Kann man heutzutage noch Standby Tickets kaufen?

3 Antworten

Bis vor 15 Jahren war Standby und Super Last Minute durchaus verbreitet. Man fuhr mit gepacktem Koffer an den Flughafen und es gab dutzende, "Negerhütten" getaufte kleinste Shops, die Resttickets verkauften. Wenn es egal war, ob Mailand oder Madrid, konnte man sehr günstige Angebote bekommen. Auch direkt am Check-in-Schalter gab es bis kurz vor dem Abflug noch Möglichkeiten, freie Restplätze zu buchen.

Nach 9/11 war damit schon rein sicherheitstechnisch Schluss und Internetbuchungen machen die Sache komplett unattraktiv.

Wenn Du am Airport arbeitest, ist es doch viel einfacher, sich dort zu erkundigen. Vielleicht gibt es ja Vergünstigungen für MA des Flughafens. Einfach mal in der Personalabteilung fragen oder auch den Stationsleiter einer Airline. Auch eine Anfrage in einem Reisebüro hilft weiter. 

Außerdem musst Du unterscheiden zwischen Standby-Tickets für Mitarbeiter der Airline, die als geldwerter Vorteil ja auch noch versteuert weden müssen und Standby-Tickets für "normale" Paxe. 

Die sind für Leute, die zwar zu einem bestimmten Zielort wollen, aber drauf spekulieren, dass sie aufgrund freier Plätze für wenig Geld mitgenommen werden; die Airline-MA hoffen es - und können im Rahmen des ID-Interline-Abkommens ja auch mit anderen Airlines fliegen. Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied. 

Als Normalo nein, als Airportmitarbeiter auch eher weniger. Ohne Verwandtschaft bei einer Airline wird es leider nichts.

Was möchtest Du wissen?