Leuchtstoffröhre von Osram

2 Antworten

Das ist völlig normal. Moderne Leuchstofflampen haben sehr wenig Quecksilber, ca. 2 mg. Dieses Quecksilber ist aber der Stoff, der in der Lampe das Licht produziert. Wenn die Lampe nach wenigen Minuten die Betriebstemperatur erreicht hat, ist auch das wenig Quecksilber (Hg) gleichmäßig verteilt und die ganze Röhre leuchtet gleichmäßig hell. Wenn die Lampe ausgeschaltet wird, kühlen die Enden der Lampüe schneller ab, das Hg kondensiert dann überwiegend an den Enden. Deshalb leuchtet die Lampe zunächst nur an den Enden hell. Fachleute nennen dieses Phänomen den "Anlauf". Auch bei Energiesparlampen ist dies zu beobachten. Dieser Anlauf dauert umso länger, je niedriger die Umgebungstemperatur ist! Früher hatten diese Lampen 10mg Hg und mehr,da gab es diese Erscheinung nicht. Wenn Du eine dritte Lampe installierst hast Du vermutlich zu viel Licht nach wenigen Minuten.

...sauber beantwortet, würd´ich sagen.

0

Hast Du den Starter schon mal gewechselt? Ist der richtige Starter drin?

mit dem Starter hat das nichts zu tun!

1
@xavers1

Wenn der Starter nicht der richtige ist, kann sich die Fehlererscheinung ähnlich äussern. Die Zündspannung die er liefert könnte nicht ausreichen die Röhre zu zünden. 2 Minuten ist schon etwas lang, vor allem im Sommer. Im Winter okay, aber im Sommer sollte die Röhre schon nach spätestens einer Minute da sein.

0
@chris0301

die Zündspannung liefert nicht der Starter, sondern das Vorschaltgerät. Wenn der falsche Starter drin ist, macht die Lampe entweder garnichts, oder blinkt ständig, weil die Brennspannung für den Starter zu hoch ist und dieser ständig mitschaltet. Wenn die Lampe einmal zündet und an Brennen bleibt ist der Starter auf jeden Fall nicht falsch. So bald die Lampe gezündet hat, macht der Starter garnichts mehr. Er hat keinen Einfluß auf den Anlauf der Lampe. Ein ungeeigneter Starter hat mit dem beschriebenen Problem überhaupt nichts zu tun.

1

Was möchtest Du wissen?