Ist Kannibalismus unethisch?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo! Du wirst an den Texten sehen dass Du damit die Fleischlobby provozierst. Es geht um Geld und die entsprechende Ethik. 

Ethik ist nicht überall gleich und es gab Völker da war  Kannibalismus ethisch durchaus normal. 

Zitiere mal den Schauspieler Benno Fürmann der sich über die Massentierhaltung empört :

"24 Hühner auf einem Quadratmeter, die nie Sonnenlicht sehen. Das geht nicht. Wenn`s eine Hölle gäbe, würden wir alle drin landen"

Fürmann hat auch seinen Fleischkonsum stark reduziert, ist aber kein Vegetarier. Übrigens kann man natürlich ähnliche Texte zu allen Tieren der Massentierhaltung schreiben.

Immerhin machst Du Dir Gedanken, Respekt. 

Betrachte das mal aus anderer sicht.

Ich will niemanden zunahe treten aber veganismus bzw deren denkensart kann sich nur ein "reicher" mensch leisten.

Den zb die meisten wissen gar nicht was hunger ist.

Man glaubt gar nicht wie schnell der veganer (oder besser: jeder mensch) auf einmal zum fleischfresser werden kann. Denn wenns ums eigene überleben geht gibts keine freundschaft/ethik/menschlichkeit/tierliebe mehr.  Man kann sich sowas in unseren breiten nur nicht mehr vorstellen. Aber es war da und kann wiederkommen..oder im urlaub in nem anderen land.

Zum kannibalismus ist es zwar noch ne stufe aber es gibt  beispiele neuerer zeit wo auch dieser vorkommt. 

Und wenn wir 2 uns in der wüste verirren...:-)

Omnivore01 10.09.2015, 00:24

Sehr richtig Prinz. Die meisten Menschen auf der Erde sind froh überhaupt etwas zu essen zu haben. Uns sei es nur das Rind hinter der Hütte, weil sich nun mal keine andere Nahrung produzieren lässt.

Veganismus ist ein absolutes Wohlstandsphänomen!

DH für deine späte aber zudem treffende.

1

Es wäre doch verrückt und unnötig sich solche offensichtlichen Tatsachen, täglich ins Bewusstsein zu rufen. Es reicht auch wenn man einmal für sich selbst entschieden hat: Ich esse Fleisch, oder ich verzichte auf Fleisch. Keiner der beiden Parteien ist besser oder schlechter wie das jeweilige Gegenstück. Und der Vergleich mit Kannibalismus ist offen gesagt völlig daneben. Du entmündigst mit dieser Frage alle Fleischfresser, denk mal darüber nach. Leben und leben lassen !

macmeyer 05.09.2015, 17:49

Die Entscheidung Fleisch zu essen betrifft nur leider nicht nur einen selbst sondern auch die Tiere die gehalten, geschlachtet und gegessen werden. Leben und leben lassen betrifft also nur Menschen untereinander? Die Frage war übrigens bewusst provokativ formuliert.

1
19Karl91 05.09.2015, 17:59
@macmeyer

Das ist einem Menschen der tierische Produkte konsumiert durchaus bewusst. Ich hab kein schlechtes Gewissen, wenn ich Fleisch aus einer nachhaltigen und tierfreundlichen Haltung esse :)  

0
HontaYO 07.09.2015, 12:36

"Leben und leben lassen" klingt seltsam aus den Tasten eines "Fleischessers"... Denk du vielleicht darüber nach, wen DU so entmündigst...!

0
Omnivore01 07.09.2015, 15:31
@HontaYO

"Leben und leben lassen" klingt seltsam aus den Tasten eines Schneckenvergifters, Insektenvergifters, Veganer....Denk du vielleicht darüber nach, wen DU so hier belehrst!

0

Pflanzen sind auch Lebewesen. Da du also den Unterschied zwischen Pflanzen und Mensch nicht findest wie sollst du dann auch den Unterschied zwischen Fleisch und Kannibalismus finden...das leuchtet ein.

