LED Lichterkette mit Netzgerät betreiben

2 Antworten

Bei einer Betriebsspannung von 3V müssten die LED parallel geschaltet sein. Um den Strom zu begrenzen und die Spannung um 1,5V auf 3V zu reduzieren, müsste ein Vorwiderstand im Batteriefach sein. Allerdings komme ich zu folgender Berechnung:

  • 96 x 0,02A = 1,92A (Lichterkette)
  • 3V x 1,92A = 5,76W (Lichterkette)
  • 1,5V / 1,92A = 0,78Ω (Vorwiderstand)
  • 1,5V x 1,92A = 2,88W (Vorwiderstand)

Der Vorwiderstand allein müsste also schon 2,88W verbraten, was ich für unrealistisch halte. Da scheint es mir eher so, dass es z.B. LED mit 1,5V sind, bei denen jeweils 2 Stück in Reihe und entsprechend 48 dieser Paare parallel geschaltet sind. In diesem Fall reduzieren sich die Werte:

  • 48 x 0,02A = 0,96A (Lichterkette)
  • 3V x 0,96A = 2,88W (Lichterkette)
  • 1,5V / 0,96A = 1,56Ω (Vorwiderstand)
  • 1,5V x 1,92A = 1,44W (Vorwiderstand)

Aber auch diese Werte kommen mir recht seltsam vor. Alles in allem bleibt es also Spekulation, wie sich Spannungen, Ströme und Leistungen zusammensetzen. Da hilft ohne entsprechende Angaben auf dem Typenschild oder erkennbare Schaltung nur eines: Im Batteriefach den Strom messen und anhand des ermittelten Wertes das Netzgerät mit 4,5V und der geeigneten Leistung auswählen. Dieses Netzgerät anstelle der Batterien im Batteriefach anklemmen, damit die Schaltung nicht verändert wird. Solltest Du die Lichterkette am Batteriefach-Ausgang abklemmen und direkt anschließen, so wird Dir u.U. die Kette abfackeln.

Hallo holgimai, du kannst das Netzteil ( sollte Gleichspannung könnten) mit 4,5 Volt anschließen, aber auf die Polung plus minus achten.

muss Gleichspannung haben...

0

Was möchtest Du wissen?