1 Antwort

Die Frage ist wieviel Kelvin erreicht werden "unter Wasser".
Für Aquarienpflanzen ist eine Lichtfarbe von 6000 oder sogar 9000 Kelvin oder eine Mischung von beidem durchaus interessant.

Pflanzen benötigen beide Farben. Nur beide Wellenlängen sorgen für eine
gute Wurzelbildung und gesundes Breiten- und Längenwachstum. Das
hochenergetische blaue Licht ist für Jungpflanzen also in der
Wachstumphase sehr wichtig, rot hingegen ist für die Blühphase
unerlässlich. Welches Mischungsverhältnis nun am besten ist, hängt von
der Art der Pflanze ab.

Blaues Licht ist ideal für die Wuchsphase und sorgt für sattes Grün mit
kräftigem, kompaktem Wuchs. Bestrahlt man hingegen nur mit blauem Licht,
führt dies zu Stauchung und Bildung dickerer Blätter. Des weiteren
kommt es zur Austreibung von Seitenknospen. Diese Seitentriebe können
aber auch gewünscht sein. Deswegen besitzen Pflanzen, die bei hohem
Blauanteil vorgezogen wurden, meistens einen gedrungeneren Wuchs mit
kräftigen Trieben. Je mehr Blaulicht vorhanden ist, desto weiter öffnen
sich auch die Spaltöffnungen der Pflanze, wodurch der Stoffwechsel
beschleunigt wird.

Was möchtest Du wissen?