Kann jemand mir die Bedeutung in der verstelle "das Haus flackt in den sternen" von (vorübergehn) august stramm interprerieren?

1 Antwort

"Flackt" ist eine Wortneubildung Stramms. Er benutzt da wohl "flackern" und "flaggen".

Sinn: In der dunklen Straße ist das (hellere) Haus nur undeutlich zu sehen. Seine Umrisse erscheinen dem aufgewühlten Betrachter undeutlich, sie verschwimmen, scheinen sich zu bewegen, ihm Zeichen zu geben. Denn in dem Haus ist ja die Frau, die ihm den Kopf verdreht hat. 

Das lyrische Ich ist einsam, von Liebe, besser gesagt Gier getrieben, halluziniert vor dem Haus des Objekts der Begierde und schleppt sich am Ende leer und hohl weiter. 

Was bedeutet ,,Die Füße tragen weiter leere Last''?

Hey im Gedicht von August Stramm (,,Vorübergehn'') aus dem Jahre 1915 ist folgender (letzter) Vers enthalten:

,,Die Füße tragen weiter leere Last''

Hier das vollständige Gedicht:

Vorübergehn

    Das Haus flackt in den Sternen

Mein Schritt verhält und friert.

In deinem Schoße schläft mein Hirn.

Mich fressen Zweifel!

Voll

Schattet deine Büste in dem Fenster

Das Spähen hüllt mich lautlos

Die Sterne streifeln glühes Eisen

Mein Herz

Zerkohlt!

An deinem Fenster

Eist

Ein Windhauch Asche.

Die Füße tragen weiter leere Last!

Was bedeutet bzw. sagt der letzte Vers aus?

Danke schon im Voraus :)

...zur Frage

Ideen für eine kurze Verfilmung eines Gedichts/Kurzgeschichte etc.?

Ich muss einen Text verfilmen (5-10 min lang) und würde mich über Vorschlage freuen!

...zur Frage

Interpretation von dem Gedicht 'prophezeiung' von Alfred Lichtenstein ?

Hallo Leute ich bin momentan am lernen fürs Abi und bin auf dieses Gedicht gestoßen

Manche stellen sind mir jedoch recht unklar zB was mit 'mimen bersten' oder 'klauentatzen' gemeint ist

Und wie man das Gedicht im allgemeinen interpretieren kann, finde leider kaum was im Internet was dazu

Hier das Gedicht:
Prophezeiung

Einmal kommt – ich habe Zeichen –
Sterbesturm aus fernem Norden.
Überall stinkt es nach Leichen.
Es beginnt das große Morden.

Finster wird der Himmelsklumpen,
Sturmtod hebt die Klauentatzen.
Nieder stürzen alle Lumpen.
Mimen bersten. Mädchen platzen.

Polternd fallen Pferdeställe.
Keine Fliege kann sich retten.
Schöne homosexuelle
Männer kullern aus den Betten.

Rissig werden Häuserwände.
Fische faulen in dem Flusse.
Alles nimmt ein ekles Ende.
Krächzend kippen Omnibusse.

...zur Frage

Wie soll man expressionistische Lyrik verstehen?

Am Donnerstag schreib ich eine Gedichtinterpretation von einem expressionistischen Gedicht. Jetzt hab ich mir einige Beispiele angeschaut (Weltende- beide Versionen-, die Stadt, kleine Aster, mann und frau gehn durch die Krebsbaracken, uvm.). Normalerweise verstehe ich den Inhalt eines Gedichtes nach wiederholtem Lesen (Romantik z.B ist sehr simpel). Doch im Expressionismus benutzen die Dichter Wörter, die ich nicht kenne, Metaphern, mit denen ich nichts anfangen kann, etc. JA, ich weiß wie man ei Gedicht interpretiert. Bloß ist es schwer, den Inhalt zu deuten wenn man ihn nicht versteht. Beispiele: "Ein weißer Vogel ist der große Himmel" "Drei kleine Menschen spielen Blindekuh" "Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern" Kurz gesagt: Wie verstehe ich diesen "Müll" (Gedichte an sich sind toll, Expressionismus nicht)? Wie verstehe ich den Inhalt?

...zur Frage

August stramm kampfflur?

Hallo ich finde nirgendwo eine Interpretation des Gedichtes kampfflur von August stramm kann mir jemand dabei helfen ?

...zur Frage

Die Bedeutung „der Sturm auf die Bastille?

Guten Tag, wir schreiben bald ein Test in Geschichte und ich wollte eine kurze und Kompakte Zusammenfassung haben von dieser Frage: Die Bedeutung „der Sturm auf die Bastille". Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?