Der Mensch ist genau wie der Schimpanse oder die gemeine Meeralge ein Teil des immer noch laufenden evolutionären Prozesses. Dass der Mensch sich in einigen Punkten sowohl vom Bonobo Affen wie von der Ameise unterscheidet, ist offensichtlich: Atomanlagen, Steuerrecht und Vanilleeis.... ist bei anderen Spezies nicht zu finden. An diesen Unterschieden bedient sich der Fleischverweigerer: Er kämpft für die Rechte von Tieren, da diese selbst kein Verständnis für Rechte haben und vertreten werden müssen. Dazu nutzt er von Mensch erfundene Ethik der sich kein anderes Lebewesen bedient. Der Mensch hat sich Gesetze geschaffe um ein Friedliches miteinander zu gewährleisten darunter zählt auch Kaniblaismus.

So werden schon in deiner Frage Lebewesen als Gesamtgattung wahrgenommen und Menschen alles abgesprochen, was Mensch-sein ausmacht, als ob es sich hier um einen einfach Dualismus aus Schwarz und Weiß handelt.

Die Natur ist nicht so wie sich die Fleischverzichter diese zurechtschustern. Die Natur ist keine idyllische harmonische Parallelwelt.

Die Natur kennt keine Ethik, Gerechtigkeit oder ein sonstiges Ideologisches Abstraktum.

In der Natur heißt es fressen und gefressen werden. Da manche Veganer DAMIT nicht zurechtkommen weil sie am Natur Defizit Syndrom leiden da sie beim öffnen des Fensters und verlassen des Hauses nur Beton um sich rum haben und die Natürlichen kreisläufe nicht mehr mit erleben bauen sie sich ihre Ideologie nach dem Motto:

"Fleisch ist Böse und wer Fleisch isst auch"

dieses sie dann gebehtsmühlenartig alle spüren lassen die noch dem bösen Fleischessen nachgehen.

HontaYO 07.09.2015, 01:09

Wie sagt man so schön: Schuss ins Bein - nur mal andersrum ! :):)

0
HontaYO 08.09.2015, 13:46
@wickedsick05

Du wiederholst dich - so kenn ich dich gar nicht - hattest doch immer so überzeugende "Argumente"...!  Muss ich mir nun auch noch Sorgen um dich machen ?? :):)

0

Der Mensch ist halt ein Allesfresser. Kannibalismus gab es, gibt es und wird es immer geben. Die Tiere (Hummer, Gottesanbeterin, Spinnen etc.) machen es doch auch. Mich würde interessieren, wie du dich verhälst, wenn du vor Hunger nicht in den Schlaf kommst, und leider alle deine Vorräte aufgebraucht sind. Das einzige was noch da ist, ist dein totkranker Großvater.

macmeyer 05.09.2015, 17:50

Da würde ich mir was an der Tanke holen ;)

0
HontaYO 07.09.2015, 01:21

Nein, vor dem Verzehr des todkranken Opas stranden wir auf wundersame Weise auf der rettenden Insel, auf der jegliche Bedürfnisse befriedigt werden... Beim Erkunden der Insel stoßen wir auf einen geheimnisvollen Keller, der neben einem lebenden Huhn eine Axt und - im Zweifelsfall - einen Wasserhahn beinhaltet... Was kann uns da noch groß passieren ?? :):) Wenn du vor Hunger schwach und ausgelaugt bist, möchte ich dich sehen, wenn du ein Tier erbeutest und es roh isst - den Verzehr würdest du wahrscheinlich nicht überleben...

