Jugendamt unterlassene Hilfeleistung?

5 Antworten

Zuerst zum Hausarzt und zum Kinder- und Jugendpsychologen überweisen lassen. Da einen Termin zu bekommen kann sehr langwierig werden- also Gefahr im Verzug als Begründung angeben. Suizidgefahr wäre so ein Grund.

Wenn sich da nichts tut, könnt ihr deine Schwester in die Kinder und Jugendpsychiatrie einweisen lassen. Am besten wäre natürlich, wenn sie das auch selber will.

Eine Diagnose von einer der beiden Stellen wäre für euch das beste um etwas erreichen zu können.

Hört sich ganz nach dem üblichen "Psyche"-Geplärre an.

1.) selbstdiagnostizierte "psychische Probleme".

2.) Jugendamt erkennt , daß die "Probleme" überwiegend oder komplett auf Einbildungen beruhen und erklärt folgerichtig, daß keine Maßnahmen erforderlich sind.

3.) hysterisches Gekreische über "unterrlassene Hilfeleistung" durch das Jugendamt.

--------------

Natürlich kein Wort über irgendeine ärztliche Diagnose.

Ist ja klar.

Absolut respektloses Verhalten, informiere dich erstmal über die Bedeutung von solchen Problemen.

0


Bitte etwas mehr Hintergrundinformationen! Dein Alter, das Alter deiner Schwester, wann haben die Eltern sich getrennt, wie kam es zu der getrennten Unterbringung der Kinder, arbeitet die Mutter, gab es begleitende Maßnahmen wie Familienhilfe, warum solidarisierst du dich mit deinem Vater in der beschriebenen Art und Weise, hattest du Besuchskontakte bei deiner Mutter, wieso bist du in die Suche nach einem Therapieplatz involviert?

dementer Nachbarin mit Zöliakie fehlt notwendige Unterstützung- unterlassene Hilfeleistung?

... altersbedingt kann unsere direkte Nachbarin (82) nicht mehr die notwendige Diät (glutenfreie Nahrungsmittel) einhalten, ihr Ehemann möchte nicht als „Wächter“ fungieren und verharmlost die Notwendigkeit der Nulldiät. 4 unterschiedliche Söhne reden nicht miteinander und einigen sich nicht über eine Strategie zur Versorgung der Eltern ...

... im letzten Jahr ist die Nachbarin bis auf die Haut und Knochen abgemagert, sie hat etliche Stürze erlebt, war zig mal wegen Platzwunden, Schulterverletzung, akuter Dehydrierung, ... im Krankenhaus ...

... was könnte man unternehmen? ...

... mach‘ ich mich wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar, wenn ich einfach nichts unternehme ? ...

...zur Frage

Vater depressiv Tante denunziert ihm beim Jugendamt damit ich zu ihr muss wie sage ich dem Jugendamt dass ich auf keinen Fall zu meiner Tante will?

Ich bin 13 und meine Mutter ist vor 3 Jahren einfach abgehauen lebt jetzt in Australien ich sehe sie nur einmal im Jahr. Vater kam mit der Trennung nicht klar und ist depressiv nimmt aber Medikamente und es geht. Er hatte auch Probleme mit Schnaps jetzt aber nicht mehr. Meine Tante ist letzte Woche einfach zum Jugendamt gerannt sie meinte sie will mich und meine Schwester da rausholen ich will aber nicht weg

Meine Tante denkt nur an sich sie kann keine Kinder mehr bekommen und ist total in meine 8 Jährige Schwester vernarrt und will uns jetzt meinem Vater wegnehmen. Mein Vater hat wirklich viel Probleme und ich habe Angst dass ich da weg muss. Außer meiner Tante gibt es aber niemanden als Alternative keine Großeltern sonst auch niemand. Kann ich mich trotzdem im Vorhinein weigern zu meiner Tante zu müssen. Nur für den Fall dass sie es schafft beim Jugendamt mit den Lügen. Kann ich zum Jugendamt gehen und sage ich will niemals und auf keinen Fall zu ihr ?

...zur Frage

Nicht spenden ist unterlassene Hilfeleistung?

Hallo zusammen

Das mag jetzt dumm klingen, aber ich finde keine vernünftige und befriedigende Antwort auf diese Frage, also weiss es vielleicht einer von euch^^. Im Bild seht ihr die Definition und Strafbarkeit von unterlassener Hilfeleistung gemäss dem Schweizerischen Strafgesetzbuch.
Ein afrikanisches Kind ist am verhungern und schwebt somit in unmittelbarer Lebensgefahr. Bereits durch eine Spende von 20.- (oder € oder whatever) könnte es gerettet werden. Ein Bürger erfährt von diesem Kind. Er weiss, dass er sein Leben mit 20.- retten könnte (selbst wenn nur die Hälfte davon tatsächlich beim Kind ankommt), spendet jedoch nicht. Er hilft also jemandem, der in unmittelbarer Lebensgefahr schwebt, NICHT, obwohl es ihm den Umständen nach zugemutet werden könnte. Wieso macht er sich nicht strafbar? Wo liegt der Denkfehler?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?