Mandingo-Kämpfe

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Angucken kannst du so was natürlich nicht, weil es zu Zeiten des Bürgerkrieges, dem Ende der Sklaverei, keine Filmtechnik gab. Dieser Vorwurf geht ins Leere.

Ich hab auch, nachdem ich den Film sah, versucht, etwas darüber herauszufinden. Ohne Erfolg. Da unter dem Begriff Mandingo nichts über Kämpfe in der englischsprachigen Wikipedia zu finden ist, bin ich sehr skeptisch, ob es so etwas in der Art gab, und wenn ja (Perverse und Menschenschinder gabs ja leider immer), dann wohl kaum unter dem Begriff Mandingo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Timmm149
29.01.2013, 12:39

ja, gute Antwort. Wäre dem so gewesen, hätte sicher irgendein Fernsehmagazin schon eine Doku anlässlich des Films gemacht. Damit ließe sich sicherlich Quote machen und dann wär die Doku sehr sicher schon da. Tatsächlich gehen die Gespräche in dem Film ja dahin, dass der Ausdruck und die Kämpfe allgemien bekannt gewesen seien.

0

Ich denke Tarantino hat den Begriff von dem Film Mandingo aus dem Jahr 1975 übernommen, bei dem ein Sklave, der vom afrikaschinen Volk der Mandika abstammt, daher der Name Mandingo abgeleitet, trainiert wird um gegen andere Sklaven zu kämpfen. Es ist bekannt, dass Tarantino großer Fan des Kinos aus den 60ern und 70ern ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso? willst du dir mit popcorn und cola entspannt von zu hause einen kampf anschauen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Timmm149
27.01.2013, 19:47

ein, aber es wäre historisch interessant zu wissen, wenn es in den USA im 19. Jahrhundert wirklich solche sklavenkämpfe gäbe. es klang im Film so, als ob der ausdruck allgemein bekannt gewesen sei. Wäre dem so, wäre das schon eine nicht unerhebliche historische Tatsache, was die Geschichte sowohl der USA als auch der Sklaverei angeht. Es stößt auf jeden Fall sauer auf, dass dem laut Film wohl so gewesen sein soll.

0

Was möchtest Du wissen?