Kennt sich jemand mit Auto-Anlagen bzw. Systeme aus?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Hifonics MR10dual ist schon ein kräftiger Kumpel. Mehr als 500 W RMS sollten es dann schon sein, um den souverän anzutreiben. Apropos souverän... Das braucht natürlich eine stabile Stromversorgung, ein Pufferkondensator wie der HFC1000 eingeschlossen. Dazu Kabel und Kabelsicherung (!). Wenn du den Subwoofer mit einer Olympus X3 befeuern willst, geht das in Ordnung, die hat gemessene 2x446 W RMS an 4 Ohm in Brückenschaltung. Mit der Leistung, wo die Endstufe schon mit deutlich über 100 A Strom frisst, brauchst du eigentlich schon einen zweiten Stromkreis mit Batterie, der relaisgetrennt am Bordnetz hängt.

Dann hast du aber noch keine Lautsprecher an der Endstufe, die müssten dann am Radio dudeln. Da wäre ein 3-Ohm-System mit starkem Wirkungsgrad besser: Eton POW 172.2, Audiosystem MX 165 EVO.

Wenn du das nicht wirklich fachmännisch einbauen kannst, dann lass es einen Fachbetrieb einbauen.

Alternativ kannst du ja deine Vorstellungen noch etwas runterschrauben, dann wird es auch technisch günstiger. Z. B. halte ich nicht allzu viel von den Hifonics Subwoofern. Fast 400 Euro und Blechkörbe? Never.

Mein Tipp wäre (an einem Kondensator 1 Farad, bitte nur Markenware nehmen!) die Audiosystem R105.4, die stemmt 2x80 für die Frontlautsprecher Audiosystem MX 165 EVO, dazu in Brücke ca. 380 W RMS an den Subwoofer Audiosystem Radion 12 BR. Alles Komponenten von bestem Ruf, selbst schon so verbaut, und diese Marke hat zur Zeit das für mich beste Preis-/Leistungsverhältnis. Gut - der Woofer ist optisch jetzt nicht mit Plexi und LED und Funkel, aber dafür kompakt, gut zu stellen und leistungsfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?