0

Die Leute denken eben nicht nach. Uns wird von klein auf erzählt, dass der Verzehr von Tierprodukten "gesund und normal" sei, aber was ist daran normal, beispielsweise die Muttermilch eines anderen Säugetiers zu trinken? Meiner Meinung nach, nichts. Eigentlich könnte man den Verzehr von Kühen, Schweinen, Fisch, etc auch als Kannibalismus ansehen, da es genauso Lebewesen sind. Außerdem gibt es dann noch die Sorte von Leuten, die es "ekelhaft" finden, einen Hund, eine Katze oder ein Kaninchen zu essen. Wo bleibt da die Logik?
Sie sagen immer alle, wir Menschen hätten schon immer Fleisch usw gegessen. Ja, das stimmt, aber es war mehr als Reserve anzusehen. Unser Körper kann zwar viel einstecken aber wirklich geschaffen ist er nicht für den Verzehr anderer Lebewesen. Ein richtiger Fleischfresser hat Reißzähne und Krallen, außerdem ist er fähig, sein Fleisch roh zu verzehren. Seit wann können wir Menschen ein Stück Fleisch im rohen Zustand essen? Wir können es weder verdauen, noch würde es uns schmecken ohne die ganzen Gewürze etc.
Bin nicht sicher, ob du nach so einer Antwort bzw Meinung gesucht hast, aber ich hoffe, ich konnte dir eventuell helfen. Mfg :)

wickedsick05 05.09.2015, 22:27

Eigentlich könnte man den Verzehr von Kühen, Schweinen, Fisch, etc auch als Kannibalismus ansehen, da es genauso Lebewesen sind.

auch Pflanzen sind Lebewesen....

Unser Körper kann zwar viel einstecken aber wirklich geschaffen ist er nicht für den Verzehr anderer Lebewesen.

dann soll der Mensch Steine essen?

Seit wann können wir Menschen ein Stück Fleisch im rohen Zustand essen?

Schon IMMER... Tartar, Sushi, carpaccio.... es gibt viele Rohe gerichte auch heute noch sogar rohe Eier. Dadurch dass der Mensch sich das Rohe zum teil abgewöhnt hat weil er am Natur defizid syndrom leidet heisst das nicht dass er es nicht kann. EKEL ist anerzogen....Zudem hat er verlernt richtig selbst zu kochen er lässt sich von Industrie mit Fertigfraß "bekochen" und sieht Lebensmittel nicht mehr im natürlichen Zusatand sondern in Döschen, Päckchen, Beutelchen.... Fast wie in einem Chemielabor. Früher war das anders meine Oma könnte noch RICHTIG gut kochen. Heute ist das Iphone oder die neueste Mode wichtiger....

http://www.rohkostwiki.de/wiki/Fisch\_und\_Fleisch\_in\_der\_Rohkost

3
stayingalive15 06.09.2015, 15:18
@wickedsick05

Pflanzen besitzen keine mentalen Zustände wie ein Schmerzempfinden. Dafür fehlen ihnen die nötigen Strukturen auf der Ebene der Zellen, der Gewebe oder der Organe. Pflanzen haben kein Zentralnervensystem im Gegensatz zu Tieren.

1
wickedsick05 06.09.2015, 18:22
@stayingalive15

Pflanzen besitzen keine mentalen Zustände wie ein Schmerzempfinden.

DAVON hast du nix geschrieben ich zitiere dich "da es genauso Lebewesen sind." Und Pflanzen sind auch Lebewesen.

1
HontaYO 06.09.2015, 18:23
@Omnivore01

Kapierst du es echt nicht oder tust du nur so ? Ein zentrales Nervensystem bzw. eine Schaltzentrale sowie die Möglichkeit zur Flucht sind Voraussetzung für ein Schmerzempfinden, sonst würde es auch Null Sinn machen...!

1
Omnivore01 06.09.2015, 18:25
@wickedsick05

Ich kann da Wick nur recht geben! Was bitte hat ein Zentrales Nervensystem mit Lebewesen zu tun? Lebewesen sind ALLE organischen Verbindungen, welche Stoffwechsel haben und sich vermehren. Die Definition von Gehirn ist da nicht zu finden. Biologie setzen 6!

1
HontaYO 06.09.2015, 18:25
@wickedsick05

Du auch noch ! Natürlich sind es "Lebe"wesen, sonst würden sie nicht wachsen etc... Ist euch gar nicht die Lächerlichkeit eurer Aussagen bewusst ?

