchtest, dann informiere dich am besten bei der Kammer oder beim BDA. Da erfährst du in der Regel alles, was du über Architektur und dem dazugehörigen Studium wissen möchtest bzw. musst www.bda-studienfuehrer.de Liebe Grüße

Deine Abiturfächer spielen keine Rolle. Gestalterische Fähigkeiten (Grundkenntnisse im Technischen Zeichnen wären besonders vorteilhaft), räumliches Vorstellungsvermögen und solide Basiskenntnisse in höherer Mathematik sollten allerdings vorhanden sein.

Nö das ist egal. Ich hoffe du weißt, wie überlaufen Architektur ist.

Wie meinst du das?

0
@dutchlou

Es studieren viel zu viele Architektur und es gibt in Ö zu wenige Jobs. Und da du Matura geschrieben hast gehe ich davon aus, dass du aus Ö kommst.

0

Was möchtest Du wissen?