Klangfarbe eines Cellos

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo WuScHeLXD!

Also ich finde, dass das Cello auch in den allerhöchsten Lagen als Cello zu erkennen ist und sich von der Geige oder Bratsche unterscheidet. Ob das allein eine dunklere Farbe ist, da bin ich mir nicht so sicher. Ab dem 2-gestr. fis ist das Cello halt schon jenseits des Griffbretts, während die Geige auf der e-Saite noch ganz unten anfängt. Und in den ganz hohen Lagen hört man halt bei jedem Streichinstrument, dass die Korpusresonanz nicht mehr so ganz mitkommt. Also klingen die ganz hohen Cellolagen eher ein bißchen fiepsiger, während die Geige in dieser Lage noch ihre volle Resonanz entfaltet.

Gruß Friedemann

So eine Antwort von einem Cellist: Es klingt völlig anders. Man kann sich es so vorstellen: Der optimalste Ton für ein Cello von der tonhöhe ist vielleicht die D-Saite. Wenn man jetzt in die höchsten Lagen vordringt, entfernt man sich von diesem Optimalfrequenzbereich, der Korpus ist nicht für diese Lagen ausgelegt, das cello hat nicht so die Brillianz wie eine Geige in den hohen Tönen.

Vergleiche einfach mal eine Frauenstimme mit einer Männerstimme. Die Tonhöhe auf der eine Frau normal singt, da muss sich ein Mann schon anstrengen, und so klingt es dann im Endeffekt auch. Dafür kommt eine Männerstimme bzw. ein Cello auch tiefer!

Was möchtest Du wissen?