1
wickedsick05 06.09.2015, 18:36
@HontaYO

doch die lächerlichkeit der Veganen Argumente ist vielen bewusst. Pflanzen mit Menschen gleich zu setzen darauf kommt nur ein Veganer. Und zu behauptlen der Mensch ist nicht für den Verzehr von Lebewesen geschaffen gibt es auch nur unter Veganern

1
HontaYO 06.09.2015, 22:06
@wickedsick05

Ja, aber Pflanzen über Tiere zu setzen ist normal, oder ? Wenn urplötzlich soviele ihr Herz für Pflanzen grade dann entdecken, wenn es darum geht, Vegs zu diskreditieren, sollten sie schleunigst selbst Veganer werden, denn durch Fleisch und Co. "sterben" ungleich mehr Pflanzen als durch Vegs - so sieht es (sie) aus, euer "Missing Link" - eure Krux, über die ihr selbst ständig stolpert, ohne es zu merken !! WER macht sich hier also lächerlich ??

1
stayingalive15 06.09.2015, 22:14
@wickedsick05

Es tut mir leid. Jeder Mensch macht Fehler oder? Natürlich möchte ich nicht ein Lebewesen wie den Menschen und all die Tiere mit Pflanzen vergleichen, da sie, wie erwähnt, kein ZNS haben. Aber ihr wisst alle, was ich meinte. Was ihr jetzt noch kommentiert ist nicht mehr als reine Provokation.

1
Omnivore01 07.09.2015, 15:36
@stayingalive15

Nein wissen wir nicht. Jedes Tier ist ein Lebewesen. Aber nicht jedes Lebewesen ist ein Tier. Das nennt man Implikationsschluss. Und es ist keine Äquivalenz!

0
Omnivore01 06.09.2015, 14:56

Ja, das stimmt, aber es war mehr als Reserve anzusehen.

FALSCH! Fleisch war keine Notnahrung, sondern ERSTE Hauptnahrung, da sie Eiweißreich und Fettreich (=Energiereich) ist. Das erkannten schon die Urmenschen!

einen Hund, eine Katze oder ein Kaninchen zu essen. Wo bleibt da die Logik?

Ein Hund frisst als Fleischfresser auch kein Mensch. Und du isst auch kein Gras, kein Stroh, keine Tollkirschen, keine Tannenzapfen. Warum nicht? Warum machst du da Unterschiede? Wo bleibt da DEINE Logik?

Unser Körper kann zwar viel einstecken aber wirklich geschaffen ist er nicht für den Verzehr anderer Lebewesen.

Hääää? Biologie Setzen 6! Der Mensch ist GENAU dafür ausgerichtet. Der Mensch ist ein ultra-schlechter Futterverwerter. Er isst UNMENGEN an Pflanzen und Tieren um nur ein Kilo zuzunehmen. Unmengen an Lebewesen also!

Ein richtiger Fleischfresser hat Reißzähne und Krallen

Wir sind KEINE Fleischfresser, sondern ALLESfresser. Biologie setzen 6.

Und übrigends: Die Reißzähne sind deine Eckzähne. Und die Krallen hast du auch. Wirst du dir aber sicher mit der Nagelschere schneiden. Wir sind ALLESfresser wie Huhn, Schwein und Ratte und KEINE Jäger wie eine Katze und KEINE Weidetiere wie Rinder!

außerdem ist er fähig, sein Fleisch roh zu verzehren.

Macht er auch. Hast du noch keine Menschen gesehen, die rohes Fleisch essen?

Seit wann können wir Menschen ein Stück Fleisch im rohen Zustand essen? 

Ähh schon immer. garen gehört trotzdem dazu. Oder isst du Kartoffeln und Bohnen auch roh? Ich hoffe nicht

Wir können es weder verdauen, noch würde es uns schmecken ohne die ganzen Gewürze etc.

Beides Falsch. Unsachliche Veggie-Behauptungen! Vorallem das nicht verdauen! hahahahahahahahahaaaaa ich falle gleich vom Stuhl. Die Nährstoffe aus dem Fleisch kann der Mensch viel besser verwerten. Das weiß jeder Mediziner, Ökotrophologe, Chemiker. NUR Veggies haben dahingehend eine Denkblockade!

