Könnt ihr mir bei der Analyse dieses Gedichts von Ulla Hahn helfen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Tiermetaphorik beginnt schon in Strophe 1: ich leckte dir die Hand und Haut und Haare. Was bedeutet es denn, wenn ein Tier ein anderes leckt? Warum werden Tiere gebrandmarkt, wann weichen sie zurück, wann lassen sie von jemandem ab (Strophe 2)? Auch die letzte Zeile lässt sich als Tiermetaphorik deuten, assoziiert man mit dem Ausspucken doch nicht nur Ekel. Es erinnert bspw. an das Gewölle von Eulen oder an das hervorgewürgte Fell von Katzen, nachdem sie sich geputzt haben: Warum spucken sie etwas wieder aus?

Zu den Enjambements: Ab wann beginnen die Enjambements? Wie wirken Enjambements? Gibt es eine Entwicklung bei den Enjambements? Wie stark ist die jeweilige Wirkung? 

Wenn Du Dich damit auseinandersetzt, können wir gerne weiterschreiben.

Was möchtest Du wissen?