Letzte Kugel beim Pool Billard?

5 Antworten

Moin...

Erstmal zu deiner Frage... Ja, das wäre volkommen ok...

Allerdings is das Schwachsinn... Im offiziellen Regelwerk gibt es keine Regel die besagt das die 8 in eine bestimmte Tasche gespielt werden muß... Sie wird, genau wie jede andere angesagt und gilt somit als korrekt gelocht. "Schwarz gegenüber" o. ähnliche Sachen fallen unter Kneipenregeln und ziehen ein Spiel nur unnötig in die Länge...

Woher ich das weiß:Hobby

Es gibt nicht "die eine Regel" beim Billiard. Je nachdem, ob ihr "8-Ball", "9-Ball", "10-Ball" oder "14.1-endless" spielt, gibt es unterschiedliche Regeln.

Gehen wir mal vom üblichen "8-Ball" aus, also mit 15 Kugeln und Ansage. Es wird als Foul gewertet, wenn die weiße Kugel (Spielball) zuerst auf eine gegnerische Kugel trifft. Mit der angespielten 8 (wenn sie für ihn anspielbar, also sein letzter Ball ist) kann er aber versenken, was er will (es ist kein Foul !), aber der Spieler bleibt nicht am Tisch, da er keinen eigenen Ball versenkt hat; der Andere ist also dran. Ausnahme: Er versenkt einen gegnerischen Ball und(!) die zu spielende 8 in einem Stoß. Dann hat er gewonnen.

Die Antwort lautet also: Ja !

Gruß Jogi1111

Ja darf er . Anders würde es ja nicht gehen. Aber wenn er seine 8 spielt, deine Kugel und die 8 auch versenkt , so müsstest du aber ja gewonnen haben.

Eigentlich ja, aber der andere ist ja vorher dran und wird die 8 dann sicher spielen.

Wer nur noch die 8 spielen muss und ne gegnerische Kugel versenkt, hat verloren. So kenn ich das.

Was möchtest Du wissen?