Kann man ebay vertrauen?

7 Antworten

Wenn du meinst ob man der Firma vetrauen kann sage ich "Jein". Ebay ist halt Monopolist und wie jeder der keine Konkurrenten fürchten braucht, war der Service bisher unter "aller Sau". Das galt insbesondere für Reklamationen die Ebay grundsätzlich "abgebügelt" hat. Deshalb versucht Ebay jetzt mit dem PayPal Service gegen zu rudern, der bei Transportverlusten haftet. Insbesondere in Rubriken mit starker Jugendfrequenz (Spiele,Handys, Computer, Musik) gehen bei "einigen Kandidaten immer wieder Sachen beim Transport verloren", insbesondere wenn der Verkaufserlös nicht stimmt. Auch rate ich von Superschnäppchen ab (neuer Laptop für 250 Euro oder so), da du keine Möglichkeit hast, die Seriosität des Anbieters zu prüfen. Wenn du das dann auch noch ohne Paypal durchziehst ist die Kohle futsch und Ware hast du trotzdem nicht. Auch bedenken das bei Verkäufern aus dem Ausland (China) u.U. völlig andere Gewährleistunspflichen bestehen. Das war´s erst mal.

Ebay ist in China gar nicht verfügbar und monpolistisch ist Ebay jetzt auch nicht unbedingt ich meine Ebay ist nur in der Schweiz,Österreich und Deutschland verfügbar 

0

also ich kann nur sagen, auch nach einigen jahren habe ich nicht eine schlechte erfahrung gemacht - allerdings schaue ich mir vorher die bewertungen an und bevorzuge verkäufer, die schon länger bei ebay sind oder einen shop dort haben.immer genau den angebotstext durchlesen, denn die portogebühren sind manchesmal einfach nur unverschämt, wenn man mehrere artikel bei einem verkäufer ersteigert, ist eigentlich immer ein versandrabatt möglich, dies vorher nachfragen.

Nein! Ebay ist nicht sicher, denn der sogenannte Kundendienst und/oder Ebay-Sicherheit lassen wissentlich zu, daß über ihre Plattform immer mehr arglose Käufer übervorteilt werden. Selbst eindeutig bewiesene und an Ebay gemeldete Vorgänge, die gegen Ebay Grundsätze verstossen, werden nicht geahndet. Besondere Vorsicht ist geboten bei Ebay-Privatverkäufern, die regen gewerblichen Handel treiben reisserisch aufgemacht, mit irreführenden Angebotsüberschriften und Artikelbeschreibungen. Es wird dabei nicht vergessen, daß Rücknahmen gelieferter Waren ausgeschlossen werden. Besonders schlimm wird es, und das entwickelt sich bei Ebay auch zu Regelfällen, wenn ein und dasselbe Mitglied unter mehreren Mitgliedsnamen auftritt und zu allem oben beschriebenen auch noch auf eigene Artikel bietet oder bieten lässt (durch Freunde usw) und damit den Preis nach oben treibt. Selbst diese im Detail nachvollziehbar an Ebay gemeldeten Vorgänge, werden mit nichtssagenden Textbausteinen quittiert. Zur Zeit ist eine beliebte Masche, sogenannte Goldmarkstücke als seltene Gedenkmünzen anzubieten und dabei zu verschweigen, daß die nur 1,0 oder gar nur 0,5g auf die Waage bringen. Die Echte Goldmark von 2001 wiegt 12g und ist die einzig echte, von der Deutschen Bundesbank herausgegebene. Also Ebay-Neulinge aufgepasst! Die Artikelbeschreibungen mehrfach durchlesen und bei Unklarheiten sofort beim Anbieter rückfragen. Ist dessen Antwort ausweichend, verzichtet auf's Bieten. Besonders gerissene Privatverkäufer überbieten bbis kurz vor Auktionsende, um dann das Gebot zurückzuziehen. Das Opfer ist der, der zuletzt geboten und sich hat hochpushen lassen. Auch diese Fälle interessieren Ebay nicht die Bohne.

Was möchtest Du wissen?