Kann mir jemand dieses Zitat erklären?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man verlässt den Menschen physisch, um ihn auf emotionaler Ebene wiederzufinden. Man geht, um ihn wieder zu lieben.

oder:

Man muss von einem Menschen fortgehen, um ihn (die höhere Macht der Liebe) zu finden.

-- Mit Abschied im Leben haben wir alle so unsere Erfahrungen, denen häufig das Gefühl des Verlustes zugrunde liegt. Es kann vorübergehend sein unter den Lebenden oder endgültig, so es sich um den Abschied von einem Sterbenden handelt. Nähe und Art der persönlichen Verbindung bestimmen dabei in der Regel das Maß des persönlich erlebten Schmerzes. (Christa Schyboll)

-- Distanz bringt Ruhe, Entspannung und Abgeklärtheit, erst dann kann man überschaubar, ehrlich, selbstkritisch und allumfassend die Situation, ein Verhältnis, eine Freundschaft überdenken. Oft sind zwei Schritte zurück, mehr wie einer vor, erst dann erkennt man den Wert eines Menschen und wird entscheiden, ob Trennung oder lebenslange Verbundenheit.

Vielleicht könnte man es vergleichen wenn man sagt : Du merkst erst wie wichtig der Mensch für dich war, wenn er weg ist. Man überlegt über den Menschen und sieht erst dann, wie er in Wirklichkeit ist, was auch vergleichbar ist mit : Der Schein trügt.

genauso wie "Distanz schafft Nähe". Wenn man weiter vom anderen weg ist, öffnet man sich 1. mehr, erzählt mehr was einen wirklich beschäftigt und 2. vermisst man seine Art vielleicht, die davor alltäglich erschien. ;)

Wenn man jemanden jeden Tag sieht oder oft mit ihm zusammen ist, ist man so an seine Art gewöhnt, dass man vieles an ihm übersieht...(an neuen Bekanntschaften nimmt man oft jede Kleinigkeit wahr). Wenn man jedoch einen vertrauten Menschen eine lange Zeit nicht gesehen hat, sieht man ihn oft wieder mit "neuen Augen" weil man früher vertraute Wesenszüge vergessen hat und neu entdeckt oder verschärft wahrnimmt.

Was möchtest Du wissen?