Kann mir jemand sagen was das Gegengift bei einer Solaninvergiftung ist?

1 Antwort

Natürlich kann man Erbrechen und das sehr geringe Risiko an Verschlucken über die Lungen ist nur gegeben wenn man den Kopf nicht nach unten hält oder sich anderwertig nicht auf das Erbrechen konzentriert noch dazu bendigt sich der Körper durch den Reflex, und Wasser oder besser Milch trinken und nochmaliges Erbrechen würde den Hals reinigen.

Bei starker Magensäure bzw. nach etwas Zeit wie einer halben bis einer Stunde nach einem Mahl sollte man vor dem Erbrechen viel Wasser trinken, um den Magen zu neutralisieren sonst reizt die Säure nicht nur den Hals sondern auch die Zähne und den ganzen Mundraum.

Das beste sofortige Gegenmittel ist Erbrechen, dass Ärtze im TV mal das Gegenteil wegen Verschlucken behaupteten und Kohletabletten empfiehlten ist rein gefährlich gerade bei einem vollen Magen. Kohletabletten auf den leeren Magen sollte nach dem Erbrechen auch noch genommen werden.

Noch am Rande erwähnt ist das Solanin und andere Alkaloide in der Kartoffel sehr hitzebeständig und geht in das kochende Wasser und in das heiße Fett über, also kann man danach getrost grüne, alte, getriebene Kartoffeln mit Schale in viel Wasser kochen und verzehren.

Dass nur rohe Kartoffeln giftig sind ist reiner Irrtum und das nur gedämpfte Kartoffeln gesund sind ist mal sehr gefährlich.

Als echtes Gegenmittel kenne ich nur Physostigminsalicylat, Atropin wirkt da als eigenes starkes Gift nur subtil.

Was möchtest Du wissen?