Bin nicht sicher, ob du nach so einer Antwort bzw Meinung gesucht hast

sicher nicht. Du bist dermaßen am Thema vorbei geschrammt und hast die übliche "Fleisch ist nicht gut"-Phrase propagiert

irgendwie typisch

1
HontaYO 06.09.2015, 18:27
@Omnivore01

Was hast du hier immer mit deiner Biologie am Hut ? Übrigens hatte ich da immer eine 1 ! :)

1
HontaYO 06.09.2015, 22:08
@Omnivore01

Du bezweifelst mehr, wenn der Tag lang ist...:) Tangiert mich nicht !

1
stayingalive15 06.09.2015, 22:37
@Omnivore01

Meine Zähne können keinen Tannenzapfen zerkleinern, tut mir leid. :'D
Nicht alles was wir im Biologieunterricht eingetrichtert bekamen, stimmt. Schon gar nicht im Thema Ernährung, Lehrer waren noch nie allwissend. Sie lehren auch nur aus Büchern und das, was ihnen eingetrichtert wurde. Sei es von Industrie oder in irgenwelchen diversen Studien.
Ehrlich, ich hatte noch nie einen Menschen gesehen, der rohes Fleisch isst. Fisch schon, Fleisch nicht. Ich bin überzeugt, so Leute gibt es, aber du isst Fleisch bestimmt nicht roh, oder doch? Kann ich nicht wissen, werde auch nicht unwissend urteilen.
Ich hoffe, du hast dir beim "vom Stuhl fallen" nicht wehgetan. :)
Eigentlich hält sich meine Lust auf eine Diskussion in Grenzen. Ich habe niemanden angegriffen, aber unsere omnivoren Mitbürger machen das immer, ich nehm's euch gar nicht übel, wir wurden fast alle zu Fleischessern erzogen und uns wird von der Industrie nur Dreck erzählt. Irgendwann beginnen halt die einen umzudenken und die anderen fühlen sich hald sofort angegriffen, wenn irgendjemand nicht die gleiche Meinung wie sie pflegt. Aber ok. Kein Bock zu diskutieren, ich ernähre mich weiterhin so wie bisher, weil ich es gut finde für mich. Tu was du möchtest, aber lass mich mit deiner Moralpredigt in Frieden. Schönen Abend noch.

1
Omnivore01 07.09.2015, 15:47
@stayingalive15

Sie lehren auch nur aus Büchern und das, was ihnen eingetrichtert wurde. Sei es von Industrie oder in irgenwelchen diversen Studien.

Dir ist schon klar, dass Lehrer STUDIERT haben? Bist du schon mal immatrikuliert worden? Weißt du was ein Studium ist? Hör auf hier das Wissen von Lehreren pauschal in Frage zu stellen!!! Die Verhöhnung auf veganer Seite wird ja immer größer und ekelhafter!

Ehrlich, ich hatte noch nie einen Menschen gesehen, der rohes Fleisch isst

Dann verkehrst du mit den falschen Menschen!

aber du isst Fleisch bestimmt nicht roh, oder doch?

manchmal schon!

wir wurden fast alle zu Fleischessern erzogen und uns wird von der Industrie nur Dreck erzählt.

Kollege, jetzt hör mal stark hin. Ich wurde zum ESSEN erzogen, da ich essen MUSS, da ich sonst STERBE! Das ist Grundlage von JEDEM Lebewesen. Und auch wenn ich in der DDR großgeworden bin mit viel Propaganda, ist es nicht so, dass wir zu "Fleisch essen erzogen" wurden. Ich wurde erzogen, dass ich ALLES aufesse. Und Eintopf wird nunmal mit Rind oder Hühnchen gemacht und nicht mit Chemie-Würfeln. Wenn ich zum Fleischessen erzogen wurde, dann wurde ich auch zum Kartoffeln essen, Apfel essen und Salat essen erzogen!

