kann man greifvögel zuhause halten?

9 Antworten

Der große Garten ist schon mal nicht schlecht, reicht aber nicht aus! Je nach Art, der dein Wunsch-Greifvogel angehört, müssen der Lebensraum, die Möglichkeiten für den Vogel und die Nahrung angepasst werden! Darauf gehe ich im Folgenden anhand von mindestens einem Beispiel ein:

Zuerst der Lebensraum: Jedes Lebewesen bevorzugt einen anderen Lebensraum bzw. hat andere Ansprüche an den Lebensraum! Während sich gerade Mäusebussarde und Turmfalken z.B. in unserer Gegend (NRW, Deutschland) bzw. in Flachlandgebieten wohl fühlen, findet man vor allem die wesentlich größeren Greifvögel wie z.B. Steinadler oder Andenkondore eher in Gebirgsregionen, weil sie aufgrund ihres Körpergewichts auf die Thermik angewiesen sind, um nicht unnötig viel Kraft aufbringen zu müssen! (Klar, Mäusebussarde brauchen in der Hinsicht auch die Thermik, aber erstens sind sie deutlich kleiner als die Adler und zweitens können sie alternativ auch wie die Falken rütteln!)

Dementsprechende Anpassungen müsstest du also vornehmen! Auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass du dir einen Steinadler anschaffen willst XD

Du solltest auch dafür sorgen, dass der Vogel sich irgendwohin zurückziehen kann, wo er vor Wind und Wetter geschützt ist! In den Zoos und Tierparks sieht man oft solche Gerüste in mindestens einer Ecke des Vogelkäfigs oder so etwas wie eine Katzenklappe für Vögel!

Kommen wir nun zu den Möglichkeiten für den Vogel: Damit meine ich, dass der Vogel ausreichend Möglichkeiten haben muss, um seine Bedürfnisse erfüllen zu können! In dieser Hinsicht sind zuerst einmal Sitzgelegenheiten und auch mindestens ein Wassertrog zu nennen! In Sachen Sitzgelegenheiten sind Bäume ideal, da die Vögel im Fall der Fälle (z.B. im Sommer) sich in den Schatten dieser Bäume verkriechen können! Außerdem wären sie so vor Regen geschützt!

Der Vogel muss sich zudem auch verausgaben können, um nicht zu verkümmern! Bei Falken kann man z.B. wie bei den Flugshows in Tier- und Vogelparks (Das ist ein echter Klassiker, gerade in den Vogelparks^^) eine Art Attrappe verwenden, die man an eine Schnur gebunden hat! Die Schnur hält man dann selbst in der Hand! Die Aufgabe des Falken wäre dann das "Erbeuten" dieser Attrappe! Dabei darfst du es dem Tier natürlich nicht zu leicht machen, ein lebendes Beutetier würde ja auch nicht einfach irgendwann einfach anhalten und darauf warten, dass es erlegt wird! Schau dir am besten mal selbst an, wie die Falkner bei den Flugshows mit den Greifvögeln Sport betreiben!

Zu guter Letzt die Nahrung: Dieses Kriterium ist nicht gerade eine Herausforderung, da sich der Speiseplan der Greifvögel in vielen Teilen mit den Speiseplänen der anderen Greifvogelarten deckt! So fressen beispielsweise alle Grefvögel Aas (=tote Tiere)! Dieses wird den Greifvögeln in den Zoos und Tierparks meines Wissens nach als einzige Nahrungsquelle angeboten, da die Käfige für eine richtige Jagd nach lebenden Beutetieren nicht groß genug sind! Viel wichtiger ist hierbei die Menge an Aas! Ein großer Greifvogel braucht logischerweise mehr Nahrung als ein kleiner!

An Reinigung brauchst du bei den Tieren eigentlich nur zu denken, wenn sie Zugang zu Menschenhäusern haben! Die Nistplätze dieser Vögel sind auch in Zoos und Tierparks immer voller Kot und der Vogel würde dir wahrscheinlich auch auf den Rasen kacken! Für den Boden ist das ohnehin nicht schlecht, da diesem durch Kot, Federn etc. Nährsalze zugeführt werden!

Was du auch auf jeden Fall vor dem Anschaffen eines Greifvogels tun solltest: Überleg dir ganz genau, was für eine Art Greifvogel es sein soll, und lass dich dann von einem Fachmann beraten! Wenn du z.B. einen Falken halten möchtest, würde ich mich an deiner Stelle von einem Falkner beraten lassen, da Falkner - wie der Name schon sagt - hauptsächlich mit Falken arbeiten! Zumindest hierzulande!

Wie willst Du sie denn "halten"?

In Volieren - mit Sachkundeprüfung? Oder hast Du vor den Jagdschein und anschließend den Falknerschein zu machen?

Nein, so einfach, wie man das gerne hätte, ist es sicher nicht:

http://www.onbego.de/greifvoegel-eulen-inhalt.pdf




Was möchtest Du wissen?