Kann mir jmd. diesen Satz erklären?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wahrscheinlich geht es um ein bestimmtes Stadtviertel, in dem sich tagsüber (aus beruflichen Gründen) mehr Menschen als nachts aufhalten. Ist der Dienst vorüber, fahren sie alle in ihre eigenen Viertel nach Hause, das Büroviertel leert sich, ein Ausgleich durch abendliche Besucher oder die Leute, die dort immer wohnen, findet nicht statt, d.h. das Viertel ist im Gegensatz zum Tag nachts mehr oder weniger "tot"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie die anderen schon gesagt haben: tagsueber ist dort eine hoehere anzahl an personen zu finden, weil zum beispiel viele bueros in dem gebiet, um welches es geht sind. diese sind nach dienstschluss nicht mehr besetzt. die anzahl der auspendler (also die personen, die z.b. zu ihren wohnungen in ein anderes gebiet fahren) wird durch die anzahl der einpendler (die personen, die in das gebiet hineinfahren, weil sie dort wohnen, oder abendessen gehen, o.ä.) nicht wieder aufgefuellt. es bildet sich ein pendlersaldo.

verstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das sind wohl die berühmten leeren Innenstädte, wenn man z.B. an das Bankenviertel in Frankfurt am Main denkt, ferner z.B. die vielen Bürostadtteile in zahlreichen Großstädten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt wohl, dass an dem entsprechenden Ort nachts tote Hose ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sollte Auspendler heißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?