Kartenlegen Lenormand Große Tafel. Keine Allgemeingültigkeit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo ChiraBlond,

wie lange legst Du schon? Als "Anfängerin" würde ich erstmal mit 3 bis max 9 Karten anfangen, ansonsten blickt man ja wirklich nicht mehr durch. Ich glaube auch diejenigen, die das schon seit Jahren machen, geht es auch nicht anders :-)

Natürlich gibt es einen Haufen verschiedener Deutungsmöglichkeiten. Die  Deutungen von der Hexe Claire finde ich z.B. gut, sie erklärt es sehr verständlich.

Die Hauptsache ist, dass Du für Dich selbst ein Gefühl entwickelst was die Karten sagen. Und dafür ist es bestimmt einfacher, nicht gleich die Große Tafel zu nehmen.

LG Sushi776

Bestimmt schon über 6 Monate. Ein blutiger Anfänger also. :)

0
@ChiraBlond

ich lege schon seit über einem Jahr (nicht regelmässig) und verwirre mich gerne auch selbst bei größeren Kartenbildern :-)

0

Lenormand ist nicht gerade einfach. Die Aussagen bleiben oft sehr schwammig. Tarot (mit dem richtigen Buch) hingegen ist da schon wesentlich einfacher. 
Wenn du bei Lenormand bleiben möchtest: Die Karten werden ja nur gedeutet. Jeder Kartenleger deutet anders und ob was wirklich eintrifft, weiß man erst im Nachhinein. Ich lasse mir fast jedes Jahr von Profilegern legen, bislang ist nur einmal etwas eingetroffen. Trotzdem mache ich das immer wieder. Ist irgendwie schön und macht Spaß. Du solltest Kartenlegen nicht zu ernst nehmen.

Bleibe erst mal bei den Hauptbedeutungen. Schließe dich auf Facebook Lerngruppen an.

Danke Dir, Du hast mir weitergeholfen. Interessant finde ich die niedrige Trefferquote. Leider nicht so hoch. Insofern erübrigt sich für mich die Frage, ob ich das nebenberuflich machen will. Dann lieber nur für mich selbst.

 

0

Was möchtest Du wissen?