Lässt sich das Schnarren vom Türöffner leiser machen?

3 Antworten

Das Schnarren ist je nach Modell vom Hersteller gewollt. Die meinen, dass der vor der Tür Stehende weiß, wann man oben drückt.
Es gibt aber neuere (und teurere) Modelle, die nur noch leise klicken und die Tür so lange öffnen, bis derjenige, der unten steht, die Tür wieder ins Schloss fallen lässt, unabhängig davon, wie lange oben gedrückt wird.
Gruß DER ELEKTRIKER

Kannst du mir auch den Hersteller der eben solchen lautlosen Türöffner nennen? ich bin nämlich auch so geplagt von dem schnarren. Ist wahnsinnig laut, Modell EffEff. Fürchterlich.

Danke euch :)

Das Schnarren oder Summen kommt daher, dass die Tonübertragung von der Türsprechstelle zum Hörer mit Gleichspannung erfolgt, der Türöffner jedoch mit Wechselspannung arbeitet.
Daher hat man beim Türöffnen ein mehr oder weniger deutliches Brummen im Hörer, da alle Signale durch dasselbe Kabel geschickt werden und weil Wechselspannung durch das erzeugte Magnetfeld innerhalb des Kabels in die Tonleitungen einstrahlt.
Man könnte die Tonleitungen abschirmen, was das Brummen verringern würde.
Man könnte den Türöffner mit Gleichspannung betreiben, was aber auf Dauer zur Folge hätte, dass sich die Öffnermechanik magnetisch auflädt und der Türöffner dann dauerhaft offen bleibt. Das ist vergleichbar mit einem Relais, bei dem die Kontakte 'kleben'.

ich mein aber nicht das brummen im hörer sondern das außen.

0

Wenn die Kontakte kleben, dann war Überlast auf den Kontakten, und die sind dann zusammengeschweißt! Das Relaismaterial wird nicht selbst magnetisch, dann könnte man ja ein Relais nach einer bestimmten Anzahl von Schaltvorgängen wegschmeißen!

Vielleicht hilft nur Schalldämmung mit Schaumstoff um die Gesamtanlage auf Seiten der Mauerung herum, die Besucher sollen ja das Schnarren hören!

0

Haustür aus der Ferne öffnen per Handy ohne am Haus zu sein.

Hallo zusammen,

ich betreibe eine kleine Ferienwohnung und würde gerne gelegentlich die Haustüre aus der Ferne öffnen/fernsteuern um Gäste auch ohne meine Anwesenheit herein zu lassen. Optimal wäre eine vorherige Anmeldung per Telefonanruf von einer Art Gegensprechanlage auf mein Handy und dann könnte ich kurz per Tastenkombination einen Türsummer betätigen. Schlüssel finden die Gäste dann in der Wohnung. Natürlich sollte die Lösung recht vandalismussicher sein und sollte möglichst preiswert sein.

Im Haus vorhanden ist WLAN und DECT (über FritzBox 7170), vielleicht geht ja damit was.

...zur Frage

Subwoofer schnarrt/klappert.

ich weiß echt nicht was ich mehr tun soll. der subwoofer ist aus einem dieser 70€ PC (philips SPA 5300)lautsprechersets. vor 2 jahren (kaufdatum) klang er noch ziemlich gut doch von tag zu tag wurde dieses schnarren immer schlimmer. mein vater und ich haben schon tatkräftig versucht die ursache zu finden und wir haben alle vermeindlichen übeltäter abgeklebt oder schaumstoff zwischen kabel und aufliegepunkt geklemmt/geklebt doch nichts hilft. wenn ich die rückwand (platinenhalter etc.) abschraube und ein bassreiches leid laufen hab ist nichts nur das alles halt leiser ist, komm ich allerdings wieder näher hin, also in die feste schraubposition kommt wieder dieses brummen/schäppern, das klingt als würde in der Box selber eine snaredrum vom schlagzeug stehen. könnt ihr mir sagen woran das liegen könnte?

...zur Frage

Briefkästen im Hausflur hinter verschlossener Hauseingangstür. Ist das überhaupt zulässig?

Ich trage öfter ehrenamtlich Briefe bzw. Infos von Vereinen usw. aus und ärgere mich jedes Mal, wenn in Mehrfamilienhäusern die Briefkästen im Hausflur sind und ich die Hauseingangstür nicht öffnen kann.

Entweder warte ich, bis gerarade ein Anwohner raus oder rein geht oder ich klingle irgend wo im Haus in der Hoffnung, dass jemand den Türöffner betätigt.

Irgend wie finde ich das unbefriedigend und frage mich auch, ob die Hauseigentümer nicht für einen freien Zugang zu den Briefkästen sorgen müssen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?