Kann ich auf einen Ausgang bei der Siemens LOGO!8 12/24v RCE zwei Verbraucher schließen, das heißt einmal 2A und 20mA (Ventil und Kontroll Leuchte?

2 Antworten

Wieviel Verbraucher Du da ranhängst ist der Logo egal, solange Du nicht den maximal zulässigen Strom für den Ausgang überschreitest.

Mfg

Ja du kannst 2 Verbraucher daran anschließen. Maximal 10A bei ohmscher Last. Das Relais sollte mit einer Freilaufdiode versehen werden um die Relaiskontakte des Logomoduls und die Kontrolleuchte vor der Induktionsspannung beim Abschalten/Ausschalten des Relais zu schützen.

Siemens Logo Spannungsmessung

Hallo ich möchte mit einer Siemens Logo 0BA8 12/24v Spannung messen

...zur Frage

Welche Logo zum Schalten von 230 Volt?

Hallo, ich möchte mit einer Siemens Logo verschiedene Szenen schalten (z.B. Filmmodus: Bei Tastendruck wird Deckenleuchte ausgeschaltet und die Steckdose für den Fernseher angeschaltet, etc ...) Nun habe ich mir einige Logos angesehen und habe bemerkt das es eine 24 Volt und eine 230 Volt Version gibt. Welche von diesen kann jetzt meine 230Volt schalten? Und mit welcher kann ich mein Projekt möglichst kostengünstig realisieren ( Für die 24V Version brauche ich ja z.B. noch ein extra Netzteil)

Danke im Voraus!

...zur Frage

Parameter ändern bei einer Siemens LOGO! mit Programmpasswort

Moin,

würde gerne wissen ob es bei einer Siemens LOGO! möglich ist Parameter zu ändern (über das Gerät selbst), wenn das Programm passwortgeschützt ist. Also ob durch das Passwort nur das Auslesen des Programms geschützt wird, oder ob dies auch die Parameter betrifft.

Grüße

...zur Frage

Spannungsverhalten bei Reihenschaltung von Motor und Widestand?

Hallo Leute,

Ich mache zurzeit meine Weiterbildung zum Techniker und befinde mich in der Projektphase. Nun habe ich jedoch ein Problem mit der Beweisauftellung in Form einer Rechnung.

Wir haben einen 24V Gleichstrom Getriebemotor mit einem Nennstrom von 2A. Die Umdrehungsfrequenz beträgt 25U/min.

Unser Projekt verlangte eine geringere Drehzahl also schalteten wir einen Widerstand in Reihe mit dem Motor.

Da der Strom in einer Reihenschaltung immer gleich ist und die Spannung sich verteilt konnten wir eine geringere Drehzahl erreichen, da nicht die vollen 24V am Motor ankamen.

Das Problem:

Rechnerisch bin ich auf eine Spannung von 6,36V gekommen, die der Motor erhalten müsste bei einem zugeschaltetem Widerstand von 33Ohm. Er würde dadurch 0.53 A ziehen. (Widerstand des Motors ist 24V/2A = 12 Ohm. Keine Ahnung ob das so gerechnet werden darf). Auf jeden Fall dürfte der Motor an diesem Punkt gar nicht mehr laufen dürfen.

Wirklich gemessen haben wir jedoch ca 12V, die am Motor ankommen. Laufen tut er auch mit ca halber Umdrehung wie vorher.

Hat jemand eine Ahnung wie das sein kann oder was ich möglicherweise falsch gemacht habe???

...zur Frage

Siemens logo kaufen was brauche ich alles?

Ich möchte mir einen Cocktail Automaten selber bauen von der Software sollte das nicht das Problem sein habe auf schon Erfahrung mit einer Siemens S7 jedoch sind mir diese etwas zu teuer. Eine Siemens Logo würde für mein Vorhaben ausreichen ich benötige etwa 5-6 Eingänge jedoch am besten 12 Ausgänge. Mit dem Hardwaretechnischen kenne ich mich leider nicht aus heißt: Welche Logo, Welche Erweiterung wie verbinde ich diese und was für ein Netzteil benötige ich.? Mit den im Internet zu findenden Sets werde ich nicht warm :) So wäre eine Einzelliste mit den Komponenten sehr hilfreich.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Gleichstrom an Gleichrichter / Spannungsteiler?

Hallo zusammen,

ich bin Bastler-Neuling und freue mich dieses Forum gefunden zu haben. In einem kleinen "Predictive Maintenance" Projekt möchte ich gerne einen mit diversen Sensoren ausgestatteten Billig-Computerlüfter im Dauerlauf betreiben und dabei die Veränderung der Sensordaten beobachten. Um die Lebensdauer etwas zu verkürzen, möchte ich ihn mit etwas mehr als den geforderten 12V betreiben. Als Spannungsquelle stehen mir 24V DC zur Verfügung. Eigentlich wollte ich durch einen regulierbaren Vorwiderstand die Spannung selbst regulieren. Im Elektronikladen habe ich dann gesehen, dass es genau das schon in fertig gibt, mit integriertem Überlastungsschutz. Und mit integriertem Gleichrichter: Laut Hersteller braucht das Gerät 24V AC, der Verkäufer meinte aber, dass ich da auch mit Gleichspannung rein gehen kann. (Es handelt sich um eine KEMO Power Supply 24V AC -> 1,2 -- 30V DC, 2A)

Wenn ich jetzt aber mit den 24V DC dran gehe, fliegen Funken und das Gerät geht sofort in den Überlastungsschutz (LED leuchtet). Das zusätzlich benötigte Poti habe ich angelötet, am Ausgang hängt noch nichts dran. Die Spannungsquelle liefert definitiv 24V, hab ich nachgemessen.

Hat der Verkäufer Quatsch erzählt? Muss ich erst eine Last an den Ausgang hängen?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?