Kann man so schnell sein ohne vom Regen nass zu werden?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde sagen, dass hängt davon ab, wie hoch die Windschutzscheibe ist.

Wenn die Windschutzscheibe höher ist als dein Kopf, dann gibt es eine Geschwindigkeit, bei der du trocken bleibst. Und zwar musst du so schnell fahren, dass du in der Zeit, wo der Regentropfen von der Oberkante der Windschutzscheibe bis zur Höhe deines Kopfes fällt, mehr als die horizontale Strecke von Windschutzscheibe bis zu deinem Kopf zurückgelegt hast.

Ist die Windschutzscheibe dagegen niedriger, prasselt dir der Regen gegen den Teil der Stirn, der darüber hinausragt.

In der Theorie ja dafür müsste das Auto aber so schnell sein das die Tropfen sofort verdampfen oder durch den Sog des Autos einfach wegfliegen wäre aber meiner Meinung nach mit echten Autos unmöglich da der Verbrauch für sowas viel zu hoch wäre. Bei der Verdampf Theorie ist dann noch die Gefahr das ihr dabei auch verdampft, also eher unempfehlenswert. :D

Du wirst ja schon bei normaler Geschwindigkeit von Regen kaum "erwischt", weil eben die Konstruktion eines Cabrios durch günstige Windströmungen den Fahrer frisch und trocken hält.

Je schneller das Fahrzeug fährt, desto weniger "Teilchen" werden bei offenem Verdeck ins Innere gelangen, weil der Fahrtwind wie ein Verdeck wirkt. Dafür bekommen die hinter dem Windschott sitzenden Personen umso mehr ab.

ja sehr leicht sogar.

Mit meinem Mazda MX5 haben 100 KmH gereicht um bei Regen nicht nass zu werden. Einen richtigen starkregen habe ich zum Glück nie mit offenem Verdeck erleben müssen aber auf der Autobahn 100-120 reichen vollkommen aus.

https://youtube.com/watch?v=BPFb60Uc_VA

Man sieht jetzt die Tropfen nicht so gut aber funktioniert halt wirklich. Habe auch mal ein sehr gutes Video bei den Mythbusters gesehen oder bei Auto Motor Sport oder so.

Da stellt sich durch den Luftdruck den die Scheibe beim Gegenwind erzeugt ne Art Windschild auf der die ganzen Tropfen mit nimmt und erst hinter dem Auto verteilt.

Klar, wenn ihr euch schneller bewegt, als ein Regentropfen von der Höhe der Frontscheibe bis zur Rückenlehne fallen kann.

Wenn man die entsprechenden Längen (Abstand sowie Länge des Innenraums) misst und diese in Bezug setzt zur Fallgeschwindigkeit eines Tropfens, müsste man sogar die erforderliche Mindestgeschwindigkeit ausrechnen können.

Was möchtest Du wissen?