Kann ein (Computer-) Virus in meiner Tastatur/Maus vorhanden sein?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

POTENZIELL, ganz groß geschrieben.

Wenn das API für die Apps auf der Tastatur keinen Zugriff auf die Tastenanschläge bieten, dann hast du schon mal keine Gefahr eines Keyloggers.

Generell kann aber jedes USB Gerät möglicherweise Schaden anrichten, das nicht ausreichend vor Manipulation geschützt ist. Stichwort: BadUSB. Viele USB Geräte erlauben ein Update der Firmware des Gerätes ohne Signaturprüfung etc.

Die Chance, tatsächlich im Alltag auf sowas zu stoßen ist allerdings relativ gering. Ein Schädling der deine USB Firmware kompromittiert müsste erst mal auf deinen Rechner. Es sei denn, die Malware war schon vorher auf dem Gerät. Wer seine USB Geräte direkt vom Händler bezieht und nicht auf dem Schwarzmarkt wird da keine Probleme haben :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Halloeschen183
08.09.2016, 20:31

Ich denke mal bei einem Headset wird das nicht passieren, aber wie ist es bei Wlan-Stick (mit USB-Port)? Der wir von meinem PC gleich als WLAN-Adapter eingestuft und ich kann ihn nicht mit Kaspersky überprüfen, oder gibt es eine Möglichkeit den Wlan-Stick zu überprüfen?

0
Kommentar von spriday
08.09.2016, 21:14

Ich möchte noch anmerken, dass die Malware von sehr geringer Größe sein müsste, da der vorhandene Speicher nur wenige Bytes groß ist und keine mir bekannte (moderne) Malware das schaffen würde.

1

Was möchtest Du wissen?