Kalziumreiches Mineralwasser kochen - bleibt der Calciumgehalt bestehen?

4 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt temporäre und permanente Wasserhärte durch Calcium und Magnesium. Wenn es als Hydrogencarbonat vorliegt, was meist der Fall ist, dann bleibt einiges im Wasserkocher zurück, also sinkt der Gehalt etwas. Da auch etwas Wasser verdampft, steigt er wieder. Es ändert sich also quasi nichts.

Der Calciumgehalt erhöht sich, weil das Calcium beim Kochen des Wassers im Topf zurückbleibt.


Magiks  08.02.2010, 22:22

Genau aus diesem Grund dachte ich, dass sich der Ca Gehalt im Wasser verringert, weil das Ca beim Kochen raus gelöst wird und im Kocher auf dem Boden fällt.

0
Roemershag  09.02.2010, 18:59
@Magiks

und in heisserem Wasser ist auch die Löslichkeit von Ca höher als in kaltem, also fällt nicht so schnell Ca aus.

0
frutta 
Beitragsersteller
 08.02.2010, 22:24

Das leuchtet mir auch nicht ein. Wenn das Calcium im Topf zurückbleibt, erhöht sich der Calciumgehalt im gekochten Wasser sicher nicht.

0
Roemershag  09.02.2010, 18:56
@frutta

natürlich erhöht er sich, weil das Wasser beim Kochen ja verdampft und weniger wird, also ist gleich viel Kalzium in weniger Wasser, daher erhöht sich der Gehalt.

0

Der steigt sogar ganz leicht an, da ein Teil des Wassers verdampft.

klar, das bleibt