Verstanden?

und die anderen fühlen sich hald sofort angegriffe

Ich fühle mich angegriffen, wenn man irgendwas daherphilosophiert ohne nachzudenken: z.B. dass Fleischessen von der Industrie uns erzogen wird. Eigentlich wollen wir es ja nicht, aber der Mensch ist sooooo dumm und die Industrie ist soooo mächtig, dass 99% einfach nur reinfallen und seit millionen von Jahren Fleisch essen.

aber lass mich mit deiner Moralpredigt in Frieden.

Das soll sich vorallem jeder Veganer hinter die Ohren schreiben. Vorallem Frau Honta!

0
HontaYO 06.09.2015, 17:55

Alle meine Daumen hoch, stayingalive15 ! Lass dich hier nicht ärgern oder gar provozieren...:)

1
stayingalive15 06.09.2015, 22:24
@HontaYO

Ebenfalls nur Daumen hoch! Ständig wird jeder kleine Fehler, obwohl sie genau wissen, was gemeint ist, in 5000 Teile zerlegt. Richtig provokativ, aber damit muss man als Vegetarier/Veganer einfach umzugehen wissen, sonst schafft man das nervlich auf Dauer nicht. Danke im Übrigen für die netten Worte! :)

1

Weil Tiere für viele keinen Wert haben. Bzw nicht so viel Wert wie ein Mensch.

macmeyer 05.09.2015, 17:51

Woran macht sich dieser Wert fest?

1
AuroraRich 05.09.2015, 18:03

Woher soll ich das wissen. Ich würde auch Mensch essen, wenn es schmeckt. Ich sehe auch wenig Problem, Menschen zur Fleischgewinnung zu züchten. Problem ist eher, dass die viel mehr Pflege als Tiere benötigen um groß zu werden. Lohnt sich also aus wirtschaftlicher Sicht nicht.

0
Omnivore01 06.09.2015, 15:04
@AuroraRich

Noch weniger lohnt sich vegan zu ernähren. Absolute Ressourcenverschwendung. Das kann der Veggie aber nicht sehen, weil er Blind ist und nur bis zum eigenen Tellerrad schauen kann

1
Omnivore01 06.09.2015, 15:02

ALLE anderen Lebewesen sind nicht soviel Wert wie der Mensch! Ob Tier oder Pflanze

0
AuroraRich 06.09.2015, 15:02

Mag deine Meinung sein, man muss sie aber nicht teilen. :)

1
Omnivore01 06.09.2015, 15:05
@AuroraRich

Das ist nicht meine Meinung, sondern gängige Gesetzgebung und kulturelle Ansicht ÜBERALL auf der Welt. Denn ohne Lebewesen essen kann kein anderes Lebewesen leben. Begreifen viele, nur Veggies wohl nicht

2
AuroraRich 06.09.2015, 15:04

Ich bin kein Veganer. Immer noch nicht. Und werde es auch nicht.

Ich sagte doch, ich würde auch Mensch essen, wenn es ginge.

0
Omnivore01 06.09.2015, 15:07
@AuroraRich

Dann fang mal damit an. Der Kannibale von Rothenburg wurde GENAU deswegen wegen Mordes aus "Befriedigung des Geschlechtstriebs" verurteilt. Guten Appetit!

0
AuroraRich 06.09.2015, 15:09

Gesetze dürfen mir aber meine Moralvorstellung nicht vorschreiben, und für mich sind Tiere nicht weniger Wert als ein Mensch.

Ganz einfach Sache. :)

1
Omnivore01 06.09.2015, 15:11
@AuroraRich

Dein Problem. Dann sollten sie aber arbeiten gehen und Steuern zahlen. Und jeder Fleischfresser muss sich vor Gericht wegen Mordes verantworten

0
AuroraRich 06.09.2015, 15:16

Warum Problem? Mir macht das doch kein Problem.

1
Omnivore01 06.09.2015, 15:18
@AuroraRich

Supi, dann ist doch alles super. Dann ist die Frage auch hinfällig

0
AuroraRich 06.09.2015, 15:20

Klar ist alles super. Es gibt eben Menschen, für die auch Menschen keinen Wert haben und Menschen für die eben auch Tiere einen Wert haben. So ist das. :)

1

Was möchtest Du wissen?